(Breitband)Anitbiotika ohne Befund?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Abstrich ist für eine Antibiotikagabe nicht zwingend notwendig. 

Ärzte können auch aufgrund ihrer Erfahrungen und dem aktuellen Erregervorkommen Medikamente verschreiben. Außerdem ist es nicht so, dass sie einfach irgendwas verschreiben. Es gibt sogenannte Leitlinien, an denen sich Ärzte orientieren können, dort sind die zu bevorzugenden Medikamente bei einer Therapie zu einem Krankheitsbild aufgelistet. Danach muss sich kein Arzt halten, es ist nur so eine Art leitfaden, von dem der Arzt je nach Patient und Lage aber auch mal abweichen kann.

Ich gehe mal davon aus, dass die Ärztin deiner Mutter genug Erfahrung besitzt, um z.B. eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung mittels abhören diagnostizieren zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antibiotika schaden sehr wohl, deshalb sollte man sie nur spezifisch geben. Ein breitbandantibiotikum gibt man in der Regel nur im Notfall, bis man die entsprechenden Keime diagnostiziert hat.

Der Arzt dagegen wird regelmäßig pauschal bezahlt und hat von daher erst mal wenig Interesse an einer aufwendigen Diagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?