Brief von Inkassobüro nach 1,5 Jahren (ohne Mahnbescheid vorweg)

8 Antworten

Verjährt ist die Forderung noch nicht, Re- sollte Dir zugehen, sonst kann alles m,ögliche gefordert werden. Bist Du vielleicht zwischenzeitig mal umgezogen, so dass die Post ins Leere lief, erst das Inkasso Dich gefunden hat? Ruf da an, verlänge Nachweis (Rechnungskopie) und bei Deiner BAnk kannst Du normalerweise auch per Anruf Umsätze abfragen, die länger zurückliegen- die können Dir auch ggf. einen Kontoauszug von der Zeits chicken, so dass Du die Zahlung ggf. nachweisen kannst. Nicht schlüren, denn normalerweise sind die Inkassos da fix und den Schufa-Eintrag, um den darfst Du Dich nachher kümmern (Löschung etc).

Nicht reagieren.. das sind dann die, die nachher ins Rudern kommen. Du musst nicht gleich bezahlen, aber auf Inkasso reagieren solltest Du schon (sagt wer, der dann andauernd die saumseligen "aber ich hab doch nur vergessen und gedacht"- Versandkunden dranhatte und immer an Inkasso verweisen durfte)

Umgezogen -ja! Im gleichen Monat noch!

Aber: es ist doch eine Leichtigkeit, über das Einwohnermeldeamt unsere neue Adresse rauszufinden!?

UND was noch seltsam ist: ich hatte einen Nachsendeauftrag bei der Post über 6 Monate eingerichtet! Hätte ich wirklich nicht bezahlt, wäre die online Apo doch in dieser Zeit doch schon längst per Mahnung auf mich zugekommen!? Deren Briefe wären angekommen!

0

Grüss dich, wichtig ist das du reagierst! Das reicht schon wenn du das Inkassounternehmen anschreibst und sie aufforderst die Forderung zu begründen. Angst musst du nur haben wenn ein Mahnbescheid kommt! Normalerweise sollte man Kontoauszüge an die 10 Jahre aufbewahren, da es aber durch Brand und ähnliche Formen zum Verlust kommen kann kannst du dir die Kontoauszüge aus diesem Zeitraum von deiner Bank nochmals zukommen lassen...dafür wollen die allerdings Geld! Dann könntest du die Apotheke kontaktieren und dir eine Kopie der Rechnung zu senden lassen damit du kontrollieren kannst ob die Forderung rechtens ist denn auch die sind verpflichtet ihre Rechnungen einen gewissen Zeitraum aufzubewahren. Vielleicht nur ein Versehen, es könnte aber auch ein Betrugsversuch sein und dann ist es ja nicht schlecht wenn die Apo. weiss mit wem sie zusammen arbeitet. Gruss

bleib mal ganz ruhig,sie müßen erklären für was sie das geld haben wollen,Inkassobüros machen gerne angst,warte ab,laß dich nicht verrückt machen,zahle nichts und warte bis die richtige rechnung kommt.

COEO INkasso.habe soeben einen ganz normalen Brief erhalten.Darin steht eine Forderung von 2006. wie kann ich prüfen ob dieses Schreiben rechtens ist?

...zur Frage

Coeo Inkasso will Kosten eintreiben die nie entstanden sind, da wir die Rechnung für die Warensendung nicht erhalten haben?

Wir haben bei Foto 24 Abzüge bestellt. Die Rechnung lag der Sendung nicht bei. Nach 4 Wochen kam von Klarna AB eine Mahnung. Telefonisch teilten wir Ihne mit das wir die Rechnung nicht erhalten haben. Klarna AB sagte wenn wir gleich überweisen können wir die Mahngebühren vergessen. Wir haben am gleichen Tag den Betrag ohne Kosten überwiesen. Nach über 3 Monaten bekamen wir ene Forderungsaufstellung von Coeo Inkasso über Ihre Mahn und Ermittlungskosten, obwohl wir die Forderung von Foto 24 ja längst bezahlt haben. Die Rechnung hatten wir bis dahin immer noch nicht. Wir haben Ihnen mehrmals auf Ihre Einschüchterungsschreiben geantwortet und klar gemacht das Coeo keine Forderungen an uns hat. Nun schreiben Sie wieder das wir die Forderung Ihres Auftraggebers Klarna AB nicht bezahlt hätten.Klarna AB hat aber keine Forderungen mehr an uns, diese sind nach der ersten Mahnung bezahlt worden. Coeo versucht nun seine Bearbeitungs-Mahn und Ermittlungskosten einzutreiben. Drohen mit Mahn und vollstreckunbgsbescheid-Schuldtitel und Zwansvollstreckung. Wie sollen wir uns verhalten?

