Briefmarken "REPUBLIK ÖSTERREICH" interpretieren? 2. Weltkrieg

...komplette Frage anzeigen Republik Österreich - (Geschichte, Österreich, Weltkrieg)

4 Antworten

Wie bereits von @seppoli geschrieben, handelt es sich um Marken die 1946 anlässlich der antifaschistischen Ausstellung "Niemals vergessen" gedruckt wurden. Das war eine Serie mit acht Werten. Zwei weitere Werte wurden von den Aliierten verboten. Das achte Motiv habe ich nicht gefunden. Ich denke aber, dass dir das trotzdem hilft.

  • Erstes Motiv: Schwurhand mit gesprengter Fessel
  • Zweites Motiv: Österreichischer Adler in Flammen und Rauch eines brennenden Hakenkreuzes
  • Drittes Motiv: Dolch mit Hakenkreuz durchbohrt Österreich (Besetzung/Anschluss 1938)
  • Viertes Motiv: Besen kehrt Hakenkreuz und Liktorenbündel (Symbol des italienischen Faschismus) aus Europa (das Ende 1945)
  • Fünftes Motiv: brennender Wiener Stephansdom
  • Sechstes Motiv: Hand hinter Stacheldraht im Hintergrund die Buchstaben KZ
  • Siebentes Motiv: Hammer zerschlägt Säule mit Hakenkreuzkapitell

Danach sind noch die zwei Motive, die die Aliierten verboten haben, aber bereits gedruckt waren. Die lassen das Herz des Philatelisten höher schlagen.

  • Zwei SS-Runen durchbohren Österreich
  • Hinter der Maske Hitlers erscheint der Totenschädel eines Skeletts als Symbol des Todes

die ersten sechs Motive - (Geschichte, Österreich, Weltkrieg) siebentes Motiv mit den zwei verbotenen - (Geschichte, Österreich, Weltkrieg)

Hier findest du eine Arbeit, die sich mit dieser Ausstellung befasst. Darin wird unter anderem auf die Briefmarken eingegangen, die du dort auch sehen kannst, einschließlich des Motivs, dass ich nicht zeige. (S. 119)

http://othes.univie.ac.at/25143/

0

Danke für den Stern!

0

Die Marke zeigt den (in den letzten Kriegstagen )brennenden Stafansdom zu Wien, ein Symbol für Wien (das wahrscheinlich bekannteste Gebäude der Stadt, das auch die Silhouette dominiert), hier wohl auch als Symbol für das ganze Land, umkränzt mit einer Dornenkrone als Anspielung auf die Leidensgeschichte Christi. Das Bild vergleicht also die Leiden Österreichs mit den Martern, die Christus erleiden musste.

Hast du vielleicht auch größere Fotos? Da ist kaum etwas zu erkennen leider...

Ok habe das jetzt mal in einer größeren Version im Internet gefunden - ist der (brennende) Stephansdom in Wien. Wurde anscheinend zur Antifaschistische Ausstellung "Niemals vergessen" in Wien gedruckt. Die Ausstellung fand 1946 statt.

Einige interpretieren dieses mit: "Wir Österreicher waren Opfer der Nazis und hatten nichts damit zu tun". Ich denke das dein Lehrer darauf hinaus will.

Was möchtest Du wissen?