Bringt hubraumkürzung umweltbesserung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Bringt Hubraumkürzung Umweltbesserung?

Man sollte zuerst einmal festlegen, was genau man unter "Umweltbesserung" versteht. Denn es gibt zwei verschiedene Arten an Abgas: Klimagase und Giftgase. Erstere wären beispielsweise CO2 (gibt noch weitere), zweitere zum Beispiel CO, HC, NOx und Feinstaub. Die Höhe der CO2 - Emission hängt direkt mit dem Kraftstoffverbrauch zusammen, während die anderen Emissionen davon völlig unabhängig sind.

Ist ein Motor kleiner, setzt er, wenn es ein Saugmotor ist, weniger Luftmasse um. Weniger Luftmasse bedeutet auch weniger Verbrauch, somit auch weniger CO2 - Emissionen - eigentlich. Denn dies ist nur die halbe Wahrheit, weil man die Brennräume auch mit Überdruck befüllen kann (per Aufladung), oder man erhöht die Drehzahl. Da der Verbrauch nicht in "Liter pro Stunde", sondern in "Liter pro 100 Kilometer" ermittelt wird, wirken sich Dinge wie die Fahrtzeit, somit die Geschwindigkeit, indirekt auch die Form, somit Windschlüpfrigkeit der Karosserie (Negativbeispiel: SUV, Positivbeispiel: Stufenhecklimousine) ebenfalls auf den Verbrauch aus. Und obendrein kommt dann noch der Wirkungsgrad des Motors im meist genutzten Lastbereich, welcher ein Wörtchen mitzureden hat.

Um es nicht zu kompliziert zu machen: Ja, der Hubraum ist ein Kriterium für den Verbrauch, aber beileibe nicht das einzige. Es gab nicht selten Menschen, die ihre alte Stufenhecklimousine mit 3 Liter Sechszylindermotor gegen ein nagelneues SUV mit 1 - Liter - Spritsparmotor getauscht haben, und dann bei schneller Fahrt auf der Autobahn große Augen gemacht haben, weil das vermeintlich sparsamere Fahrzeug mehr Sprit benötigt als das ältere.

Zur Sache mit den Giftgasemissionen bleibt noch zu erwähnen, dass diese von größeren Hubräumen sogar profitieren können. Meist sind es Kleinstmotoren, welche aufgrund früher Gemischanfettungen, ungünstiger Verbrennungsabläufe oder sehr hoher Drehzahlniveaus auffällig hohe Schadstoffemissionen aufweisen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Von Experte checkpointarea bestätigt

Nein. Ein großer Hubraum mit geringerer effektiver Verdichtung hat nicht nur durch geringere Drehzahlen niedrigere Reibungsverluste, er hat durch niedrigere Verbrennungstemperaturen auch ein günstigeres Schadstoffverhalten bezüglich NOx.

Deswegen hat Toyota beim Prius 3 auch den Hubraum von 1,5 auf 1,8l vergrößert

Ein großer Hubraum mit geringerer effektiver Verdichtung hat nicht nur durch geringere Drehzahlen niedrigere Reibungsverluste, er hat durch niedrigere Verbrennungstemperaturen auch ein günstigeres Schadstoffverhalten bezüglich NOx.

Nicht nur das: Oftmals läuft er unter geringerer Last. Und eine geringere Motorlast verringert die Schadstoffemissionen. Besonders CO, HC und Feinstaub, beispielsweise, weil keine "Anfettung" erfolgt. Gilt natürlich tendenziell, nicht grundsätzlich.

0

nicht wirkllch.

man kann diverses rausfiltern mit kathalysatoren etc. aber fakt ist, dass es wie überall einen idealbereich gibt.

ein motor mit 6,5 litern hubraum und nur 150 PS trotz turbolader ist genauso ineffektiv wie einer mit 1,3 litern hubraum und 220 PS . letzten endes kommt es auch darauf an, wie das fahrzeug bewegt wird.

lg, anna

PS: wer was für die umwelt tun will, fährt lieber ein kleines, leichtes fahrzeug, es muss ja nicht gleich der P45 sein.

https://www.youtube.com/watch?v=aFdBcYN3sNw

  • kleinere, schmale räder erzeugen weniger feinstaub
  • beim beschleunigen des fahrzeuges wird nicht unnötig viel enerige verbraucht
  • weniger masse zu bremsen bedeutet auch hier weniger verschleiß und damit weniger (fein)staub)
  • eine geringere windangriffsfläche reduziert den leistungsbedarf
  • weniger abrollwiderstand ebenfalls
  • ein kleines fahrzeug braucht keine 2 oder 3 parkplätze die umwelt, also die welt um uns herum wird auch dadruch besser!

lg, anna

Unter einer gewissen Grenze ist das Ganze dann weniger effektiv und wenn es dann auch noch an Leistung mangelt, wird nur noch mehr Gas gegeben, um voran zu kommen.

Woher ich das weiß:Hobby – Slalom u Rallyesport, nat u int

Natürlich hat ein Motor mit niedrigerem Hubraum auch einen geringeren Co² Austoß sowie einek niedrigeren Kraftstoffverbrauch.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin KFZ-Technik (VW) Lehrling + Hochvoltantriebe
Ich bin KFZ-Technik (VW) Lehrling + Hochvoltantriebe

Schade, wärst du das bei Toyota, würdest du wissen, dass das so nicht ganz stimmt.

3
@MuffingamerHD1

Ist sie, weil niedriger Kraftstoffverbrauch nicht zwangsläufig Umweltschutz bedeutet. CO2 ist nicht alles.

1
@SpitfireMKIIFan

Davon abgesehen ist der Hubraum nur ein Kriterium bezüglich des Verbrauchs, somit der CO2 Emission. Bestes Beispiel: Motorroller mit 50 und 125 ccm Hubraum. Letztere sind in aller Regel sparsamer oder zumindest genauso sparsam, obwohl sie deutlich schneller fahren können.

1

Was möchtest Du wissen?