Bringt ein 3-monatiger Auslandsaufenthalt in England etwas?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Tochter (10. Klasse) macht das gerade (11. Januar bis 24. März).

Sie hat sehr viele Fortschritte in Englisch gemacht und kann sich inzwischen super verständigen. Allerdings musst Du bei der Auswahl des Internats unbedingt auf 2 Dinge achten:

1) Frag nach, wie hoch der Anteil der Deutschen/ausländischen Schüler ist. Es gibt einige englische Internate mit 40% Deutschen unten den Schülern - da ist es dann mit Englisch nicht mehr ganz so einfach. Andere Internate haben 30 Prozent Chinesen oder Russen, auch das ist zum Lernen der Sprache eher kontraproduktiv.

2) Versuch ein Internat zu finden, in dem KEIN IB angeboten wird. Gerade die IB-Programm sind extrem ausländerlastig. Besseren Kontakt zu Engländern bekommt man in den A-Levels.

Viele Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, 

Also ich würde sagen, dass das schon mächtig viel bringt! Ich bin von der schule aus 1 Woche nach England gefahren und habe das mit ner Freundin in einer Gastfamilie gewohnt. Selbst das hat mir schon sehr viel gebracht und ich hatte mega viel Spaß, obwohl ich vorher auch sehr ängstlich war und nicht wusste, ob ich mir das zutraue. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich würde dir empfehlen das du das machst vllt. kannst du ja auch ne Freundin mit nehmen, mit der du dich auf längerer Zeit gut verstehst, nicht das ihr ein in der Zeit dort nur anzickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oha man lernt in 3 Monaten eine ganze Menge. Ich gehe davon aus, wenn du die ganze Zeit englisch sprichst, dass du nach einem Monat schon sehr sehr viel besser bist und nach 2 Monaten fließend sprichst. Aber sicher geht das auch billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von victoriasohma
10.03.2016, 15:01

Alles klar, danke!

Wie geht es denn billiger?:)

0

Was möchtest Du wissen?