Brauner Ausfluss und Bauchschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für den Verhütungsschutz ist allein wichtig, dass du die Pille korrekt einnimmst, also regelmäßig (bzw. innerhalb des angegebenen Zeitfensters nachnimmst) und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkst und auf Erbrechen und wässrigen Durchfall achtest und einen Einnahmefehler richtig korrigierst.

Dann ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Das Weglassen der Pillenpause (Langzeitzyklus) erhöht zudem die empfängnisverhütende Wirkung der Pille.

Deine unspezifischen Beschwerden können auf alles mögliche hindeuten, nicht zuletzt auf eine Gastritis, aber Oberbauchschmerzen sind kein Schwangerschaftszeichen und Schmierblutungen sind eine typische Nebenwirkung der Pille. 

Im Vergleich zur zyklischen Anwendung ist im Langzeitzyklus das Risiko für Zwischenblutungen leicht erhöht. Die Zwischenblutungen treten häufig während der 3. bis 5. Einnahmewoche auf. Sie nehmen aber im weiteren Verlauf der Anwendung schnell ab. Im zweiten Langzyklus treten sie deutlich seltener auf und sind dann in etwa vergleichbar mit der Häufigkeit bei der zyklischen Anwendung.

Je länger der Langzyklus angewandt wird, desto seltener treten Zwischenblutungen auf.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achso ich war letzte Woche beim Frauenarzt und hatte ein vaginal Ultraschall, aber es war scheinbar alles in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist praktisch unmöglich, trotz korrekter Einahme der Pille schwanger zu werden.

Schmierblutungen kommen im Langzyklus gelegentlich vor, kein Grund zur Beunruhigung.

Dein Drücken im Oberbauch kommt von etwas anderem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?