...zur Frage

Hallo, ich habe einen Brief von COEO Inkasso GmbH erhalten, die im Auftrag von Saturn eine Forderung von über 800 Euro stellt,da ich dort etwas Bestellt hätte?

Hallo, ich habe einen Brief von COEO Inkasso GmbH erhalten, die im Auftrag von Saturn eine Forderung von über 800 Euro stellt, da ich dort etwas Bestellt haben soll, was aber nicht der Fall ist, Meine Frage nun, wie soll ich mich verhalten

...zur Frage

Targobank Kredit -erst Vertragsunterlagen bekommen dann doch eine Absage verstehe ich nicht!?

Habe noch einen Restkredit bei der Targobank von 920€ wollte eine Aufstockung über 3500€ ich bekam eine Onlinezusage am 30.5.2017 vier Tage später waren meine Vertragsunterlagen per Post angekommen,habe alle Unterlagen zurückgesendet sowie alles unterschrieben am 09.06.17 hatte sich mein Status geändert das die Unterlagen noch geprüft werden und ich mich noch etwas gedulden möchte,telefonisch gab man mir die Auskunft es wäre alles vorhanden und es sieht alles gut aus hätten nur im Moment sehr viele Anträge zu bearbeiten und ich möchte doch bitte noch ein wenig Geduld haben nun habe ich am 27.06.17 erfahren so lange ich meine Rate nicht beglichen habe geht gar nichts obwohl es vorher hieß ich möchte den Vertrag abwarten da ja die Restschuld mit in der neuen Summe ist und ich die erste Rate erst am 01.08.2017 zahlen soll, jetzt heißt es ich kann ja einen neuen Antrag stellen, wie soll man so einen Vorgang verstehen, ich bin maßlos enttäuscht, ich hatte bisher gute Erfahrungen mit der Targobank, vielleicht haben andere auch so eine Erfahrung gemacht.

...zur Frage

Brief von Behörde nicht erhalten

Hallo, ich habe einen Brief einer Behörde nicht erhalten. Die Behörde sagt, dass sie den Brief schon zugesendet hat. Wie kann ich denen jetzt Schreiben, dass ich ihn nicht erhalten habe und die ihn mir noch mal schicken sollen? Danke!

...zur Frage

Inkassoschreiben von COEO nach Angabe des falschen Verwendungszweckes??Was nun?

Hallo,

habe von Klarna eine Mahnung erhalten, da ich überwiesen habe, habe ich nicht weiter darauf reagiert. Nach der 2. Mahnung von Klarna AB wurde ich stutzig und habe sofort per Mail an Klarna geschrieben. Statt einer Antwort habe ich per Post ein Inkassoschreiben von COEO erhalten. Ursprünglicher Rechnungsbetrag sind 87,37€, jetzt zzgl. 70,65€ Mahngebühren. Nachdem ich nochmal genauer nachgeforscht habe, habe ich festgestellt, dass Klarna mir den Betrag wieder zurück erstattet hat. Lt. Coeo weil nur die Bestellnr. und nicht die Rechnungsnr. angegeben wurde.

Was soll ich tun? Hatte noch nie ein Schreiben von einer Inkassofirma und empfinde es als eine absolute Frechheit! Bringt es etwas sich bei der Firma, wo die Ware bestellt wurde, zu beschweren?

Bin wirklich überfordert und hoffe auf hilfreiche Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?