brille absetzrn....um...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist besonders das Gefühl der korrigierten Sicht mit Brille. Dass man besser sieht empfindet man dann als normal und empfindet die Sicht ohne Brille als voll mies. Ist aber wohl nicht so, das ist der Gewöhnungseffekt. Er kann ja mal die Stärke nachmessen lassen. Auf jeden Fall bei der Brille bleiben, anders macht das keinen Sinn.

Wenn ich ne neue Stärke bekommen hab hab ich immer zuerst das Gefühl das die neue Stärke viel zu stark ist. Aber die Augen gewöhnen sich schnell dran. Wenn ich dann zum Vergleich die alte Brille aufsetz merk ich das ich damit viel viel schlechter seh was ich aber vorher nicht so gemerkt hab.

Das ist ganz normal, dass er das Gefühl hat schlechter zu sehen, wenn er die Brille absetzt. Das hat damit zu tun, dass die Augen sich an das entspanntere Sehen mit Brille gewöhnt haben. Das heißt aber nicht, dass sie sich durch das Brilletragen tatsächlich verschlechtern. Wenn er die Brille abgesetzt lässt, müssen sich seine Augen mehr anstrengen, was zu Kopfschmerzen etc. führen kann. Aber besser sehen wird er dadurch nicht. Fehlsichtigkeit ist genetisch bedingt, da kann man leider nix machen.

Alles etwas eigenartig! Beim Optiker muß er doch mit Brille gut gesehen haben, sonst hätte er ja keine bekommen- oder?

Was möchtest Du wissen?