Bremskraftverstärker defekt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wäre interessant, welchen Bremskraftverstärker du in deinem Auto hast, einen meist verbreiteten Unterdruckverstärker oder bereits einen hydraulischen Verstärker. Letzterer wird mittels Hydraulikpumpe vom Motor angetrieben und steuert alles über spezielle Kreise an Servobedienungen, Lenkung, Bremsen, Kupplung. Dein beschriebener Fehler deutet darauf hin, das es um einen solchen handelt. Ein Defekt an diesem Bauteil kann durchaus den Fehler hervorrufen. Ein undichtes Ventil im Vertärker bewirkt einen raschen Druckabfall im Hauptbremszylinder, weil die Kraftverstärkung fehlt bzw die Betätigungskraft dafür ausfällt. Das müßte aber eine Fachwerkstatt wissen bzw prüfen. Eventuell solltest du eine andere Werkstatt aufsuchen bzw eine Vertragswerkstatt. Auch eine Diagnose beim TÜV oder Dekra könnte nützlich sein, das machen die Zweifelsfall gegen Gebühr auch. Bei einem Unterdruckverstärker, erkenntlich an einem großen runden Teil am Hauptbremszylinder führt ein Ausfall zu wesentlich hohen Betätigungskräften am Bremspedal und damit zu schlechtem Bremsverhalten.

Hallo für die Antwort ist ja sehr ausführlich. Soweit ich weiß ist es ein unterdrucksystem. Es ist jedenfalls ein rundes Teil mit einem Unterdruckschlauch der zum Motor geht. Es ist ein Seat Leon Turbo von ABT(Bauj.2004) hat 180.000km runter, davon 100.000 auf der Rennstrecke wo ich die Bremse selbstverständlich nur gequält habe. Und das ist richtig. Sobalt ich Gewaltbremsubgen machen will/muss versagt sie sofort und das Pedal sackt durch. Bei normaler Beanspruchung fällt kein Unterschied auf. Also lasse ich den Verstärker lieber wechseln oder?

0
@Bastian1980

Da deutet doch schon alles auf einen defekten Hauptbremszylinder hin. Vermutlich läßt bei stärkerem Pedaldruck die Manschettten beider Bremskreise die Bremsflüssigkeit zurück zum Vorratsbehälter zurück strömen und damit entsteht kein Druck mehr in den Bremsleitungen. Bei schwächeren Druck, also nur leicht Bremsen fällt das weniger auf, auch wird der Verstärker weniger wirksam. Es sollte da ein neuer und sauberer HBZ eingebaut werden. und anschließend gut entlüftet werden, das heißt mittels Druck auf den Vorratsbehälter, etwa 1 - 2 bar und die Entlüftungsschraueben solange öffnen bis keine Luftblasen mehr kommen. Es gibt da spezielle Entlüftungsgeräte mit denen das problemlos geht.und die automatisch die Bremsflüssigkeit nachfüllen.
Eine anschließende Bremsprobe mit laufendem Motor , kann man im Stand bringt gewißheit ob der Fehler behoben ist. Nur dann könnte eventuell ein Defekt am Verstärker noch vorliegen.

0
@oberseppl

Hi HBZ ist neu. Habe mir das Entlüften angesehn, die waren noch nicht fertig als ich es abholen wollte. Habe den ABS Steuerblock sogar übers Steuergerät aktiviert um alles raus zu bekommen. Die brauchen ja eigentlich nur nach der Geräuschquelle suchen, welche beim Betätigen auftritt. Ist die gefunden, müsste die doch von der Fehlerquelle kommen. Ich finde einfach keine Werkstatt die nicht fuscht. Ist schon die 4te in den 8 jahren. Das ist kotz......

0

Es gibt doch spezielle Bremsen-Center (ATE z.B.) oder Bosch-Dienste. Die sollten die Fehlerdiagnose und den erforderlichen Reparaturumfank korrekt ermitteln können.

Ich bräuchte ja nur zu ABT fahren. Aber die sind 260km weit weg. Deswegen bleiben mir nur die freien Werkstätten. Seat hat abgelehnt an dem Fahrzeug was zu machen, weil die nur Original Teile verbauen dürfen.Traurig aber wahr.

0

Was möchtest Du wissen?