Brief an Nachbar, weil dieser zu laut is?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mein Nachbar hat mich einmal angesprochen, da mein Sohn Schlagzeug spielt. Wir haben das Instrument extra im Keller aufgestellt.
Aber durch einen Baufehler sind die Keller nicht entkoppelt- viele Töne klingen so als wäre man direkt daneben.
Der Nachbar hat viel zu spät angesprochen und viel zu lang geärgert- wäre fast unfair geworden- nur weil es sich nicht getraut hat was zu sagen. Problem erkannt ( habe bei ihm gehört ) und das Schlagzeug auf den Dachboden gepackt. Es hört jetzt jeder, aber keiner zu laut, Nachbarschaft und Nerven gerettet.
Will sagen: Nicht immer gibt es Schuldige oder Idioten, sondern redet miteinander und löst das Problem gemeinsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fordere ihn erst mal höflich auf, die Musik auf Zimmerlautstärke zu stellen, ansonsten mußt du den Vermieter informieren.

Ist es nach 22 Uhr, handelt es sich um Ruhe Störung, da kannst du auch die Polizei holen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Hallo Nachbar, da ich Sie leider nicht persönlich ansprechen kann (ihre Musik ist so laut, das Sie scheinbar die Türklingel gar nicht hören), möchte ich Sie geanau in diesem Punkt sprechen. Können wir uns einmal sprechen?"

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Brief ist schon ok, ich würde aber nicht gleich schwere Geschütze auffahren. Wenn er auf den netten Hinweis nicht reagiert, kannst du andere Maßnahmen ergreifen, z. B. den Vermieter informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wichtig ist zunächst, die Tage und Zeiten zu notieren - das hast du getan. Notiere jeden weiteren Schritt mit Datum und Uhrzeit. Nun nimm unbedingt Kontakt zum Nachbarn auf. Da es dir persönlich scheinbar nicht gelingt (auch diese Zeiten notieren) schreibe einen Brief an ihn. "Hallo Herr..., wichtig ist zunächst, die Tage und Zeiten zu notieren - das hast du getan. Notiere jeden weiteren Schritt mit Datum und Uhrzeit. Nun nimm unbedingt Kontakt zum Nachbarn auf. Da es dir persönlich scheinbar nicht gelingt, (auch diese Zeiten der vergeblichen Versuche notieren) schreibe einen Brief an ihn. "Hallo Herr..., bitte regulieren Sie Ihre Musik auf Zimmerlautstärke, da Ihre laute Musik äußert störend ist und ich dadurch nicht zur Ruhe komme. Das gilt besonders zu Nachzeiten. Danke für Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen (dein Name) . Kopiere die Nachricht. Vergiss das Datum nicht. Vielleicht ist danach Ruhe. Falls nicht, schreibe mich gern an, ich kann dir bei den nächsten Schritten behilflich sein. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Mitbewohner,(oder Namen einsetzen)

da Sie auf mein Klingeln durch Ihre laute Musik nicht reagieren können , sehe ich mich leider  gezwungen Ihnen einen kleinen  Brig zu schreibe..
Ich möchte Sie darum bitten ihre Musik auf Zimmerlautstärke zu stellen oder Kopfhörer zu nutzen. Die Musik ist sehr laut.

Ich bin auch gern bereit das Problem mit Ihnen persönlich zu besprechen. 

 

So vielleicht

Oder lade ihn gleich mal zum  Kaffee ein, dann könnt ihr es so besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib den Brief aber bleib  höflich und bitte ihn einfach Leiser zu sein und im Namen der guten Nachbarschaft must du dann auch nichts anderes unternehmen und schreibe auch leider konntest du das nicht persönlich regeln weil er dich nie hört wen er Musik an hat..!

Hatte mal auch Problem mit lauter Musik zu Nachtzeit die knapp unter dem war was ausreichte die Polizei zu rufen habe meinen Nachbar freundlich darauf angesprochen und das Problem  war weg und wen  jetzt noch was auftritt ist es zu normalen Zeiten und oft nur 30 minuten was aber dann nicht stört !.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch der Meinung, dass die Chance auf eine sinnvolle und friedliche Lösung wahrscheinlicher ist, wenn du das persönlich ansprichst und nicht per Brief. Das wirkt immer sehr unpersönlich und wird meiner Erfahrung nach auch nicht so ernst genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Brief wird nichts bringen. Du musst ihn ansprechen und ihm dein Problem schildern. Aber nicht zornig oder böse. Vielleicht merkt er es einfach nicht und weiß überhaupt nicht, dass er dich damit stört. Versucht eine freundschaftliche Vereinbarung zu treffen.

Erst dann kannst Du andere Maßnahmen in Erwägung ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?