Bringen viele Journalisten nur Beiträge die ihre Meinung widerspiegeln?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Nein 60%
Ja 40%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

Kommt drauf an. Bei seriösen Zeitungen sind manche Artikel als Meinung des Autors gekennzeichnet. Sind oft spannend zu lesen. Andere Artikel sind bei seriösen Zeitungen neutral.

Hey, danke für den Stern 🙂

0
Nein

Hallo ioroio!

Oder müssen/sollten sie auch über andere Meinungen die sie vielleicht nicht so mögen berichten.

Meistens können sie da nicht einmal selbst entscheiden. Sie bekommen von Ihrer Redaktion ein Thema ob ihnen das nun gefällt oder nicht.

Dann wird recherchiert und wie sehr dann überhaupt persönliche Meinung einfließt ist unterschiedlich

Aber auch da sind sie in der Regel an bestimmte Vorgaben gebunden

 Ich wünsche Dir einen schönen Abend   

Nein

Müssen tun sie schon mal gar nichts.

Es gibt natürlich Journalisten, die eher links oder eher rechts oder eher konservativ oder sonst was schreiben (sonst würde es auch nicht politisch verschieden orientierte Zeitschriften/Medien etc. geben).

Dann gibt es aber Journalisten, die einfach Leute kritisch interviewen oder von einer Kundgebung berichten. Da ist eher weniger die Möglichkeit, irgendetwas "so zu berichten, wie man will".

Nein

Nein, aber ich stelle fest das es - teilweise - noch schlimmer ist:

Etliche "Journalisten" geben nur die Meinung anderer Journalisten wieder und haben noch nicht einmal eine eigene.

Natürlich muss man auch hier differenzieren zwischen seriösen Blättern/Redaktionen und dem Rest, aber wer hört sich von dem Großteil der Bevölkerung schon um 08:15 Uhr die Presseschau und Kommentierung auf DLF im Radio an?

Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene

Keine Ahnung ob das so ist, allerdings sollten diese immer auch als Meinung erkennbar oder besser noch als solche gekennzeichnet sein.

Was möchtest Du wissen?