Bringt lesen viel (Bücher)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jip, Lesen bringt echt was! Es kommt halt darauf an, was du liest - wenn du Kinderbücher liest, wird dir das bei einem Essay über Regenwälder wahrscheinlich kaum helfen ^^

- Wenn man Bücher in anderen Sprachen liest, wird man in dieser Sprache besser. Zwar nicht bei der Aussprache, aber bei Grammatik, Vokabeln, Satzbau...

- Man lernt. Z.B. bei Biographien über diese Person, oder bei einem Reiseführer über ein anderes Land; oder, wenn die Sprache 'hochgestochen' ist, dann lernt man auch, sich anders und besser auszudrücken und lernt vielleicht ein paar neue Wörter hinzu. Außerdem steigert man sein Allgemeinwissen!

- Konzentrationsfördernd! Man muss ja länger an einem Buch dranbleiben :)

- Es ist auch kreativitätsfördernd. Hier kommt es natürlich auf das Buch an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eddyeinfacheddy
22.05.2017, 13:56

kannst du mir solche bücher empfehlen? (vielen Dank für deinen Text!)

0

Es macht zumindest nicht dümmer. ;)

Für Wortschatz, Rechtschreibung und Ausdruck ist es sicher förderlich.

Je nach Literatur kann man vieles lernen, den Horizont erweitern oder einfach nur Unterhaltung finden an einer netten Geschichte - was allemal besser ist als vor der Glotze zu sitzen wo der Kommerz regiert und man auf einfallslose Geschichten in der Dauerschleife trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass lesen einiges bringt. Es kommt darauf an, was du liest......Biographien, um sich über eine bestimmte Person mehr zu erfahren.....Reiseberichte, die sicher wunderschön beschrieben sind.......Romane, die unterhaltsam sind.....usw.

Auf jeden Fall prägt lesen die Grammatik....meine Kinder haben Bücher verschlungen, sobald sie eigenständig lesen konnten und waren in Deutsch gut in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist geschlechterunabhängig. tatsächlich gibts mehr Autoren als Autorinnen die erfolgreich sind.

Oft versuchen sie mit Initialen zu vertuschen das sie eigentlich eine Frau sind. Rowling als Beispiel^^

Naja definiere schlauer. das ist so ein schwammiger Begriff. was das Lesen fördert ist aber:

1. Konzentration. längere Passagen zu lesen und zu verstehen.

2. Grammatik und Wortschatz. denke das ist einleuchtend.

3. Allgemeinwissen. Fakten die in Büchern vorkommen merkt man sich ganz gut weil sie mit einer interessanten Geschichte verknüpft sind. Bücher sind in der Regel gut recherchiert und versuchen so nah wie möglich die Realität abzublden.

4. Es steigert die Kreativität, weil man anfängt sich das gelesene vorzustellen. anders als in Filmen, wo das Bild schon gegeben ist.

Ja was mir jetzt spontan einfällt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob du davon schlauer wirst, ist davon abhängig, was du liest.

Bei vernünftiger Literatur schulst du deine Empathie und dein Sprachgefühl.

Es macht mir auf einmal sehr Spaß zu lesen, obwohl ich ein mann bin.

Und vielleicht baust du ein paar Vorurteile ab. Könnte offenbar nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt denn "obwohl ich ein Mann bin"? Ist Lesen etwas typisch weibliches? 

Ist doch gut, dann nutze die Motivation der Freude und etabliere das Lesen als regelmäßige Tätigkeit. Warum soll es dir nichts bringen? Auf jeden Fall musst du die Inhalte anders verarbeiten als beim Fernsehen o.Ä. 

Und mehr Fantasie ist auch gefordert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, super. Erfreulich, das der eine oder andere doch noch den Weg zu Büchern findet.

Übrigens: Du sagst: Obwohl du ein Mann bist? Hast du etwa geglaubt, nur Frauen lesen? Nein, nein, das ist nicht so. Leseratten gibt es beiderlei Geschlechts.

Viel Spaß mit deinem neuen Hobby!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?