Bringt ein Wiederspruch gehen einen Strafbefehl wegen Vereitelung einer Straftat ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du schilderst da zwei unterschiedliche Tatbestände. Zum einen Fahrerflucht und zum anderen Vereitelung einer Straftat. Die 1200 EUR beziehen sich jetzt auf die Vereitelung? Grundsätzlich bist Du nicht verpflichtet eine Aussage zu machen wenn Du Dich damit selbst belastest. Was genau wird Dir den bei den gestohlenen Kennzeichen vorgeworfen? Hast Du mir im Auto des "Kollegen" gesessen? Seit Ihr mit dem Auto gefahren? Bist Du gefahren? Wenn das alles nicht zutrifft, kannst Du gegen den Bescheid Einspruch einlegen. Da muss innerhalb der Frist von 14 Tagen nach Zustellung erfolgen. Einen Einspruch musst Du noch nicht zwangsläufig begründen. Es ist aber unbedingt ratsam, dass Du Dir anwaltlichen Rat einholst bzw. Dich vertreten lässt. Sofern Du Dich nicht selbst strafbar gemacht hast, hast Du auch nichts zu befürchten und ein Anwalt wird Dir sagen, wie Du Dich hier richtig verhältst. Was die Fahrerflucht anbelangt (http://www.bussgeld-info.de/fahrerflucht/) sollest Du ebenfalls dringend einen Anwalt einschaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hansolo58
10.07.2016, 03:26

Nix dergleichen habe den Kollegen zufällig getroffen und wusste überhaupt nichts von der Aktion. Die Polizei hat mir gesagt der hat ein gestohlenes Kennzeichen aber erst nachdem die mich clever verarscht haben und wussten das ich den Fahrer von dem Pkw hallo gesagt habe. Die sind ja erst weg und dann nach 15min wieder gekommen mit der Begründung das die das andere kennzeichnen überprüft haben und dieses als gestohlen gemeldet wurde. Daraufhin kam meine Aussage mit dem ich bin kein Verräter " das hat mich gef....

0
Kommentar von bobcar
10.07.2016, 03:33

Naja, mit der Aussage selbst hast Du Dich aber noch nicht strafbar gemacht. Was ist, wenn Du den "Kollegen" wirklich nur flüchtig als "Kalle" oder "Berni" aus der Disco kennst. Das setzt ja nicht voraus das Du seinen richtigen oder vollen Namen kennst bzw. wo er wohnt! Ich würd soviel Kohle nicht bezahlen wenn ich keine Straftat begangen habe... Anwaltlicher Rat kann da schon Geld und Probleme ersparen. Und das möglicher Weise wesentlich günstiger

0
Kommentar von bobcar
10.07.2016, 03:44

Würde ich in jedem Fall machen. 1200 Euro ist echt viel Geld. Der Anwalt sagt Dir was zu tun ist und die Kosten liegen weit unter dem!

0

Begehe kein Fehler und leg dich nicht mit der StAnwaltschaft an. Die kennen die Gesetze, und tun sich teilweise schwer sich selber immer dran zu halten. 

Fakt ist du hast dich nicht gesetzeskonform verhalten. Klarer Fall der Fahrerflucht. 

Besorg dir schnellstens einen Anwalt und rede nicht mit der Polizei, schreib keine briefe oder mach sonst irgend was. Das kann alles gegen dich verwendet werden.

Ferner bist du nie verpflichtet vor der Polizei Aussagen zu machen. 

,,Ich mache  keine Aussagen" das reicht! und das ist dein Recht!

ferner musst du auch nicht zu Vorladungen der Polizei. Kannst du getrost ignorieren. 

Montag ab zum Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hansolo58
10.07.2016, 02:48

Wegen der Fahrer flucht mach ich mir keine Gedanken ich habe einen Strafbefehl erhalten weil ich meinen Kollegen mit dem Gestohlenen Nummernschild nicht Verpfiffen habe.

Die Aussage von mir " Ich bin kein Verräter "den Beamten gegenüber hat mir den mist eingebracht 1200 Euro Geldstrafe wegen Vereitelung einer Straftat 

0

Belass es dabei. Da kommen hohe Kosten auf dich zu, besonders wenn du verlierst.
Den ganzen Stress solltest du dir sparen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuckySunnyLove
10.07.2016, 02:54

Da kann ich mich nur anschließen. Da wirst du noch mehr Geld los😒

0

Was möchtest Du wissen?