Breiten sich Lichtstrahlen immer geradlinig aus?

6 Antworten

Natürlich werden Lichtstrahlen auch an Oberflächenübergängen (Luft/Wasser, Luft/Glas, ...) gebrochen, sodass sie dort natürlich einen «Knick» machen.

Jäin. In der Theorie ja in der Praxis nicht. Bei uns in der Berufsschule (Lehre zum Augenoptiker) gehen wir davon aus, dass sich das Locht gerade ausbreitet. In der Praxis wird es jedoch von der Gravitation stark beeinflusst und gebogen.

Woher ich das weiß:Beruf – Augenoptiker EFZ

Nein.

Im kosmischen Maßstab gibt es Gravitationsablenkung (bei einer Sonnenfinsternis an unserer Sonne nachgewiesen), im Labormaßstab gibt es Lichtbrechung und Lichtbeugung.

Und im Haushalt gibt es Spiegel und Lupen.

Und überall gibt es Gegenstände, die das Licht streuen. (Sonst würden wir sie ja nicht sehen.)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium, Hobby, gebe Nachhilfe

Nein nie, nur wenn sie durch techn. Einrichtungen gebündelt werden! Normal vom Objekt her immer radiale Ausbreitung! Auf der Erde bekommen wir ja nur einen ganz kleinen Teil der Strahlen ab und nehmen diese theoretisch als Parallelstrahlen an!

Nein! Bei besonders hoher Gravitation wie es ein schwarzes Loch hat, krümmt sich Licht!

Danke für die schnelle Antwort :)

0

Bei JEDER Graviation, nur bekommt man davon nicht viel mit.

0

Was möchtest Du wissen?