Brief an Vorstand einer Firma wie kann man sicher gehen die angegebene Person ihn auch erhält?

7 Antworten

Der Name muss vor der Firma stehen, dann noch persönlich dazu schreiben, dann darf es die Zentrale normal nicht öffnen, wenn es natürlich ein vorsichtiger Vorstand ist dann wird er aber an der Zentrale geöffnet.

Du kannst Dir sicher sein, daß irgendeine Sekretärin oder irgendein Sekretär Deinen Brief öffnet und zur Kenntnis nimmt. Oder wenns nach Werbung oder Unnützem aussieht, direkt wegschmeißt. Ich kann mir aber kaum vorstellen, daß man Leute aus dem Vorstand mit irgendwas behelligen kann, wenn man die nicht persönlich kennt.

Könnte man sich nicht beim Rathaus ein Siegelstempel abholen der sozusagen garantiert das der Brief keine Werbung beinhaltet (KEINE WERBUNG stempel mit Siegelstempel)

0
@Berndehrlich

Ich denke die sind im Sekretariat erfahren genug, das zu erkennen und das ist meiner Ansicht nach auch nicht das Problem. Ich hab einfach nur so meine Zweifel, daß Briefe direkt an Vorstandsmitglieder gereicht werden, wenn sie aus bisher unbekannter Quelle herkommen. Aber vermutlich täusch ich mich hier auch.

0

Dann verschick den Brief als Einschreiben mit Rückschein und eigenhändig. Adressier den Brief so: Herrn XY in Firma YX. Dann ist der Brief an den Emfpänger direkt und darf nur von ihm angenommen werden.

Was möchtest Du wissen?