Bremsen nicht möglich dank ABS

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ABS verringert nicht unbedingt den Bremsweg. Aber das Fahrzeug lässt sich bei einer Notbremsung noch einigermaßen dirigieren. Z.B. um einem Hindernis auszuweichen, was mit blockierenden Rädern nicht mehr geht. ABS ist also bei Glatteis keine Versicherung, schneller fahren zu können. Das Pulsieren deines Bremspedals zeigt, dass das ABS in deinem Wagen funktioniert.

Auf Glatteis ist es egal, ob Du ABS hast oder nicht oder ob Du Winterreifen oder Sommerreifen drauf hast oder überhaupt keine Reifen...Auf den Felgen fahren bringt optimale Seitenführungskräfte....

abs löst die bremse und bremst dann wieder selbst. "stotterbremsung"

hättest du kein abs gehabt, wärst du weitergerutscht und zwar ohne möglichkeit zu bestiummen wohin, da die rädern gestanden hätten.

wie hier gesagt wurde, dadurch wird das auto in der spur gehalten.

beim dem wetter ist das auto selbst nicht immer im schritttempo zu händeln.

also früher bremsen und keine handbremse

Schude 21.12.2010, 12:16

Guter Beitrag: KEINE Handbremse! Blockierende Räder sind unkontrollierbar.

0

Also nochmal:

ABS reduziert die Bremskraft nicht, sondern löst die Bremse, kurz bevor die Räder blockieren, damit das Fahrzeug lenkbar bleibt. Was du beschreibst, ist wohl kein Versagen von ABS, sondern du hast einfach den Grip, also die Bodenhaftung, verloren. Ist der grip weg, dann hilft nur Beten.

Ein Bremskraftassistent verteilt die Bremskraft auf die Räder mit den Meisten Grip und arbeitet mit dem Spurassistenten zusammen. Dadurch wird der Bremsweg jedoch auch nicht verkürzt.

Bei Glätte sollte man stets mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Wenn man nicht allzu stark Bremsen möchte oder der Fußbremse nicht traut, dann kann man auchz mit dem Motor bremsen, indem man einen niedrigeren Gang einlegt und vorsichtig einkuppelt. Dabei muss man genauso die gleigleichen Vorsichtsmaßnahmen treffen wie beim normalen bremsen. Zudem funktioniert dann der Bremsassistent nicht!

Schude 21.12.2010, 12:15

Das ist doch mal eine vernünftige Antwort!

0

Wenn es ganz klatt ist (aber auch nur dann) ist das bremsen ohne ABS besser... glaub aber nicht, dass du ohne abs viel früher gestanden wärst!

Indy72 21.12.2010, 11:43

Mit ABS nist der Bremsweg IMMER kürzer als ohne, wobei das ABS nicht permanent wirkt, sondern nur dann, wenn die Räder zu blockieren drohen.

0
cracker0dks 21.12.2010, 11:55
@Indy72

stimmt nicht... wenn es komplett eis ist, dann würde das ABS dauernd anspringen und die räder würden einfach übers EIs rollen. In dem Fall würde dir das (bischen) reibung ohne abs mehr bringen!

0
larry2010 21.12.2010, 11:44

ohne abs fährt man bei dem wetter vorsichtiger. merke es bei mir. das vorherige auto hatte keine abs, das neue schon.

beim alten hatte man mehr gefühl für die bremsen. ging mir zumindest letztens so.

aber so gleichmässig wie abs ist als mensch schwer zu bremsen

0

ABS hält den Wagen in der Spur, ist aber kein Allheilmittel beim Bremsen auf Eis bzw. glatter Fahrbahn.

ich tippe auf weitergerutscht

Was möchtest Du wissen?