Bremsen wechseln, bremssattel reinigen?

5 Antworten

Das ist meist von den Billigteilen abhängig.. Zum einen sollte man wenn man das nicht gelernt hat nicht selbermachen denn die fehler die man machen kann sind von den Möglichen auswirkungen doch sehr gefährlich. Bremsattel reinigen.. Hierbei sollten die schächte in denen die Bremsbeläge eingeschoben werden so sauber sein das man diese leicht drinn bewegen kann. Das erreicht man wenn die Kolben korrekt zurückgedrückt werden ohne die Staubschutzgummis um die kolben zu beschädigen . diese sind sehr empfindlich und sehr dünn. Reinigen mit einer Vierkanntfeile und damit den Rost entfernen der sich drinn aufbaut. Fette und Öle jeglicher Art sind Tabu, an der Bremse haben die mit wenigen Ausnahmen nix verloren. Auf der rückseite der Beläge kann man mit sehr wenig Kupferpaste etwas auftragen . die beläge an der reibfläche nicht mit fettigen fingern berühren und wenn tatsächlich was drangekommen ist sauber abschmiergeln . viel Erfolg.. Joachim

Wenn du die Auflageflächen des Bremsbelages im Bremssattel und am Bremsbelagträger nicht reinigst und von Rost befreist, verkanten die Beläge, was dazu führt, dass die Bremse quietscht und die Beläge sich auch schief abfahren.

DH!

Und die Bremswirkung kann gemindert sein. Auf trockener Straße reicht etwas fester treten, aber auf glatter Fahrbahn ist es alles andere als gut wenn die Bremsen links/rechts unterschiedlich stark reagieren!

0

Ohne Reinigen beeinträchtigt das die Funktion der Bremse. Die bremswirkung kann schlecht sein bzw. die Bremse verschleißt völlig ungkleichmäßig.

Gegen das Quietschen muß man eine Kupferpaste auf die Rückseite (!) der Beläge auftragen wenn man neue Beläge einbaut.

also sollte ich den sattel reinigen lassen?

0
@StarAndi

Kannst Du selber reinigen. Dazu brauchst Du nur Bremsenreiniger, eine kräftige Bürste und einen Lappen. Für den Einbau der Beläge dann natürlich noch Kupferpaste. Pass aber auf, dass die Paste nicht auf den belag selber (nur Rückseite) und nicht auf die Scheibe kommt. Sonst quietscht es nur nicht, es bremst auch nur kaum!

Und die Kanten der Beläge mit einer Feile "brechen", sonst kann es schnell Riefen in der Scheibe geben.

0
@Commodore64

KEINE Kupferpaste!! Metallische Pasten sind bei Fahrzeugen mit ABS verboten! Keramikpaste ist hier das Mittel der Wahl!

0
@Charakterkopf

Seit wann? In den 90ern hatte man Kupferpaste auch bei ABS verwendet. Steht auch in den Büchern von damals drin ohne Hinweise auf ABS.

Danke für den Hinweis!

0
@Commodore64

Man hat herausgefunden, dass Metallpaste zu "klumpen" neigt und somit die Bremsbeläge verklemmen. Desweiteren verliert sie zu früh ihre elastizität, also sie härtet zu schnell aus. Für genauer gefertigte ABS Sättel stellt das eine Gefahr dar.

0
@Charakterkopf

Klingt logisch, vor allem können moderne ABS Systeme den Punkt ganz kurz vor dem blockieren finden. Verschiebt sich die Bremswirkung ständig und stört dann die regelschleife.

Dann werde ich das für mein Auto ab jetzt acuh machen obwohl ich da nie irgendwelche Probleme hatte. Hat zwar kein ABS, ich bin aber immer erst zufrieden wenn die Zeiger am Bremsenprüfstand zügig im völligen Gleichlauf auf 18 Dekanewton vorne, 15 hinten hoch gehen und der Wagen dann aus dem Prüfstand hopst. Gehen die Bremsen nicht perfekt gleich habe ich keine Ruhe bis ich rausgefunden habe warum.

0

Was kostet die Arbeit Bremsscheiben und Beläge vorne wechseln?

Hallo liebes Forum,

ich meiner Freizeit schraube ich oft an meinen beiden 5er BMWs und auch einige Freunde haben mich gefragt, ob ich bei Ihnen Bremsscheiben und Beläge vorne wechseln kann.

Das kann ich, da ich dies regelmäßig mache und das mein Hobby ist.

Was könnte ich für die Arbeit verlangen? Bremsscheiben Beläge wechselnb, reinigen und Sattel lackieren.

75 Euro?

Danke

Slawa

...zur Frage

Bremssattel kaputt nach Wechsel der Bremsscheiben-/beläge?

