Briefmarken aus Opa's zeiten.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der sicherste und billigste Weg, um den Wert einer Sammlung zu ermitteln, ist immer noch einen Briefmarkenverein aufzusuchen. Briefmarkensammler haben immer gute Laune und geben einem gerne und bereitwillig Auskunft über den Wert.

Hier bei gutefrage.net tummeln sich einige "Experten" herum, die jede Sammlung, ohne sie je gesehen zu haben, als Schrott, Müll oder einfach wertlos erkennen. Hören Sie nicht auf diese Leute. Einer von denen soll sogar ein Aufkäufer aus Itzehoe sein. Da ist es klar, dass dieser eine Sammlung als minderwertig zerredet.

Eine Möglichkeit wäre noch der Briefmarkenhändler. Aber der zahlt bei Ankauf der Marken allerhöchstens 10-15% des Katalogwertes.

Suche dir über Google einen Sammlerverein in deiner Nähe und lass dort einmal deine Marken begutachten. Sei aber nicht enttäuscht, wenn du wahrscheinlich trotzdem weiterhin dein Leben durch Arbeit finanzieren musst. Oft sind iese "OPA-Sammlungen" kaum etwas wert, wenn du nur nach dem materiellen Aspekt beurteilst. Aber du kannst sie ja immer noch als Erinnerung an Opains Regal stellen, dann bekommt sie großen Wert!

Ich helfe Dir gerne weiter, aber eine alternative wäre auch ein Briefmarkenhändler in Deiner, oder nächstgrößeren Stadt.

Oder noch besser ein Briefmarkenverein, da wirst Du nicht über den Tisch gezogen und weißt, ob und was sie Wert sind!

0

Na, "Grandma" soll wohl "Oma" heißen. Wenn Du allerdings in England oder USA wohnst, dann musst du dich dort kundig machen.

Wenn man ein paar Briefmarken bekommt, ist das Album meistens mehr wert als der Inhalt. Es sei denn, du hast den postfrischen Posthornsatz von 1953-54 in guter Verfassung dabei. Der ist 2000 € Wert.

Sachlich absolut daneben. Und zum Stückpreis von 2000 € verkaufe ich dir gerne 10.000 x den Posthornsatz...

0

Also, die meisten Briefmarken sind aus der Zeit von Hitlers Macht.

0

Was möchtest Du wissen?