Brief vom Inkasso bekommen?

14 Antworten

Also. Vorweg: Du musst alle direkt verursachten Kosten bezahlen. Dazu gehören die Bankkosten (die Bank des Gläubigers). Soweit so gut. Stellt sich zunächst mal die Frage, wie viel das war. Denn Bankkosten sind nur bis zu einer Höhe von etwa 5€ zu zahlen. Manche Gerichte setzen sogar noch weniger an (3,65€). Wie viel hat das Inkasso hier verlangt?

Die Adressermittlung ist genau dann berechtigt, wenn der Gläubiger deine Adresse nicht wusste. Umgezogen bist du also nicht. War es ansonsten eine normale Warenbestellung? Oder ein Einkauf via Bankkarte? Beim Einkauf via Bankkarte wären nur maximal 10€ zu zahlen. Das ist derzeit der Maximalpreis, wie ein Gläubiger ausgehend von deinen Bank-Daten an deine Adresse kommt, via Schufa-Abfrage (Schufa Ad-Service). Mehr geht nicht.

Zu den Inkassokosten (Geschäftsgebühr und Auslagen) steht hier leider viel Blödsinn in den Antworten. Ganz grundsätzlich musst du die erst mal nicht zahlen. Die zahlt immer der Gläubiger. Die entscheidende Frage ist nun, ob du einen Schaden verursacht hast und diesen ersetzen musst. Dabei ist eine wichtige Frage, ob der Gläubiger ein großer Konzern ist. Denn Inkassos versprechen großen Konzernen, dass sie immer kostenlos arbeiten. Damit liegt dann aber ein Fall vor, der laut BGH zu 0,00€ Gebühren führt. Sprich: Du musst bei solchen Fällen exakt keine weiteren Gebühren zahlen.

Darf ich fragen, um welches Inkasso bzw. was für eine Forderung es hier geht? Dann kann ich dir auch weiterhelfen.

Hi,

diese ganzen Gebühren etc von so Inkasso Unternehmen sind in 95%der Fälle korrekt und müssen gezahlt werden. Da juckt es das Inkasso und den Staat wenig ob du das einsiehst oder nicht.

Viel Spaß mit dem nächsten Bescheid und alle zukünftigen. Ein Tip: es wird teurer und teuer...

Wäre aber sinnvoll gewesen bei so ner Frage mal genaue Details zu geben, zB im welche Forderung es sich handelt und du meinst die einfach so zurück ziehen zu dürfen, ob du noch von der Firma zur Zahlung aufgefordert wurdest bevor das ans Inkasso gegeben wurde , etc.

Ach ich lese gerade; du lässt eine Lastschrift zurück gehen weil du finanzielle Problene hattest? Das hättest Du NICHT gedurft, und somit ist die Forderung berechtigt. Selbst schuld. Und Inkasso musst Du zahlen ob du willst oder nicht.

Beim nächsten Mal besser in der Oberstube mal Licht anmachen ;)

2
diese ganzen Gebühren etc von so Inkasso Unternehmen sind in 95%der Fälle korrekt und müssen gezahlt werden.

Das exakte Gegenteil ist der Fall. Die Inkassokosten sind in den meisten Fällen unberechtigt. Gerade im Masseninkasso.

Da juckt es das Inkasso und den Staat wenig ob du das einsiehst oder nicht.

Der Staat hat damit absolut nichts zu tun. Inkassobüros sind keine behördlichen bzw. staatlichen Einrichtungen.

Ein Tip: es wird teurer und teuer...

Nicht wirklich, wenn man sich richtig anstellt.

0

zahl sofort alle Gebühren. Wenn das finanziell nicht möglich ist, mach ne Ratenzahlung mit denen aus.

Du kommst da nicht drum herum. Die Kosten werden steigen und steigen.

Sieh das doch auch mal aus deren Sicht, da haben Mitarbeiter Zeit investiert, deine Daten etc. und alles rauszufinden, das Schreiben zu verfassen und es dir zuzuschicken. Das muss doch auch jemand bezahlen.

Du arbeitest doch auch nicht für umsonst und willst Gehalt haben, oder?

Es ist deine eigene Schuld. Ob du das einsiehst, oder nicht, spielt da keine Rolle.

Am Ende des Monats kriege ich das Geld.

0
@Geilesland

vieleicht sagt dein Chef aber auch er hat gerade kein Geld und überweist es dir nächsten Monat... da hat er wieder Geld. Wäre doch OK, oder? :-)

1
@geheim007b

und wenn dein chef dir sagt, sorry gibt kein geld, weil unsere kunden/mandanten nicht einsehen, ihre schulden zu bezahlen?

2

Sirius Inkasso GmbH (verdreifacht die Forerdung)?

Hallo zusammen,

Ich hatte am 29.12.2017 bei Rewe eingekauft und habe 39,98€ mit Karte gezahlt. Leider habe ich einige Tage (ja das war dumm von mir) das Geld zurückbuchen lassen.

Bisher kam noch kein Brief oder ähnliches von Rewe, das erste was ich zu dem Thema bekam ist folgendes:

Ich habe einen Brief von der Sirius Inkasso GmbH erhalten, die nun 123,77€ von mir verlangen.

Die Forderung setzt sich hieraus zusammen:

39,98€ Hauptforderung, 10€ Adressrechercherekosten + 3,59€ Bankrücklastschriftkosten und Zinsen

und dazu die Kosten durch die Beauftragung vom Inkassobüro:

58,50€ Geschäftsgebühr und 11,70€ Post- und Telekommunikationspauschale

Meine Frage ist nun: Darf man seine Forderung auf diesem Weg mehr als vedreifachen? Ursprünglich sollte ich ja rund 40€ zahlen, nun gut 120€. Und wenn nein, wie ratet ihr mich nun zu verhalten?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?