Brille bei +1,5 Dioptrien?

5 Antworten

Erstmal sind Kopfschmerzen bei langer PC-Arbeit keineswegs üblich.

Ob du eine Gleitsichtbrille, eine Einstärkenbrille oder eine PC-Brille bestellst, solltest du unbedingt mit deinem Optiker besprechen. Ein Augenarzt hat von der Versorgung mit Sehhilfen nur wenig Ahnung. Und was letztendlich am meisten Sinn macht ist das, was am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Aus deiner Beschreibung geht erstmal nicht eindeutig hervor was mit +1,5dpt gemeint ist. Wenn das deine Grundkorrektur sein soll, dann hast du eine Erklärung für deine Kopfschmerzen, und weshalb du dennoch in der Ferne keine Schärfeprobleme hast. Dann ist aber der zusätzlich erforderliche Nahwert nicht ersichtlich, und eine Arbeitsbrille kann danach noch nicht bemessen werden. Wenn mit 1,5dpt aber bereits der Nahwert gemeint ist, dann ist die Situation schonwieder eine völlig andere. Dann dürftest du etwa 47 Jahre alt sein und hast in der Ferne keinerlei Korrektur. In dem Fall wäre eine Gleitsichtbrille zwar eine Option, aber vermutlich nicht die beste. Dann könnte es aber noch eine dritte, nicht nachvollziehbare Mischrechnung sein, wonach die 1,5 für die Bildschirmdistanz schon ausgerechnet sind. Auch danach kann man keine vernünftige Brille anfertigen.

Vielleicht kannst du noch nachliefern, was genau auf diesem Rezept steht, dann könnte ich dir genaueres sagen. Und dein Alter wäre auch sehr aufschlussreich.

Aber eben, lass dich zwingend vom Optiker beraten!

Da steht:

Ferne: (links) +0,25; (rechts) +0,25

Nähe: (links) +1,50; (rechts) +0,25

Und oben drüber steht noch "Sphärisch"

Bei "Cylindrisch" steht überall 0,00

Ich bin übrigens 15 Jahre alt (und nicht 47 ^^)

0
@bumblbeee5

Mit 15 bist du definitiv kein Kandidat für eine Gleitsichtbrille, ausser, du hattest vielleicht mal irgendeine OP am Auge oder sonstige Besonderheiten, oder da gabs entweder ein Missverständnis, oder dein Augenarzt war nicht der pfiffigste. Und wenn du "normale" Augen hast, dann ist ein einseitiger Nahwert ausgeschlossen. Ich nehme mal an, diese "Messung" hat keine 5 Minuten gedauert.

Ich empfehle dir dringend, diese Werte durch einen Optikermeister checken zu lassen. Die Messungen und Sehhilfen sind sein Fachgebiet. Es ist sehr ungewöhnlich, dass in deinem Alter eine Nahkorrektur verschrieben wird. Es gibt zwar denkbare Szenarien, die das erklären könnten, aber die sind wie gesagt seehr unwahrscheinlich und äusserst selten. Erst recht, wenn dieser Wert nur einseitig gegeben werden soll.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das Rezept nicht die Tinte Wert, mit der es geschrieben wurde. Eine (Gleitsicht-)Brille solltest du auf keinen Fall ohne Rücksprache mit dem Fachmann anschaffen

0
@aseven79

Ups, ich hab mich verschrieben!! In der Nähe sind es links und rechts +1,50!! ^^

Und ich war sogar 2 mal beim Augenarzt. Bei beiden Besuchen hat es wesentlich länger gedauert als 5 Minuten. Ich habe sogar mit verschiedenen Brillen für jeweils 10 Minuten in einem Buch lesen müssen. Also ich glaube schon, dass die Werte stimmen. 

Ich habe nur zweifel weil eine Gleitsichtbrille um einiges teurer ist als eine normale Brille. Und ich habe eben nicht so schlimme Beschwerden (abgesehen von den Computer - Kopfschmerzen und ich bin auch nach der Schule und dem Notenlesen beim Musikunterricht oft sehr müde) und bin mir eben nicht sicher ob eine so eine Brille wirklich nötig ist...