Hallo liebe KFZ-Kenner :-)

Ich habe vor 3 Wochen die Bremsscheiben und -Beläge hinten an meinem VW Polo GTI Baujahr 2006 wechseln lassen. Ich bin gestern zum ersten Mal eine längere Strecke gefahren und auf einmal fingen meine Bremsen an uebelst zu qualmen (beidseitig!). Ich habe vorher schon beim fahren das Gefuehl gehabt, das hinten irgenwas nicht stimmt, aber das war eher unterbewusst. Hab mich dann vom ADAC abschleppen lassen. Der Herr vom ADAC meinte, dass hier hoechstwahrscheinlich von der Werkstatt gemurkst wurde und evtl die Fuehrungsbolzen nicht richtig gesaeubert wurden und wohl deswegen die Bremsbelagtraeger (auch nicht richtig gereinigt?) fest sind.

Er meinte ich solle mich nicht darauf einlassen, wenn die Werkstatt sich mit verschlissenen Bremssatteln rausreden moechte, denn das haette bei dem Bremsenwechsel bereits auffallen muessen.

Meine Werkstatt hat mich nun angerufen und gesagt, die Bremssattel u Handbremse muessen gewechselt werden, weil die Handbremse sich nicht richtig loest. Aber auch die Handbremse muss doch beim Wechsel hinten kontrolliert und neu eingestellt worden sein, oder??? Der Mechaniker hat mir vor 3 Wochen auch gesagt, dass die Handbremse ok sei!

Kosten laut Werkstatt 550€ fuer die Reparatur, die Bremsscheiben u Belaege machen sie "auf Kulanz"... aber ich weiss gar nicht, ob ich will, dass die nochmal an meinem Auto rumwerkeln.

Will nun die Werkstatt ihren Fehler vertuschen? Ich halte es fuer sehr unwahrscheinlich, dass nach ca 300 gefahrenen km nun auf einmal die Handbremse kaputt sein soll, wenn sie doch erst gecheckt wurde. Soll ich das Auto von einem unabhaengigen Gutachter pruefen lassen?

...zur Frage

Ist es normal, dass eine Bremse quietscht obwohl Scheiben als auch Beläge neu sind?

Ich habe die Scheiben und Beläge an meinem Motorrad gewechselt, da sie schon sehr abgefahren waren. Nun quietschen die neuen Bremsen aber sehr nervig bei jedem leichten Bremsen. Ich dachte das passiert nur wenn die Bremsen alt sind? Woher kommt das Quietschen überhaupt?

...zur Frage

Wie bemerke ich schlechte Bremsscheiben (nicht die Beläge)?

Hallo, woran würde ich beim fahren merken wenn die Bremsscheiben „nicht mehr gut“ sind?

Ruckeln beim bremsen, erschwertes bremsen, quitschende bremsen?

danke im vorraus

...zur Frage

Verschleißwarnkontakt bei Audi erneuern?

Hallo zusammen,

ich möchte meine Bremsen an meinem Audi komplett erneuert haben, die Ersatzteile wie Scheiben und Beläge habe ich bereits gekauft. Jetzt stellt sich bei mir die Frage bezüglich des Warnkontakt der Beläge.

Muss ich auf etwas spezielles beim Kauf achten?

Ich habe meine HSN/TSN im Onlinehandel eingegeben und bin auch fündig geworden (HSN 0588/TSN BFZ).

https://www.pkwteile.de/autoteile/audi-ersatzteile/a4-avant-8w5-b9/117094/10731/verschleissanzeiger

Die einzigen Kontakte sind vom Hersteller A.B.S, sind diese auf jeden Belag passend?

Die Beläge sind VA und HA von TRW, die Scheiben HA Brembo, VA A.B.S.

Laut PR Nummer sollten diese passen da ich an der VA 1LE und HA 1KF habe, wollte nur nochmal einen Profi fragen bevor ich mir etwas falsches bestelle.

Noch ein paar Daten zum Fahrzeug: Audi A4 B9 3.0 TDI 200KW, PR Nummer wie gesagt 1LE und 1 KF sowie HSN/TSN 0588 BFZ.

Danke für die Hilfe :)

...zur Frage

Wenn beim Auto die Bremsbeläge gewechselt werden müssen dann immer die Bremsscheiben auch gewechselt werden?

Ich war jetzt am Dienstag mit meinem Auto in der Werkstatt. Ich brauchte neue Bremsbeläge. Die haben mir gesagt die Bremsscheiben wären noch in Ordnung. Die muss man ja nur wechseln wenn sie verkratzt sind. Heute hat mein Arbeitskollege zu mir gesagt ich hätte sie gleich mit wechseln müssen. Er behauptet wenn die Beläge gewechselt werden müssen immer die Scheiben mit gewechselt werden. Das habe ich ihm aber nicht geglaubt. Die in der Werkstatt haben ja gesagt die Scheiben wären noch in Ordnung. Muss man die Scheiben auch immer gleich wechseln? Das kostet ja gleich ein paar hundert Euro. Ich denke die in der Werkstatt müssen es doch besser wissen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?