Bringt es nur etwas Möhren mit Fett (Butter) zu essen?

12 Antworten

Einige Vitamine sind fettlöslich, d.h unser Körper kann sie nur verwerten, wenn sie in Fett gelöst sind. Dazu zählt Vitamin A bzw Beta Carotin, reichlich in Möhren vorhanden. Es ist also sinnvoll etwas Fett mit zu sich zu nehmen. Besser als Butter ist aber Pflanzenöl

Das ist keine Behauptung, sondern eine Tatsache. Möhren enthalten fettlösliche Vitamine. Das heißt, dass diese Vitamine vom Körper nur genutzt werden können, wenn man sie zusammen mit etwas Fett zu sich nimmt. Da Möhren selber kein Fett enthalten, muss man eben Fett hinzufügen.

Butter nicht, aber generell schon irgendein Öl. Dadurch kann der Körper Vitamine besser aufnehmen, da das Öl ("Fett") sie löst.

Da hat die Dame also recht.

Noch wichtiger letztendlich: gut zerkleinern. Dadurch wird die Aufnahme noch besser.

Guck mal hier, sehr interessanter Artikel zu dem Thema:

https://www.gutefrage.net/frage/an-zigarette-verbrannt-nabe-bild

63

NB, perfektes super-einfaches Leckerli: Möhrchen für Salat raspeln, dazu ein Dressing mit etwas hochwertigem Öl und O-Saft. Mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Gerösteten gehackten Sesam optional oberdrauf.

Ich kenne niemanden, der sich da nicht am liebsten reinsetzen würde.

0
28
@SiViHa72

Hier! Ich verabscheue Möhren in jeder Form und Zubereitung. ;)
Ich esse sonst ganz viel Gemüse, aber bei Möhren wird mir ganz anders.

0
40
Butter nicht, aber ...

warum nicht butter? auch in butter ist eine ausreichende menge fett enthalten, die das vitamin a in der karotte löst. butter hat zudem noch den vorteil, dass sie selbst einige wertvolle vitamine und spurenelemente enthält, die die vitamine der karotte hervorragen ergänzen. und außerdem schmeckts auch noch viel besser als z.b. rapsöl. also nimmt ruhig etwas butter zur karotte dazu, das schadet nicht (es sei denn man übertreibts mit der butter, aber zuviel von etwas ist nie gut, egal von was).

0

Was möchtest Du wissen?