Bringt es wirklich unglück, wenn ein Spiegel zerbricht? Und woher kommt dieser "Aberglaube"?

2 Antworten

Wenn es Unglück brächte, hieße das, dass es zebrochenen Glasscheiben irgendwie gelänge, dass Verhalten anderer Menschen oder Objekte gezielt so zu beeinflussen, dass sich daraus für Person X negative Konsequenzen ergeben. Die Hypothese baut also auf angenommenen intelligenten Glasscherben mit Wunderkräften auf und führt sich selbst ad absurdum.

Um über Aberglauben mehr zu erfahren, immer bei Google nachschauen unter "Aberglaube". Das mit dem Spiegel hat noch eine Bewandniss: weil sich im eigenen Spiegel für abergläubische Menschen nicht nur die eigene Person wiederspiegelt sondern sich auch die eigene Seele darin verewigt, glauben viele Abergläubische, dass mit dem Zerbrechen des Spiegels auch die eigene Seele Schaden genommen hat. Na ja, wer´s glaubt.

Was möchtest Du wissen?