Bremsen vom Auto haben beim Regen zu lang gebraucht & FAST jemanden angefahren.kann Anzeige folgen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wie heißt es so schön? knapp vorbei ist auch daneben...

das schlimmste was dir passiren kann ist dass du einen Anhörungsbogen bekommst. wenn das der fall ist, geh zur Polizei und mach deine aussage. dann wird das ganze einfach im sande verlaufen. also erst mal abwarten was denn genau passiert... und wenn, wie gesagt. aussage machen und gut sein lassen...

lg, anna

blauSchnee 26.08.2012, 16:11

Oke, Dankeschön !

0
Crack 26.08.2012, 16:12

dann wird das ganze einfach im sande verlaufen.

So einfach ist das nicht. Dann wird wohl aufgrund der Aussage des Zeugen ein Bußgeldbescheid erlassen werden.

0
Peppie85 26.08.2012, 17:00
@Crack

glaube ich weniger. erstens steht es aussage gegen aussage und zweitens wurde gebremst. die frage ist nur, ob es nicht eine "unangemessene geschwindigkeit" war. und hier gilt die maxime: so lange nichts passiert. wird das nicht bestraft..."

lg, anna

0
Crack 26.08.2012, 17:13
@Peppie85

TBNR 126600

Sie fuhren nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heran, obwohl ein Bevorrechtigter diesen erkennbar benutzen wollte.

§ 26 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 113 BKat


Das ist der Tatbestand um den es geht. Da steht nichts davon das jemand verletzt werden muss. Das wäre dann (eventuell) hier der Fall:

TBNR 126608

Sie ermöglichten einem Bevorrechtigten nicht das Überqueren der Fahrbahn, obwohl dieser den Fußgängerüberweg erkennbar benutzen wollte. Es kam zum Unfall.

§ 26 Abs. 1, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 113 BKat; § 3 Abs. 3 BKatV; § 19 OWiG


Warum sollte denn eine Ordnungswidrigkeit nur dann verfolgt werden können wenn jemand verletzt wurde? Das würde ja bedeuten das jeder machen kann was er will solange er dabei niemanden verletzt!?

Aussage gegen Aussage gibt es nicht. Der Eine ist Zeuge und damit der Wahrheit verpflichtet, der Andere ist Beschuldigter und darf zu seinem eigenen Schutz auch ungestraft Lügen, dadurch ist er natürlich unglaubwürdiger.

0
archilles66 27.08.2012, 08:49
@Crack

Der Tatbestand besteht, zweifellos, aber ich denke selbst wenn die Anzeige kommt wird die "im Sande" ohne einen Zeugen verlaufen...

Natürlich auch mit Glück

0

§ 26 StVO Fußgängerüberwege

(1) An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen den Fußgängern sowie Fahrern von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.

Offensichtlich warst Du auch für die Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs, sonst hätte Dich die Situation nicht so überrascht. Der Fußgänger kann Dich jetzt anzeigen. Die Folgen für Dich wären dann:

  • 80€ Bußgeld
  • 4 Punkte
  • 23,50€ Gebühren
  • Probezeitmaßnahmen wenn Du noch in der Probezeit bist

TBNR 126600

Sie fuhren nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heran, obwohl ein Bevorrechtigter diesen erkennbar benutzen wollte.

§ 26 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 113 BKat

blauSchnee 26.08.2012, 16:16

erkennbar war das aber nicht und ich war auch nicht zu schnell, da ich nur 30 gefahren bin aus einem Kreisverkehr raus. die sind erst weiter gegangen und dann ist NUR DER MANN darüber gegangen, die Frau hat gewartet. der Mann hat nicht nach links und rechts geschaut. ich bin noch in der Probezeit, ja.

das darf doch nicht wahr sein :(

0
Leon97531 26.08.2012, 16:21
@blauSchnee

und ich war auch nicht zu schnell, da ich nur 30 gefahren bin

Für diese Situation zu schnell.

der Mann hat nicht nach links und rechts geschaut.

Bei einem Zebrastreifen hast Du nun mal als Autofahrer damit zu rechnen, das Personen ohne zu schauen diesen überqueren wollen.

ich bin noch in der Probezeit

Da sollte der Besuch in der Fahrschule ja noch nicht solange zurückliegen, hast Du da nicht aufgepasst ?

das darf doch nicht wahr sein

Dem stimme ich zu.

0
blauSchnee 26.08.2012, 16:24
@Leon97531

30 war auch nur so gesagt, es muss noch weniger gewesen sein, weil ich das Auto leider kurz vorher abgewürgt hatte und gerade erst wieder los gefahren bin, vermutlich so um die zwanzig rum. und das Argument, dass die schon da weg waren und keiner damit rechnen kann, dass der umdreht ohne zu gucken wird wahrscheinlich nicht zählen, oder?

top, dann ist mein Führerschein ja erstmal weg !

0
Leon97531 26.08.2012, 16:28
@blauSchnee

Selbst wenn eine Anzeige kommt ist dein Führerschein nicht weg.

Abwarten und Tee trinken ob überhaupt etwas kommt, im Regelfall sind solche Leute erst einmal erzürnt darüber und notieren sich alles mögliche, sobald aber Ruhe eingekehrt ist, wird dies meistens vergessen.

Also abwarten und Tee trinken.

0
Crack 26.08.2012, 16:30
@blauSchnee

Nun warte erst einmal ab.

Fakt ist das es sich hier um die genannte Ordnungswidrigkeit handelt und das oben genannte Folgen auf Dich zukommen können.

Meist ist es aber so das jemand der mit einer Anzeige droht diese nicht macht weil ihm der Aufwand zu groß ist. Dir bleibt aber vorerst nichts anderes übrig als abzuwarten.

