Brennen nach/während Wasserlassen?

3 Antworten

Du suchst jetzt am Besten erstmal einen Arzt auf (Hausarzt, Frauenarzt oder Urologe). Das tut man ohnehin spätestens (!), wenn nach 3 Tagen die Symptome immernoch bestehen oder bereits Fieber oder Blut im Urin hinzukam.

Der Experte diesbgzl. wäre der Urologe. Ich würde dir aufgrund deiner Vorgeschichte ohnehin nun zu einem Urologen-Termin raten. Der Frauenarzt hat dich ja nicht weitergebracht.

Beim Urologen wird dann auch eine Urinkultur angelegt. Hier finden sich oft Baktieren die bei einer einfachen Urinprobe womöglich unentdeckt blieben. So kann dann ein passendes Antiotikum gefunden werden.

Dieses Antibiotikum nimmst du bitte nach Vorschrift ein!

Nach abgeschlossener Antibiotika Therapie muss eine erneute Urinkultur angelegt werden. Der Experte hierfür wäre immernoch der Urologe. Du suchst also anschließend erneut deinen Urologen auf.

Nur so kann festgestellt werden, dass du die Blasenentzündung erfolgreich behandelt hast und nicht verschleppst. Letzteres ist oft der Fall da Patienten bei ausbleibenden Symptomen davon ausgehen geheilt zu sein. Das ist aber uU ein Trugschluss.

Gegen das Brennen beim Wasserlassen hilft folgendes:

Trinke ein großes Glas Wasser mit etwas Natron/Backpulver (1-2 Teelöffel) vermischt. Natron ist basisch, das lindert das Brennen beim Wasserlassen da auch dein Urin basisch wird.

Da du viel Wasserlassen musst um die Erreger auszuspülen ist das ein Gutes Mittel um das Brennen zu lindern und so besser pinkeln zu können. Natron alleine heilt aber keine Blasenentzündung. Es geht hier primär um den Schmerzlindernden Effekt.

Es wird empfohlen dies ca. 2 Mal täglich zu trinken, max. drei Tage lang. Andere empfehlen wiederum die Einnahme etwa alle 3 Stunden zu wiederholen. Auch sonst soll zwischendurch viel Wasser (am besten still) getrunken werden.

Vielleicht hat dein Arzt ja eine entsprechend andere Empfehlung.

Generell hilft mir bei einer EINFACHEN Harnwegsinfektion auch immer gleich mit Cystinol akut zu beginnen. Dann hat sich das bei einer unkomplizierten Entzündung auch meist ohne Antibiotika erledigt. Da ich in der Vergangenheit echt oft damit zu kämpfen hatte ist das auch erleichternd.

Cystinol akut hilft aber nicht mehr sobald deine Symptome stärker werden, oder du die Blasenentzündung nun schon einige Tage verschleppst. Dann hilft dir nur noch der Arztbesuch!

Gleichzeitig gilt natürlich wie immer die goldene Regel: Trinken, trinken, trinken. Immer trinken. Sehr viel! Mindestens 3 Liter wären wünschenswert, außer aus anderen gesundheitlichen Gründen sollte bei dir etwas dagegen sprechen versteht sich.

Achte beim Trinken tunlichst darauf, auf koffein- sowie zuckerhaltige Getränke zu verzichten! Selbstverständlich auch auf Alkohol.

Trinke stattdessen stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee. Nieren- und Blasentee ist natürlich super, auch Brennesseltee wirkt entwässernd. Aber wichtig ist einfach das du viel trinkst!

So füllt sich die Blase und du kannst kräftig pinkeln ohne zu pressen (das schadet nämlich deiner Harnröhre). Und nur wenn du kräftig pinkeln kannst, kann deine Harnröhre durchgespült werden. Ein sanftes Tröpfeln spült da leider nicht.

Achte zudem stets darauf deine Füße warm zu halten. Das gilt nicht nur jetzt zur kalten Jahreszeit. Sondern immer. Trage also bestenfalls immer Socken, machs dir schön warm.

Außerdem sollte auch dein unterer Rücken keinesfalls etwaiger Zugluft ausgesetzt sein. Halte deinen unteren Rücken also ebenfalls stets warm!

Davon eine Wärmflasche an die Blasengegend zu legen halte ich, sowie die Urologen welche mich bisher beraten hatten, wenig. Wärme in der Blasengegend kann die Bakterienvermehrung begünstigen. Vielleicht lindert es allerdings deine Schmerzen. Abwägungssache.

Cranberrysaft hat mir bisher nicht geholfen.

Was mir dagegen besser half war D-Mannose. Wird quasi als natürliche Antibiotika Alternative angepriesen. Ist allerdings nicht ganz billig und ich nutze es auch schon länger nicht mehr.

Nun zum Abschluss noch ein paar Tipps bzgl. der Intimhygiene:

  • Wasche deinen Intimbereich bestenfalls ausschließlich mit warmen Wasser und ohne Waschlappen. Waschlappen müssten sehr häufig gewechselt werden, da ist es eigentlich einfacher auf sie zu verzichten. Ebenso sind auch Intimwaschgele, -sprays, -öle, -deos, etc. nicht nötig und uU sogar kontraproduktiv.
  • Auf Toilette wird von vorne nach hinten abgewischt
  • Nach GV spätestens innerhalb von 15 Minuten auf Toilette und kräftig pinkeln (ohne zu pressen)
  • Wasche deine Unterwäsche bei mind. 60 Grad.
  • Trage keine enge Kleidung
  • Ebenso solltest du keine String-Tangas tragen, stattdessen Baumwollunterwäsche
  • Verzichte auf Tampons und Binden oder versuche auf luftdurchlässige Binden zurückzugreifen, sowie darauf zu achten, dass Tampons höchstens 4-6 Stunden in der Vagina verbleiben (wähle dazu uU die kleinste Größe). Oder greife auf Menstruationstassen zurück.

Gute Besserung!

Geh bitte zum Frauenarzt. Das klingt nach einer Blasenentzündung. Ggf. kommt noch ein Scheidenpilz dazu.

Ja ne weiß ned, war vor paar Wochen beim Frauenarzt wegen vielen Beschwerden und die hat mich untersucht und nix gefunden und meinte wir wechseln einfach mal die Pille

0

Geh schnell zum Arzt.

Was möchtest Du wissen?