Braucht mein Sohn eine Therapie?

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Dein Sohn ist verdorben (Therapie) 92%
Dein Sohn ist normal (kleiner Smalltalk nötig) 8%

15 Antworten

Dein Sohn ist verdorben (Therapie)

'Verdorben' solltest du bei deinem Sohn niemals denken. Das bedeutet für ihn, dass du ihn abgeschrieben hast.

Aber du musst auf den Vorfall mit der Katze ganz dringend reagieren. Noch klarer kann eine Warnung nicht sein. Ein Gespräch würde ich bereits machen, wenn er den Satz mit Kugelschreiber auf ein Stück Papier geschrieben hätte. Wenn aber die Geschichte mit der Katze stimmt, machst du jetzt gleich ein Gespräch bei einem Therapeuten. Und zwar eines, bei dem du dabei bist und eines, bei dem er alleine ist. Lass dieses Gespräch auf keinen Fall verschieben! Das muss in den nächsten zwei bis drei Tagen sein.

Katzen ausnehmen und mit ihrem Blut schreiben ist auch strafbar. Wenn du keinen Therapeuten findest, der Zeit hat, wende dich an die Polizei. Du musst damit rechnen, dass dein Sohn sowas mit einem Menschen macht, wenn du den Vorfall ignorierst. Solche Hilferufe gibt es vor jedem Amoklauf.

Also "verdorben" ist das falsche Wort. Aber eine Psychotherapie wäre nach diesem Verhalten angebracht!! Allerdings, wenn er schon 19 ist, kannst Du darüber nicht mehr bestimmen. Du kannst höchstens versuchen ihn zu überzeugen sich professionelle Hilfe zu suchen. Im äußersten Notfall solltest Du die Polizei informieren, so dass er in eine Therapie muss!! Dann wäre er quasi entmündigt und müsste in eine Psychiatrie... Also, achte weiter auf Ihn und suche das Gespräch mit Ihm.

Können sich Menschen denn nicht selber therapieren. Mein Sohn hat eigenlich einen starken Charakter, er hat nie gemeckert oder geweint. Er hat im stillen das mit sich selber ausgemacht und hat seine Schule sehr gut abgeschlossen

0
@VannilaShake

Das hat aber nichts mit einem starken Charakter zu tun... Und wieso lässt du ihn heulen, ohne etwas dagegen zu tun?

0
@VannilaShake

Ich denke das geht nicht alleine. Die Aktion mit der Katze zeigt ja schon, dass er große Probleme hat. Auch das "insichgekehrte" spricht Bände! Er würde Weinen und das Gespräch suchen um die Belastung abzuladen. Ich finde es gerade sehr bedenklich, dass er so still ist und dann aber so eine krasse Sache macht.

3
@VannilaShake

Er hat es aber im Stillen mit sich ausgemacht, wie du geschrieben hast. Wieso hilfst du ihm nicht? Wieso bist du nicht für ihn da?

1
@MaLand

Ich habe große Bedenken, dass es beim nächsten Mal keine Katze ist sondern vielleicht ein Mensch oder er selbst, oder noch mehr Tiere. Das ist schon sehr krankhaft!

4
@Weltfriede

Er ist ein erwachsener Mann. Wir alle haben Probleme und wir müssen lernen das selber hinzubekommen.

"Schau selber, wo du bleibst"

Das habe ich meinem Sohn immer gesagt und er hat sich eine gute berufliche Laufbahn geschaffen.

0
@VannilaShake

Dir gehts nur um den Erfolg deines Sohnes und nicht um sein Wohlbefinden. Traurig.

2
@VannilaShake

Aber der Beruf ist doch nicht alles! Er musste mit Deinem Leben groß werden und hat dadurch seine Probleme bekommen. Das ist sehr egoistisch jetzt zu sagen "jetzt bist Du über 18, nun sieh zu wie Du mit meinen produzierten Problemen fertig wirst". Glaubst Du wirklich, weil er jetzt einen Job hat, muss er auch zusehen wie er klar kommt??

2
@Weltfriede

Wieso? Ich habe nie aktiv in sein Leben eingegriffen, ich war nur ein Teil seiner Umwelt.

0
@VannilaShake

Nein, nicht in Diesem Fall, Du hast ihn ja in dieses "Glück" gebracht!! Und offensichtlich auch schon ignorant behandelt bevor er 18 war! Bis 18 Jahre hättest Du ihn beschützen sollen, ihn seinen Weg ebnen müssen. Leider warst Du da offensichtlich sehr egoistisch und verlangst jetzt von Ihm, dass er sich selber um sein Glück kümmern soll? Das musste er offensichtlich sein ganzes Leben lang. Was gibt es nur für abartig Eltern!! Du wirst Dein Leben lang sein Vater bleiben, fange endlich an Verantwortung zu zeigen und hilf Deinem Sohn. Das bist Du ihm schuldig!!!