0
@bumblbeee5

Und dennoch macht das Messergebnis keinen Sinn. Ich kann mir sehr gut vorstellen, was da abgelaufen ist und behaupte jetzt erst recht, dass die Werte nicht stimmen. Die Tatsache, dass der Augenarzt sich so schwer getan hat und dich sogar ein zweites Mal hat kommen lassen weckt einen begründeten Verdacht. Wie gesagt, du bist mit 15 kein Gleitsichtkandidat! Man kann deine Beschwerden damit zwar sehr wohl beheben, aber das ist für dich unpraktisch, teuer, Verhältnisblödsinn und lediglich eine Linderung der Symptome, nicht das Beheben der Ursache. Und das nur deswegen, weil dein Augenarzt nicht in der Lage ist, eine Winkelfehlsichtigkeit festzustellen, bzw zu korrigieren. Das ist ein Thema, das Augenärzte für gewöhnlich nicht mit der Beisszange anfassen, weil es dafür Augenoptisches Verständnis braucht, nicht medizinisches, also geh unbedingt zum Optiker!

Um das kurz zu erklären: Du hast sehrwahrscheinlich ein "verstecktes Schielen", welches du grösstenteils selbst kompensieren kannst, es aber bei der Nahsicht zu typischen Problemen führt. Die Einwärtsbewegung beim Lesen ist an die Akkommodation gekoppelt (Nahfokussierung), und da scheint bei dir eine Disharmonie zu bestehen. Konvergenz und Akkommodation müssen zusammenpassen, sonst hast du entweder Kopfschmerzen, Doppelbilder, Probleme beim Scharfstellen und einige andere denkbare Probleme. Nun verschreibt dir dieser AA krampfhaft eine Nahwirkung, als wärst du alterssichtig. Aber die Ursache wird bei dir eine leichte Fehlstellung des Augenpaares sein. Wenn man dieses Problem mit einem prismatischen Brillenglas behebt wird das wesentlich günstiger, und du siehst auf unkomplizierte Weise in allen Distanzen scharf und entspannt.

Es kann schon sein, dass dein Rezept stimmt, aber es ist nunmal sehr unwahrscheinlich.

Kann es sein, dass dir das Lesen in der Nähe (ca 35cm) leichter fällt, wenn du ein Auge geschlossen hast?

0

Wenn du "nur" +1,5 Dioprin hast, bist du weitsichtig und gebrauchst eine Lese- bzw. Computerbrille und keine Gleitsichtbrille.

Und nein, ich arbeite auch den ganzen Tag am Computer (mit +2,0 Dioprin und Lesebrille) und haben keine Kopfschmerzen.

Ob eine Gleitsichtbrille notwendig ist, muss der Arzt entscheiden, hol Dir eine zweite Meinung. 

Kleinkind fast 5 Jahre und Brille.. Wie zuverlässig ist ein Sehtest?

Hallo zusammen,

Meine Nichte war vor einem Monat mit Ihrer Mama beim Augenarzt um einen Sehtest zu machen. Die ganze Prozedur zog sich eine ganze Weile hin und nach 7x (!) Tropfen in die Augen verabreichen (weil sich Ihre Pupillen wohl einfach nicht weiteten) und ganzen 2 1/2 Stunden beim Augenarzt konnte dann endlich der Sehtest gemacht werden. Nun hat man fest gestellt dass sie kurzsichtig ist und auf dem einen Auge -3,5 und auf dem anderen Auge -4,5 Dioptrien hat. Keiner von uns hat aber jemals gemerkt dass sie eine Sehschwäche hat. Im Gegenteil. Auch wenn wir sie jetzt zwischendurch mal testen, was sie so sieht, gibt sie immer die richtige Antwort. Die Brille, die sie verschrieben bekommen hat, will sie nicht aufsetzen, weil sie sagt, sie könne da nichts richtig sehen und sie meint, sie sieht auch alles doppelt. Ich selbst habe von diesem Thema keine Ahnung und ihre Mutter auch nicht, weil wir selbst auch keine Brillenträger sind. Jetzt hat meine Schwägerin Ihre Tochter mal gefragt, ob sie bei dem Sehtest die Dinge wirklich nicht gesehen hat und sie sagte: "Doch, aber das hat ja schon so lange gedauert!" Also wohl keine Lust gehabt. Wir verstehen das alles nicht mehr. Jetzt haben wir nächste Woche Mittwoch einen Termin beim Augenarzt, bei dem ich die beiden auch begleiten werde. wenn man eine Hornhautverkrümmung hat und insgesamt auf -3,5 und -4,5 Dioptrien kommt, hätte man dann nicht vorher was merken müssen? Sie erkennt ja jede Kleinigkeit, auch wenn sie noch so weit weg ist. Und welche Tipps könnt Ihr mir geben für den nächsten beim Augenarzt (Sehtest) mit der kleinen? Freue mich auf Erfahrungen und Antworten auf meine Fragen.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?