Bringt Weight Watchers wirklich etwas?

7 Antworten

Bringt genausoviel wie jede andere Ernährungsumstellung oder Diät, je nachdem in welchen Zusammenhang man das ganze startet. Letztlich ist das WW System nur um Nahrungsmittel mit Punkten zu belegen, sprich nicht soviel mit den einzelnen Kcal rechnen zu müssen, ähnlich den Ampelfarben bei den Volumetrics wie se in der Apothekenumschau stehen.

Würde mir das Geld aber eher sparen und auf kostenlose Alternativen zurückgreifen. Letzten Endes kannst du mit ner einfachen Übersicht wie dieser hier arbeiten: http://redaktion.wub-live.neofonie.de/multimedia/36/125/133/23570513937.pdf

Sind halt Ampelfarben statt ein Punktesystem. Insgesamt wird WW helfen, am meisten jedoch denen die dran verdienen. Sie vereinfachen das Prinzip nur indem sie Nahrungsmittel in bestimmte Punktegruppen gruppieren.

manchen bringt es wohl was, aber eigentlich ist es umständlich, weils auch einfacher geht.

du kannst dir bei ebay ein buch zur "south beach diät" kaufen (lassen), kostet ein paar EUR. das prinzip ist dasselbe, nur das du bei weight watchers erst deinen verbrauch ausrechnen musst, wieviele punkte du am tag hast und dann auch noch punkte zählen musst, die du in einer extra liste erst nachsehen mußt - total nervig sowas.

bei SB brauchst du nix zählen, sondern lernst, das zb weißmehl minderwertig ist und du zucker stark reduzieren mußt, um abnehmen zu können... beides sind kohlehydrate und wenn du diesen konsum runterfährst, dann muß der körper irgendwann an die fettreserven, weil er sonst nicht genug energie hat für die diversen tätigkeiten und man nimmt ab. sport muß natürlich auch sein. man lernt also was über die nahrungsmittel an sich (zb das man sich mit den hochwertigen dingen ruhig vollstopfen kann), spart sich die ganze punktezählerei und natürlich auch die nicht gerade günstige punkteliste.

es bringt nur dann etwas, wenn man die undendliche kalorienzählerei aushalten kann, sonst kann man die vergessen, kalorienarmes essen hilft auch...

Was möchtest Du wissen?