Breiier Stuhlang Hund

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie jetzt, Du hast sofort auf eine neue Futtersorte umgestellt, diese nicht durch Vermischung mit der alten Sorte eingeführt? Sollte dem so sein kann es natürlich zu Verdauungsproblemen kommen, zudem der Hund mit seinen stolzen 14 Jahren ja auch nicht mehr den besten Verdauungsapparat hat.es ist immer schwer Ferndiagnose zu erstellen. Hör doch einfach auf Dein Gefühl und wenn Du der Meinung bist stell das Tier erneut einem Arzt vor, das muss ja nicht unbedingt der gleiche Arzt wie beim letzten Besuch sein. Sprich dort Deine Bedenken an, reich vielleicht eine Kotprobe ein und sollte es wirklich durch die plötzliche Futterumstellung bedingt sein, gut, kostet einige Euros, aber Du hast Gewissheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherryl123
15.03.2012, 15:59

:O das mit der Futterumstellung wusste ich ja gar nicht. Ich hatte bisher nie solche Probleme mit ihr daher wusste ich nicht das die Umstellung zu Problemen führen könnte.

Also ich hab jetzt doch eine Stuhlprobe beim TA eingereicht. Nichts gefunden zum Glück. Die Tierarzthelferin hatte mir empfohlen vllt. noch mal ein anderes Futter auzuprobieren. Sie meinte eine Eiweißquelle die sie bisher noch nicht gefressen hat wäre ganz gut. Hab jetzt eine Dose Strauss mitgenommen. Was soll ich jetzt am besten machen. Wieder das alte Futter füttern, mit dem Diätfutter weiter machen oder doch mal Strauss ausprobieren. Wäre es vllt. besser ihr heute ar nichts mehr zu geben damit sich der Darm etwas beruhigen kann?

0

Vielleicht hast du das Futter zu schnell umgestellt? Also ich meine, dass du ihr vielleicht gleich das neue Futter gegeben hast, ohne noch etwas von dem Alten dazu zu mischen. Es könnte auch helfen, wenn du selbst für sie kochst, oder roh fütterst (BARF) oder eben ein anderes Diätfutter fütterst... Ich kenn mich damit nicht so gut aus. Poste diese Frage doch mal in einem Hundeforum, vielleicht kommen da noch ein paar gute Antworten :)

Wenn nicht, könntest du ja nochmal zum Tierarzt gehen und fragen, was man noch machen könnte, außer nur eine Spritze zu geben.

PS: Was für eine Rasse/Mix ist dein Hund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherryl123
15.03.2012, 16:03

Ich hab eine kleine Schäferhund und YokshireTerrier Mischlingsdame : )

Also die Kotprobe hat nichts ergeben, dann wird es wohl doch mit dem Futter zusammenhängen. Nur ich hab es ja umgestellt weil ihr das Alte verdauungsmäßig nicht mehr so gut bekommen ist. Mhh.. ich muss gucken wird sich schon wieder beruhigen ist ja schonmal gut dass es nicht irgendwie Parasitenbedingt ist

0

Sie braucht jetzt vor allem "Seniorenkost".

Aber wie schon angeklungen, den Futterwechsel schleichend machen, also erst einmal beimischen, bevor zu 100% das neue Futter.

Der Stuhlgang wird sich festigen, wenn ein wenig Zeit vergeht. Die Darmbakterien müssen sich erst einmal umstellen. Wenn es länger dauern sollte, könntest du gemahlene Moorerde ins Trinkwasser geben, dass beseitigt Darmproblem, nach meiner Erfahrung. Aber auch das dauert ein wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?