Brennesselfeld zu Wiese machen?!

10 Antworten

Die einfachste Methode: Wenn es kein Gras zwischen den Nesseln gibt, säe eine Prise Rasen (einfach zwischen die Nesseln werfen). Dann mähe die Fläche regelmäßig mit dem Rasenmäher. Gönne den Nesseln keine Pause. Schon im Herbst wird dort Gras wachsen, und im nächsten Jahr hast du einen Rasen. Die Nesseln verschwinden garantiert vollständig von der gemähten Fläche.

Die Garantie hilft genauso wie ein Tipp für 6 richtige im Lotto...0,0

0
@mikewolf

Die Garantie ist garantiert. Überall, wo ein Rasenmäher regelmäßig durchkommt, wächst (fast) nichts als Gras, ausser auf Beton, Wasser und ähnlich unwirtlichen Untergründen. Nur Gras erträgt regelmäßiges Mähen.

0
@jobul

Also Brennesselrizome können auch trotz vermehrter Mahd einige Jahre im Boden überstehen, dazu die Saat die auch lange überleben kann. Oben steht aber das es anscheinend der Gemeinde gehört, somit gar nicht bearbeitet werden darf. Dazu, wie ich es in der Antwort schon schrieb, muß man solche Tipps nicht geben, um der Natur noch das letzte Stück Lebensraum aus den Rippen zu reißen. Man sollte gerade die Uferbereiche noch so lassen wie die Natur es möchte. Muß der Mensch mit solchen Tipps alles zerstören ?

0

Wenn die Gemeinde mit schwerem Gerät mäht, und nur zweimal im Jahr, dann stehen die Brennnesseln schon lange dort und können auch ganz dicke, harte Stängel haben. So ein Stück Land hatte ich auch vor 10 Jahren, die Biester waren so groß wie ich (1,70m) - ich konnte die Stängel nur mit der Astschere abschneiden (Rasenmäher ging dabei kaputt!). Dann habe ich die Gemeinde ersucht, alle vier Wochen mit der Motorsense zu mähen, so wurden die Nesseln nicht mehr so groß. Nach jedem ausgiebigen Regen hinaus und recht viele Wurzelstöcke aus dem Boden ziehen. Es hat trotzdem drei Jahre gedauert, bis daraus endlich eine Wiese wurde - immer noch kommen Nester aus Brennnesseln vor, wo ich die Wurzeln nach jedem Regen aus der feuchten Erde heraushole. Allerdings - aus Naturschutz, erlaube ich den Brennnesseln in zwei Ecken zu wuchern, damit Schmetterlinge dort ihre Nachkommenschaft ablegen können. Chemie ist nicht sinnvoll, Du erreichst niemals das ganze Wurzelgeflecht und schadest dem Bach! Viel Erfolg, Schurlioma

Chemie ist im Bereich eines Bachlaufes verboten!

0

Puh, die Brennesseln werden dich ärgern - ganz arg sogar. Denn du musst die ganze Sache umgraben und alle Wurzeln udn Rhizome herausfummeln - bevor wieder die ersten Stielchen wachsen. Dann musst du das 2 Wochen brachliegenlassen und in dieser Zeit immer wieder sprießende Nesselchen ausgraben . Nur dann bekommst du die los. Die werden deinen Rasen - falls du auf die Idee kommst und den Samen einfach dazwischen wirfst - nicht wachsen lassen. Der Rasen kan nicht vernüftig wurzeln, weil die Wurzeln der Nessel wie ein unterirdischer Teppich alles andere Leben verhindert. Viel Erfolg und versuche wirklich alles an Wurzeln herauszubekommen....

Mit Unkraut überwucherter Rasen, verwildert und vernachlässigt - wie geh ich das an?

Hallo liebe Leute,

ich bin vor kurzem umgezogen und habe von der Vormieterin einen, 7 Jahre lang völlig sich selbst überlassenen, Garten überreicht bekommen. Der Rasen ist etwa 60m² groß. Alles ist voll abgestorbener Gräser, Unkraut und so weiter. Ich habe Fotos angehangen, damit ihr einen Eindruck bekommt davon!

Ich hätte gern einen hübschen Rasen, der nicht so dreckig und ungepflegt aussieht. Penibel bin ich aber auf keinen Fall, ich brauch also keinen ultraperfekten englischen Rasen den ich dann mit der Nagelschere schneide - einfach nur ein bisschen frischer. Wie würdet ihr vorgehen? Bitte möglichst sparsam.

Mein Plan wäre nun gewesen: 1. Einen handbetriebenen Schneidrechen/Vertikutierer kaufen (Gardena 3392-20 cs-Schneidrechen, 35 cm breit) und damit alles bearbeiten, so dass die horizotalen Gewüchse und das tote Grad verschwinden. Das zusammenrechen. Wäre zwar anstrengend, aber scheint mir die billigste Lösung zu sein, ich hab ja Kraft! 1.1 Doch dann bleiben unterirdisch ja noch die Unkrautwurzeln übrig 2. Also hätte ich dann ersteinmal Rasensamen verstreut, plattgewalzt, kräftig gegossen, 1 Woche gewartet 3. Und dann so ein Rasendünger/Unkrautvernichter Gemisch verstreut, damit das Gras Kraft bekommt und das Unkraut verdrängt wird (WOLF-Garten 3840720 2-in-1: Unkrautvernichter plus Rasendünger) 4. Den Vorgang dann nochmal wiederholen mit genügend zeitlichem Abstand

Okay. Würde das so funktionieren? So müsste ich eben nur einen Schneidrechen, Rasensamen, Rasendünger/Unkrautvernichter kaufen - würde Geld und Zeit sparen im Gegensatz zu komplett neu anlegen.

Danke schonmal für die Hilfe und schönes Wochenende!

...zur Frage

Was hilft gegen Brennesseln?

Hallo zusammen,

 

ich habe hochwuchernde Brennnesseln im Garten, die immer wieder kommen, sooft ich sie ausreiße... Kennt irgendjemand ein wirksames Gift dagegen?

 

LG

 

Steffi

...zur Frage

Unkraut Rasen?

Hallo!

Kann mir bitte jemand sagen was das für Unkraut ist und wie ich es wieder los werde.

Habe dieses Zeug im ganzen Garten, teils sehr große Flecken und teils kleinere.

Bin auch über Vorschläge zur Unkraut Bekämpfung allgemein sehr dankbar. (zB gegen Klee, Löwenzahn, etc.)

Wenn jemand ein gutes Mittel gegen Unkraut im Rasen kennt, dann lässt es mich bitte wissen.

Bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Brennessel im Rasen bekämpfen?

Hallo zusammen,

ich habe einen Garten übernommen. Dieser ist stark von Brennesseln und Diesteln befallen. Allein die Brennesseln auf ca. 10-15 m². Den Rasen muss ich ohnehin komplett neu sähen.

Die Diesteln müssen möglichst restlos raus, aber wie ist es mit den Brennesseln? Ich habe gelesen, dass allein regelmäßiges Rasenmähen helfen soll. Habt ihr Erfahungen oder weitere Tipps ohne Chemie?

...zur Frage

Ich suche ein Auto mit ca 100PS für rund 3000€ als Kompaktwagen. Am besten einen der viel gebaut wurde und natürlich zuverlässig ist. Was würdet ihr nehmen?

...zur Frage

Welche Pflanze wächst hier im Gras?

Es wachsen einige dieser Pflanzen in meinem Garten. Was ist das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?