Brief nach England, welche Bezeichnung im Adreßfeld ist richtig?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig ist das, was der Kunde verlangt. ^^ Ernsthaft, heute werden die Waren mit der Bezeichnung UK versehen, also kannst du es auch ruhig auf die Rechnung schreiben.

UNITED KINGDOM ist richtig

England ist gar kein eigenständiges Land, sondern nur ein Teil des Vereinigten Königreichs.

Grossbritannien ist auf jeden falsch nicht richtig, da es zumindest Great Britain sein müsste, für den internationalen Briefverkehr ist immer Englisch zu wählen. Great Britain wäre streng genommen also auch korrekt, aber die allgemein verwendete Bezeichnung ist die, die auch der Kunde wünscht, nämlich: United KINGDOM.

Nein, im internationalen Briefverkehr ist laut Österreichischer und Britischer Post das Empfängerland in der Sprache des Absenderlandes zu schreiben, die Deutsche Post ist so gütig und erlaubt Englisch, Deutsch und Französisch, jedoch sind alle Beispiele für das Empfängerland bei der Deutschen Post in Deutsch, jedoch sagt die Deutsche Post ganz klar, dass das Absenderland in der Sprache des Empfängerlandes anzugeben ist.
https://www.deutschepost.de/content/dam/mlm.nf/dpag/images/f/frankiermaschine/dp_automationsfaehige_briefsendungen_2013.pdf
Bevor du das nächste mal einen Blösinn/Halbwissen verbeitest, mach eine kurzrechere im Internet und versuche offizielle Refernezen (Normen, Post, Behörden, ...) zu verwenden.

0

Wenn ein Brief von DE ins Ausland geschickt wird, sollen Straßennamen und der Name der Stadt in der jew. Landessprache geschrieben werden. das LAND hingegen in der EIGENEN Sprache. Also z.B. dann

xxxx 34322 Firenze ITALIEN und nicht

FLORENZ und ITALIA

Klar ist es nicht falsch, macht aber manchen Leuten dann das Leben schwer. Italien ist noch leicht, aber bei Belarus, das ja Weißrußland ist, kommen manuelle Sortierer manchmal ins Schwitzen. Ein Brief auf die "Insel" dagegen schreibt man dann "Großbritannien" oder "Vereinigtes Königreich" auf DEUTSCH

Wenn dein Kunde darauf besteht, dass du "United Kingdom" schreibst, mach das.

1)Auch wenn Deutsch korrekt für die Länderbezeichnung für die Empfängeradresse für einen Brief den du im Deutschsprachigen Bereich abgibst wäre, erlaubt die Deutsche Post die Länderbezeichnung in Deutsch, Französisch und Englisch.
deutschepost.de/content/dam/mlm.nf/dpag/images/f/frankiermaschine/dp_automationsfaehige_briefsendungen_2013.pdf

2)Laut Österreichischer Post (hab angefragt) ist "GROSSBRITANIEN" die korrekte Länderbezeichnung (für England, Schottland und Wales), alle Länderbezeichnungen sind auf:
https://www.post.at/privat_versenden_brief_international_laenderinformationen.php
Aber wenn du "UNITED KINGDOM" wird die Lesemaschiene (oder Postbeamte) das genausogut erkennen, ist also egal
3)Länderbezeichungen gehören (bei Auslandssendungen) laut Post in GROSSBUCHSTABEN geschrieben, das ist das einzige was bei
"United Kingdom" klar falsch ist.
deutschepost.de/content/dam/mlm.nf/dpag/images/f/frankiermaschine/dp_automationsfaehige_briefsendungen_2013.pdf

Jenachdem wie dein Verhältins zu deinem Kunden ist, kannst du ihm darüber informieren wie die aktuellen Postregel sind.
Vielleicht ist er dankbar und findet es hilfreich und stufft dich als kompetent ein, aber du solltest nicht besserwisserisch kommen (auch wenn er das vl. ist) und immer im Kopf haben: Der Kunde ist König, und wenn er so einen Nationalstolz zu haben dass Nordirland zum Vereinigten Königreich gehört, wird er sich dann höchstens über die Post aufregen.

United Kingdom ist nicht falsch, ebenso wie GB, aber in der Regel schreibt man einfach nur (Beispiel)

Mr

Jan Müller

Unit D4A, Coombswood Business Park East

Coombswood Way, Halesowen

West Midlands B62 8BH

England

England ist international und sogar praktisch, weil es im deutschen und englischen gleich geschrieben wird ;o)

ABER: was immer der Kunde will, gewähre es ihm. Lass ihn sich doch so vorkommen, als wäre er der Boss ^^

England mag Dir praktisch erscheinen, wird aber nicht verwendet, weil es falsch ist.

1
@Major1909

Im genannten Beispiel wäre es zufällig sogar richtig. Aber wer will schon immer gucken, wo der Bestimmungsort liegt.

0
@Nenek

@major: england erscheint nicht nur praktisch, sondern ist auch so.

0

Es sollte prinzipiell die Länderbezeichung des Empfänger angegen werden.
"Länderbezeichnung in deutscher,französischer oder englischer Sprache und in Großbuchstaben als letzte Zeile der Anschrift"
https://www.deutschepost.de/content/dam/mlm.nf/dpag/images/f/frankiermaschine/dp_automationsfaehige_briefsendungen_2013.pdf
Oder wenn ich "Zala" drauf schreibe, weißt du dass das ein Komitat Ungarns ist, vermutlich nicht?
Es reicht, dass es auf der Welt ca. 200 Länder gibt, die eh praktisch keiner alle kennt, und die willst du jetzt auch noch unterteilen, wie soll sich da überhaupt die Datenbank bei der Post irgendwie aktuell halten können?
Da die meisten Personen sich nicht mit korrekter Addressierung beschäftigen, bin ich mir sicher das die Postmaschienen beides gleichermassen akzeptieren, und schicken es dann vermtulich in beiden Fällen nach London, insofern ist es Postmässig egal, wenn auch England nicht korrekt ist.

0

Was möchtest Du wissen?