Brennende Kopfhaut mit Haarausfall :-(((

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuch mal, in Sachen Shampoo und Spülung auf Naturkosmetik umzusteigen. beispielsweise Alverde (dm) oder Alterra (rossmann) - Kosten nicht mehr als 'normale' Shampoos, enthalten aber weniger Scharfe Tenside, keine Silikone und meist auch kein Glycerin, was alles Allergien und Reizungen verursachen kann.

5

Huhu danke für die Antwort...Alverde ist auch das Schampoo was ich schon seit Monaten benutze,,,,leider hilft es nur nicht! Lg

0

Hallo, ich hatte das auch und habe erfahren dass es nach TCM Hitze im Körper bedeutet. Habe empfohlen bekommen Hitze erzeugende Lebensmittel wie Fleisch, Kaffee, Alkohol, frittierte und lang gekochte Lebensmittel zu vermeiden...man soll viel mehr frisches Obst, leicht gegartes Gemüse, Salate, Reis essen...mein Kopfbrennen hat Gott sei Dank aufgehört, jetzt mache ich begleitend noch Akupunktur und nehme chin. Kräutertabletten von meinem TCM Arzt..Hoffe ich kann Jemandem somit helfen denn ich weiss, wie schlimm sich das anfühlt..

hi, es kommt etwas spät...aber ich stöbere gerade hier herum, weil ich seit ca. 8 Wochen unter dem selben Symptomen leide....bisher auch ohne Behandlungserfolg! War erst bei einer Hautärztin, die mir Kortison verschrieben hatte, und meinte, der Haarausfall ginge dann auch zurück....nach vier Wochen bin ich zu einer anderen Ärztin gewechselt. Blutproben etc. haben auch nichts ergeben...alles ok....sie meinte es wäre stressbedingt. Bekomme nun die Anaphasen Kapseln und gleichzeitig das stimulierende Anaphasenshampoo....versuche auch etwas kürzer zu treten( bin Alleinerziehende von 2 Kindern im Schichtbetrieb)...mache jetzt sich täglich ein progressives Muskelentspannungstraining....bin jetzt in der 4 Woche...ein Erfolg soll sich aber erst nach 4-6 Wochen zeigen laut Arzt ...... Die Hoffnung stirbt zuletzt.. Wie geht es dir jetzt und hast du schon ein Mittelchen gefunden? lg

5

Hallo,danke für deinen Kommentar,,,,Wenn die Ärtzte nicht weiterwissen schieben sie es gerne auf "Erblich bedingt" oder auf "Stress" (was natürlich auch sein kann)... In meinem Fall konnte ich es selbst ausschließen da ich keinen Stress habe/hatte.... Nun wurde mir beim Spezialisten gesagt das das BRENNEN durchaus vom Rücken kommen kann -aber NICHT der Haarausfall,,,Nun brauch ich aber kein Arzt zu sein um zu wissen das bei mir das Brennen mit dem HA zu tun hat ,da beides zeitgleich anfing !! Ich weiß das wenn bei mir die Ursache für das Brennen gefunden ist und ich ein passendes Mittel bekomme das der Ha auch gestoppt wird...Leider warte ich noch immer auf solch ein Wunder....wegen dem Rücken/Brennen muss ich zur Kerspinttommogr. dort soll dann geschaut werden wie es aussieht und ob das Brennen tatsächlich von meinem Rücken kommt....Nun weil mein Hautarzt auch nicht mehr weiter weiß habe ich nun letzte Woche eine Überweisung für die Hautklinik bekommen (Muss dort anrufen und einen Termin vereinbaren) und dann dort hin, ist theoretisch wie bei jedem anderen Arzt und muss dort vorsprechen,,,,Das ist dann bereits die 3te Meinung von einem Hautrarzt die ich einhole....Hey aber es heißt ja so schön :alle guten Dinge sind 3!?!? :-) ansonsten weiß ich in meinem Fall nicht mehr weiter ,mir wurde auch nichts mehr verschrieben-Ich selbst nehme seit geraumer Zeit Plantur 21.... was absolut in keinster Weise besserung verschafft (aber schaden kann es ja nicht)..... Bleib auf jedenFall hartnäckig und gehe nach den 6 Wochen wieder zum Arzt falls es dir nicht geholfen hat,,,,,Wenn dein Arzt nicht weiter weiß gehe zu einem anderen .In solch einem Fall ist es immer besser eine 2te Meinung einzuholen,,,, Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir gute Besserung-vllt.schreibst du ja mal wie es nach 6 Wochen bei dir aussieht und ob es geholfen hat etc.... Lieben GRuß aus Nrw sendet Carina

0

Extrem starker Haarausfall- mit 15!

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem, das mich sehr belastet. Denn seit knapp einem Monat gehen mir die Haare sehr, sehr stark aus, es fing damit an, dass ich beim Haarewaschen einmal richtige Büschel in meinen Händen hielt. 

Ich war beim Arzt, großes Blutbild wurde gemacht, alles in Ordnung. 

Es wurde nicht besser, also bin ich in die Hautklinik zum Haarspezialisten, der hatte auch keine Ahnung, hat mir Zinktabletten und eine Cortisonlösung zum Auftragen verschrieben. (Nachteil: die Haare sehen danach immer furchtbar fettig aus).

Weil ich vorher schon sehr trockene Kopfhaut hatte, benutze ich jetzt noch ein Shampoo von Linola und nehme Biotintabletten. Aber ich muss sagen, dass ich nie großartig mein Haar mit Pflegekram, Glätteeisen oder Föhn bearbeitet habe.

Ich hatte vorher wirklich sehr schönes Haar, dass es mich sehr traurig macht, fast ein Platte am Hinterkopf und mindestens 3/4 der Haare verloren zu haben,  Haare wachsen ja nicht von einen Tag auf den anderen :'(

Jeden Tag ist es schwerer, die lichten Stellen zu verdecken, für mich als Mädchen ist es sehr schlimm, mit so wenigen Haaren rumzulaufen :'(

Habt ihr Erfahrungen dazu gesammelt? Wie seid ihr damit umgegangen, euren Mitmenschen gegenüber? Was habt ihr unternommen? Wie habt ihr es vertuscht?

Ich freue mich über jede Antwort, danke schonmal im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?