1
@MaLand

Denken Sie das man Sohn sich möglicherweise mit einer erfolgreichen Karriere glücklich halten kann? Wahrscheinlich ist er einfach nur asexuell und aromantisch, deshalb hat er nichts. Ich würde ihn unterstützen in beruflicher Hinsicht

0
@Weltfriede

Aber wenn man ihm Asexualität und Aromantik anerzieht, dann hat er kein Bedürfnis nach dem, was er nie bekommt.

Was macht denn glücklich? Das ist sehr abstrakt

0
@VannilaShake

Langsam denke ich allerdings auch, dass du uns hier verarschst. So ist doch kein Vater!

2
@Weltfriede

Ich bin eigentlich in sehr emotionaler Mensch, und deshalb mache ich mir Sorgen (hat bisher keiner aus der restlichen Familie)

0
@VannilaShake

Nein das glaube ich nicht! Niemand kann nur durch seine Arbeit glücklich sein. Die Arbeit ist nur ein Teil des Lebens. Liebe, Vertrauen und Geborgenheit gehören genauso dazu. Es bedarf nichtmal Sex. Aber familiärer Zusammenhalt, Liebe und Geborgenheit sind unverzichtbar um glücklich zu sein. Und das haben Sie ihm offenbar nicht gegeben. Umsonst verhält man sich nicht so gegenüber einem Lebewesen. Das ist doch schon SEHR auffällig!!

2
@Weltfriede

Ich bin empathisch genug, um ein mögliches Problem bei meinem Sohn zu merken. Das hat bisher keiner, im Gegenteil in unserer Familie ist er sehr beliebt.

0
@VannilaShake
Wieso? Ich habe meinen Sohn bis er 18 war alles finanziert und ihn ernährt. Mein Liebesleben geht doch niemanden was an?

Das hast du geschrieben. Wenn das nicht unempathisch ist...

3
@Weltfriede

Sie sind unempathisch, ich habe Grundbedürfnisse die seine Mutter nicht erfüllen konnte. So ist das leider im Leben, nichts hält ewig. Mein Sohn ist meiner Meinung nach am besten aus der Sache gekommen.

0
@Weltfriede

Ja, aber der Reiz des Verbotenen und des Abendteuers ist unwiderstehlich. Das wirst du auch mal verstehen. Und das größte Glück ist eine neue Familie zu gründen.

0
@VannilaShake

So gut, dass er Katzen ausnimmt und mit dem Blut das Wort TÖTEN zeichnet?? Ihr Ernst? Sie sollten sich auch ganz dringend mitbehandeln lassen. Sind Sie in psychologischer Betreuung? Jetzt mal ganz ehrlich, Sie haben um Rat gebeten und wir haben Ihnen jede Menge Tips gegeben. Jedoch wollen Sie die gar nicht. Sie wollen nur hören, dass Sie alles richtig gemacht haben. Haben Sie aber nicht! Also fangen Sie endlich an Verantwortung zu übernehmen und kümmern Sie sich um Ihr Kind (das wird es auch bleiben wenn Sie 90 werden), und um sich selbst auch!!

4
@VannilaShake

aber doch nicht als kind! Ihr als Eltern seid verpflichtet für ihn da zu sein! BIST DU SCHWER VON BEGRIFF ODER SO MAN

1
Dein Sohn ist normal (kleiner Smalltalk nötig)

Ich finde es super wie hier jeder versucht die Muttergottes der Moral zu spielen.

Macht am besten eine Therapie, vielleicht auch eine Familientherapie und versuche stabile Verhältnisse innerhalb der Familie und vor allem für deinen Sohn zu schaffen.

Ansonsten sei für ihn da und versuche ihm zu helfen neue Freunde zu finden.

"Verdorben" ist das falsche Wort dafür, aber er sollte unbedingt therapiert werden!

LG

FilmGeek

Dein Sohn ist verdorben (Therapie)

Verdorben ist er nicht, professionelle Hilfe wäre aber sicher gut und ist absolut kein Makel.

Wenn man Rückenschmerzen hat geht man auch zum Arzt und diskutiert nicht lange drum herum. Warum also nicht auch bei psychischen Problemen

Was möchtest Du wissen?