bremsen sind fällig aber was genau wird da erneuert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Durch Bremsen werden primär die Bremsklötze abgerieben aber auch die Bremsscheiben bzw. -trommeln.

Normalerweise hält die Scheibe 4 bis 6 Sätze Klötze aus. Bei Überhitzung duch Vollbremsung kann die Scheibe sich aber auch verformen. Ist die Scheibe verbigen, schlackert die und drückt die Klötze auf einer halben Umdrehung zurück und die brauchen Zeit um wieder auszufahren, wirken auf der anderen halen Umdrehung nicht mehr richtig. Je schneller man fährt, desto schlimmer der Effekt. Auf dem langsam laufenden Bremsenprüfstand wirkt sich das nicht aus, aber bei hohen Geschwindigkeiten nimmt die Bremswirkung erheblich ab. Fühlt man also ein "Brummen" im Bremspedal wenn man bei mittlerer Geschwindigkeit (um 50km/h) bremst, dann sollte man das unbedingt untersuchen lassen, dann ist mindestens eine Bremsscheibe "krumm" und das ist gefährlich.

Die Werkstätten tauschen aber gerne die Scheiben. Klar kann man das mit Sicherheit begründen, ist aber meistens unnötig. Die zeigen immer gerne auf die "Riefen" und sagen, dass die Scheibe getauscht werden muß. Ist das Riefenbild aber gleichmäßig und fühlt sich nicht besonders Rauh an wenn man mit dem Finger drüber streicht, dann kann die Scheibe drin bleiben wenn die keinen "Schlag" (also verbiegung) hat. Die neuen Klötze werden durch die Riefen minimal stärker abgeschliffen, aber von den Kosten ist es billiger nur die Klötze zu tauschen auch wenn die dann ein kleinbiuschen früher wieder fällig wreden. Für eine neue Scheibe kann man die Klötze zwei mal öfter wechseln!

Erst wenn die Scheibe zu dünn geworden ist oder Risse aufweist und damit bei Vollbremsung brechen kann (oder eben einen "Schlag" hat) muß die getauscht werden.

Und 40% sind von der Werkstatt auch "überfürsorglich". Die Klötze sitzen auf einer Platte die mit dem Bremssattel verbunden ist. Erst wenn die auf die Bremsscheibe kommt wird es schlimm, da die Trägerplatte weniger Bremswirkung hat und die Scheibe zerstört. Das erzeugt auch ein hässliches Kreischen was man als "Auf den Eisen bremsen" bezeichnet weil hier die Stahlbremsscheibe auf der Stahlplatte der Bremsklötze reibt. Bremsen kann man aber immer noch.

Zeigt der Prüfstand eine gute Bremsleistung an die vor allem noch sehr gleichmäßig ist, dann braucht man sich bei 40% noch lange keinen Kopf drum zu machen die Bremsen zu wechseln. Erst bei 20% muß man drüber nachdenken in naher - aber nicht zu naher Zukunft - die Bremsklötze wechseln zu lassen.

Es kommt auf das Auto und dessen Bremsen an. Bei Scheibenbremsen werden zuerst einmal die Beläge und die Halteklemmen getauscht. Bei Hintenliegenden Scheiben evtl, auch den ein oder anderen Silkonring zur Handbremsmechanik. Bei manchen Fahrzeugen werden auch die Schwimmbolzen und deren Ringe mitgetauscht. Aber zumindest wieder gängig gemacht und die Manschetten überprüft.

Bei Trommelbremsen werden meist alle mechanischen Teile mit getauscht. Ist zwar nicht immer nötig, kostet aber nur etwa 20 Euro für Material mehr.

Tritt am Bremskolben Flüssigkeit aus oder sind die Manschetten porös werden diese ebenfalls getauscht, was den Preis etwas in die Höhe drückt.

Die Bremsscheiben tauscht man nur wenn sie unrund sind, nicht mehr die vorgegebene Stärke haben oder sie Risse bzw. starke Riefen aufweisen.

Bei einigen Autos ist das Tauschen der Bremscheiben sehr aufwändig und Teuer. Da man bei diesen nur die Scheiben tauschen kann wenn man vorher das Radlager abzieht. So z.B. bei meinem Hyundai auf der Vordeachse. Das ist dann, wenn man es nicht selber machen kann, richtig teuer. Hier kommen dann auch noch neue Radlager hinzu.

Je nach dem man sagt ungefähr, dass beim zweiten mal klötze wechseln die scheiben mit rein müssen

Commodore64 01.09.2013, 13:39

Das sagt die Werkstatt, die meinen es da viel zu gut und wollen nur Dein Bestes - Dein Geld ;-)

Solange die Scheibe noch dick genug ist (Da gibt es Herstellervorschriften ab wann die als verschlissen gilt), keine Risse hat und auch nicht "schlackert" (verbogen ist), kann die drin bleiben. Wenn man nicht gerade oft richtig hart bremst bzw. keine Vollbremsungen aus sehr hohen Geschwindigkeiten bis zum Stillstand macht, dann halten die Scheiben viel länger, in der Regel 4 bis 6 Bremsklotzwechsel, also praktisch ein normales Autoleben lang!

0

Bremsklötze werden auf alle Fälle getauscht, wenn Bremsscheiben auch defekt, werden sie auch getauscht

Was möchtest Du wissen?