Gefahr für Deine Fahrerlaubnis besteht allerdings nicht, es würde aber ein Aufbauseminar und die Probezeitverlängerung um 2 Jahre auf Dich zu kommen.


Edit: @Leon:

Auch mein Gedanke... :)

0
blauSchnee 26.08.2012, 16:34
@Crack

angenommen der Mann würde jetzt im Laufe der Woche oder sogar noch heute zur Polizei gehen, wie lange würde es in etwa dauern bis ich Post bekommen würde ?

Der Mann hat mich sogar glaub ich beleidigt, aber ich kann kein türkisch und hoffe, dass er gesagt hat : Kein Thema, nächstes Mal vorsichtiger. Aber das wird ja nun mal nicht der Fall sein :D Aber wenn man doch einen Punkt bekommt, ist dann nicht automatisch der Führerschein weg ? Denn wenn ich ja 21 zu schnell gefahren bin, bekommt man eigentlich einen Punkt, aber in der Probezeit wird der Führerschein weg sein.

0
Crack 26.08.2012, 16:39
@blauSchnee

Das kann durchaus ein paar Wochen dauern. Du würdest dann zuerst einen Anhörungsbogen oder eine Vorladung der Polizei bekommen damit Du Dich zum Sachverhalt äußern kannst.

Bei einem A-Verstoß werden Probezeitmaßnahmen angeordnet. Hier ein Überblick:

http://www.bussgeldkataloge.de/uprobe

Auf Dich würde dann die erste Stufe zukommen:

Beim ersten Mal verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre. Ein Aufbauseminar (ASF = Aufbauseminar für Fahranfänger) wird angeordnet, aber kein Fahrverbot oder gar Fahrerlaubnisentzug

0
blauSchnee 26.08.2012, 16:43
@Crack

Aber ist es dann nicht vollkommen egal, was ich dann da aussagen werde ? Denn die Sachlage wird für die ja klar sein : ich habe einen Fußgänger gefährdet und muss dafür bestraft werden, oder nicht ?

Dankeschön !

0
Crack 26.08.2012, 16:54
@blauSchnee

Eigentlich schon. Aber der Tatbestand lautet:

Sie fuhren nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heran, obwohl ein Bevorrechtigter diesen erkennbar benutzen wollte.

Wenn Du glaubhaft machen kannst das der Fußgänger den Überweg eben nicht erkennbar benutzen wollte da er ja bereits an ihm vorbei gelaufen war hast Du vielleicht eine Chance. Einfach ist das nicht, aber einen Versuch wert.

Ich denke aber nicht das es zu einer Anzeige kommt. Durch das Aufschreiben Deines Kennzeichens hat der Fußgänger ja auch schon viel erreicht: Du machst Dir richtig Gedanken darüber...

0
blauSchnee 26.08.2012, 17:15
@Crack

hoffentlich werde ich davon nie wieder was hören und ich weiß auf jeden Fall : in Zukunft fahre ich bei Regen grundsätzlich langsamer ! Dankeschön

0

Hi. Nein! Wenn Wasser auf den Bremsbelegen ist braucht es immer eine Zeit bis die Bremsen das Wasser verdrängt haben und anpacken. Was maximal passieren kann ist, dass sie dich Anzeigen aber die Anzeige wird in jedem Fall fallen gelassen werden denn was wollen sie tun? Es kam niemand zu schaden, du hast versucht zu bremsen und bei Aussage gegen Aussage gilt immer. Im zweifel für den Angeklagten.

LG Kevin

blauSchnee 26.08.2012, 16:06

In Ordnung, vielen Dank ! Ich hoffe, dass ich davon nichts mehr hören werde

0
Crack 26.08.2012, 16:16

aber die Anzeige wird in jedem Fall fallen gelassen werden denn was wollen sie tun?

Woher nimmst Du diese Sicherheit?

Sehr wahrscheinlich wird ein Bußgeldbescheid erlassen werden. Dagegen kann man Einspruch einlegen und darf sich dann vor Gericht zur Sache äußern.

Es kam niemand zu schaden, du hast versucht zu bremsen und bei Aussage gegen Aussage gilt immer. Im zweifel für den Angeklagten.

Es muss niemand zu Schaden gekommen sein damit eine Ordnungswidrigkeit verfolgt werden kann.

Und Aussage gegen Aussage gibt es nicht. Angeklagt ist auch niemand.

0

Leon97531 und Crack hats top beschrieben, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen...

Vielleicht das eine: Ich denke das nichts weiter passiert, er müßte zur Pol gehen, warten, eine Anzeige machen, die meißten werden das nicht tun.

Wenn das so ist dann hast du Glück gehabt + hast die Mölichkeit deine Lehren ungestraft daraus zu ziehen. Denn selbst 20 km/h können auf der 50iger Strecke schon zu schnell sein.

Denn...

Die Geschindigkeitsbegrenzung auf den Schildern bedeutet ja nicht das man so schnell fahren muß... ;-))

Anzeigen weswegen? Weil Du gebremst hast um Ihn nicht anzufahren? Da kommt nix.

LadyStyle 26.08.2012, 16:01

Das wäre idiotisch xD

0
blauSchnee 26.08.2012, 16:01

weil ich ihn fast angefahren habe und er dann vielleicht sagen wird, dass er mir grade noch so 'entwischen' konnte. wieso hätte er sich sonst das Kennzeichen notiert ? :(

0
Crack 26.08.2012, 16:18

Anzeigen weswegen? Weil Du gebremst hast um Ihn nicht anzufahren?

Wegen Verstoß gegen §26 StVO

An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen den Fußgängern sowie Fahrern von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.

0

Was möchtest Du wissen?