Braucht man zum Meditieren unbedingt ein Mantra?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein brauchst nicht. Bin Buddhist und hab bis jetz noch nie ein Mantra verwendet. Funktioniert mit der richtigen Atemtechnik eigentlich sehr gut. Kommt jetz aber auch darauf an welche Art von Meditation du verwendest analystische oder verweilende?

Äh, ich versuche eben den Geist zu leeren. Wo ist denn da der Unterschied? Wie gesagt, bin Anfänger und lerne gern dazu.

0
@Katzensklave

Ja mach das eh auch noch nicht so lang. Versuch dir das jetz mal zu erklären. Also für Anfang reicht es sich nur auf den Atem zu konzentrieren, nur auf das Gefühl das du beim ein und ausatmen hast und zwar auf nichts anderes. Du musst es dabei schaffen das du deine Gedanken unter Kontrolle bringst. Für den Anfang reicht es schon wenn du das schaffst. Ansonsten empfehl ich dir das Meditationshandbuch von Geshe Kelsang Gyatso, da wird alles weitere genau erklärt. Viel Glück

0

Zum Meditieren brauchst du gar nichts. Das klingt so einfach. Aber unser Verstand überlebt halt nicht ohne ständig beschäftigt zu sein. Da gibts dann Mantren - zum Ablenken diesen Trottels der ständig denkt. Aber Unterstützung ist hier sehr hilfreich. Mitmenschen suchen, die regelmäßig meditieren. Die Betonung liegt mehr auf dem Beobachten und der Wahrnehmung der Körperempfindungen. Und liebevoll und gnädig mit dir selber sein. Ich meditiere ohne Mantras. Macht einfach mehr Spaß Sammys

Ein Mantra kann überhaupt nur dann wirken, wenn dein Sahasrara geöffnet ist, sonst hat es keinen Sinn!

Was möchtest Du wissen?