Braucht mein Körper mehr Kalorien wenn ich jeden Tag Sport mache?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Sicher braucht er mehr und ein gesunder Körper fordert auch mehr. Ich habe mit 18 mit dem Gewichtheben begonnen und sicherlich normal viele Kalorien aufgenommen. Einige Jahre später war ich in der Bundesliga aktiv. Training inzwischen um, eher über 20 Stunden die Woche . Und knallhart. Sicher war ich dann irgendwann bei 6000 Kalorien. Genau gezählt habe ich nie. Ich habe auf diesem Weg nie bewusst mehr gegessen. Der Körper hat einfach mehr eingefordert und auch mehr bekommen. Aber diese ideale Automatik funktioniert sicher nicht immer. " seit ich trainiere habe ich mehr hunger!" geht aber schon in diese Richtung. Einfach genau beobachten, was mit Deinem Körper passiert. Ich wünsche Dir alles Gute.

Zwingend!

Selbst wenn du abnehmen willst, müsste man mehr Kalorien zu sich nehmen. Schon aus dem Grund, weil ein hartes Training den Körper extrem belastet. Nimmt man nicht ausreichend Kalorien, Vitamine, Mineralstoffe- und Spurenelemente, Antioxidantien, usw. über eine vermehrte Nahrungsaufnahme zu sich, kann im Laufe der Zeit auch die Verletzungsgefahr steigen.

Natürlich. Deshalb solltet du auch mehr Essen sonst wachsen die muskeln nicht.

Dein Körper braucht so viele Kalorien mehr, als du beim Fitness verbrauchst.

So ein Müll... Ich versteh nicht, warum man immer seinen Senf dazugeben muss, wenn man keinen Plan hat...

0
@quelinian

Du solltest an deiner Ausdrucksweise und Contenance arbeiten und darüber hinaus hat er nichts anderes gesagt als du.

0
@anonlikestrains

Ich denke meine Ausdrucksweise ist immer korrekt, aber manchmal ist es echt zum Haare raufen... Wie will man denn bestimmen, wieviele Kalorien man man beim Sport verbraucht? Aus welchem Grund sollte man genauso viele Kalorien wieder zuführen, wie man verbraucht? Wie wurde damit die Frage des Fragesteller beantwortet die sinngemäß nach dem "Warum" gestellt war...

0
@quelinian

"Aus welchem Grund sollte man genauso viele Kalorien wieder zuführen, wie man verbraucht? "

Nehmen wir mal rechnerisch an jemand isst genau so viel wie er (ungefähr) sollte, d.h. der Gesamtumsatz liegt z.B. bei 2300 Kalorien und isst auch genau das. Genau diese Kalorien braucht der Körper um zu Funktionieren (Grundumsatz) und seine Leistung zu bewältigen (Leistungsumsatz) ohne, dass er an die Fettreserven muss. Wenn diese Person nun 300 Kalorien durch Joggen verbraucht (ungefähr) liegt er bei einer Bilanz von 2000. Nun fehlen dem Körper 300 Kalorien und er muss an die Fettreserven um die fehlende Energie zu beziehen. Dies ist aber nur wünschenswert wenn jemand sein Gewicht reduzieren will. Ein gesunder Mensch mit Normalgewicht, der dieses auch halte möchte, müsste theoretisch für einen Ausgleich sorgen da er sonst abnimmt. Das nur mal als rechnerisches Beispiel.

0
@anonlikestrains

Leute, diese rechnerei funktioniert so nicht.

Rein theoretisch verbraucht man beim Joggen bei x Minuten 300 kcal, das ist aber nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich verbraucht man das 1-3-Fache im Laufe der nächsten 1-2 Tage. Das widerum hängt aber ab von Intensität, Trainingszustand, Alter, Gewicht, usw.

Es ist praktisch unmöglich, den genauen Kalorienverbrauch zu berechnen.

Und selbst wenn der Grundumsatz vor dem Joggen bei 2.300 kcal lag, so hat sich dieser schon allein dadurch verändert, weil man sich bewegt. Zudem verändert sich dieser zusätzlich dadurch, wenn man die "verbrauchten" Kalorien wieder zu sich nehmen möchte.

0
@quelinian

"Und selbst wenn der Grundumsatz vor dem Joggen bei 2.300 kcal lag, so hat sich dieser schon allein dadurch verändert, weil man sich bewegt."

Da hast du einen Denkfehler. Der Grundumsatz ändert sich nur wenn man ab- oder zugenommen hat und muss dann neu berechnet werden. Der Gesamtumsatz, um den es hier eigentlich ging, ändert sich nicht durch ein wenig Bewegung. Er wird höchstens gedanklich nach oben korrigiert, weil man eben 2300 Kalorien im Alltag (ohne Sport) verbraucht, beim Joggen z.B. 400 verbrennt und dann bei theoretischen 2700 liegen würde. Und genau davon habe ich gesprochen und es dir erläutert.

"Es ist praktisch unmöglich, den genauen Kalorienverbrauch zu berechnen."

Richtig, daher sprach ich auch von einem rechnerischen Beispiel. Allerdings ist das über den Daumen gepeilt ein Richtwert.

"Tatsächlich verbraucht man das 1-3-Fache im Laufe der nächsten 1-2 Tage. Das widerum hängt aber ab von Intensität, Trainingszustand, Alter, Gewicht, usw."

Die ermittelten Werte hängen immer von Alter, Gewicht, Geschlecht, Größe usw. ab. Allerdings halte ich die These, dass der Verbrauch über Tage gesteigert wird für gewagt. Hast du dazu fundierte Studien die du vorlegen kannst? Ich höre zum ersten mal davon und wäre an Quellen interessiert.

0
@anonlikestrains

Der Grundumsatz ändert sich nur wenn man ab- oder zugenommen

Kann ich nicht zustimmen. Das Phänomen nennt sich G-flux (Energyflux oder Energiedurchflussrate). Der Grundumsatz sinkt mit auch mit steigende bzw. fallender Aktivität.

Richtig, daher sprach ich auch von einem rechnerischen Beispiel. Allerdings ist das über den Daumen gepeilt ein Richtwert.

Hier sind wir uns ja dann einig, dass es hier schon mal ungenau zugeht.

Allerdings halte ich die These, dass der Verbrauch über Tage gesteigert wird für gewagt

Selbstverständlich ist das so. Reperaturmaßnahmen im Körper, Energietransformationen-(Einlagerungen), Adaptionen des Muskel-, Kreislauf- und Nervensystems, Proteinbiosynthese, steigender Metabolismus, usw. All das sind Folgen von Sport/Training, die zusätzlich Energie verbrauchen (Quellen spar ich mir hiermit). Und den Wert kann man unmöglich genau bestimmen. Übrigens auch ein Grund warum der Grundumsatz steigt.

0
@quelinian

Hör doch endlich auf mit der Besserwisserei!!

Jetzt wissen wahrscheinlich alle genau Bescheid!!

0

Klar, denn schließlich verbrauchst du auch mehr.

Na klar.

Mehr Leistung braucht mehr Energie.

Ist übrigens ein Grund dafür, warum viele zum Abnehmen dort hin gehen...

Das kommt drauf an ob du abnehmen willst. wenn nicht dann musst du mehr essen.

Was möchtest Du wissen?