Braucht man unbedingt eine Hebamme oder nicht?

6 Antworten

Nö, müssen nicht. Aber dadurch hat man schon einen kompetenten Ansprechpartner, rund um Schwangerschaft und Neugeborenes..

"Schlimm"? - nein!

Aber wenn du nicht gerade eine Alleingeburt zuhause anstrebst, wirst du unweigerlich von einer Hebamme unter der Geburt betreut.

Eine Hebamme zur Vorsorge und Wochenbettbetreuung ist natürlich keine Pflicht. Aber warum sollte man gerade beim ersten Kind auf kostenlose Fachfrauen-Unterstützung verzichten?

Ich bin selbst vom Fach, dennoch hatte ich bei meinen Kindern eine Kollegin als Beleghebamme, die mich auch in der Schwangerschaft und im Wochenbett begleitet hat.

So haben es auch meine Kolleginnen gehandhabt.

Auch wenn ich keine Probleme hatte (O-Ton meiner Hebamme: "Ich habe noch nie eine so entspannte und ausgeschlafene Wöchnerin wie dich erlebt."), tat es mir sehr gut, jemanden zur Unterstützung oder Bestätigung zu haben.

Wenn du gut zurecht kommst und solange keine Beschwerden oder Besonderheiten auftauchen, ist es auch gar kein Problem, keine Hebamme zu haben.

Ich kenne jedoch keinen Kinder- oder Frauenarzt, der nachts, am Wochenende oder an Feiertagen ein Ohr für eventuelle Fragen, Bedenken oder Sorgen hat und ob man immer mit jedem "Problemchen" ins Krankenhaus fahren will oder kann, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn du dir hier so manche Frage zum Thema Wochenbett etc. durchliest, wirst du feststellen, dass die häufigste Antwort lautet: "Frag deine Hebamme."

Du solltest dich allerdings so früh wie möglich um eine Hebamme selbst "nur" für die Nachsorge kümmern - auch in diesem Bereich leidet Deutschland unter einem akuten Fachkräftemangel.

Hilfe bei der Hebammensuche und weitere Informationen findest du im Internet, beim Frauenarzt liegen Flyer aus, Hebammen und Hebammenpraxen stehen ganz normal im Telefonbuch oder gelben Seiten, die geburtshilflichen Abteilungen der Krankenhäuser haben oft Listen und Visitenkarten von Hebammen und Krankenkassen, Gesundheitsamt, Beratungsstellen (pro familia, Caritas etc.) kennen meist auch Adressen.

Schau auch mal hier:

https://www.hebammenverband.de/verband/landesverbaende/

Aus aktuellem Anlass - wenn du keine Hebamme findest, die dich in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Wochenbett begleiten kann, trag dich auf der Interaktiven Karte des DHV ein:

http://www.unsere-hebammen.de/mitmachen/unterversorgung-melden/

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Wieder mal eine sehr gute und inhaltsreiche Antwort!

1

Nein man braucht keine. Man braucht auch keinen Vorbereitungskurs. Wozu auch. Das kann man machen, wenn man sich damit sicherer fühlt und die Unterstützung braucht. Aber es ist kein Muss. In meiner Familie hat das keine Frau in Anspruch genommen.

Einen Geburtsvorbereitungskurs habe ich gemacht, aber das war für mich eher zur Entspannung und um mich ein bisschen mit anderen Schwangeren auszutauschen. Für die Geburt selber hätte ich ihn nicht unbedingt gebraucht Die Hebammen im Krankenhaus sagen einem dann, wann man wie atmen soll.

Ich hatte nur eine Nachsorgehebamme, also nur nach der Geburt. Die hat das Baby gewogen und meine Narbe untersucht, Infos zur Beikost und Übungen für die Rückbildung gegeben etc. Fand ich ganz gut und hilfreich.

ich würde dir raten eine hebamme zu holen bei fragen wie mache ich das baby sauber oder wie heilt der nabel schneller was kann ich mache bei dem und dem problem

und mindest einmal einen ersten hilfe kurs die chance das es passieren kann ist nicht groß aber lieber sicher als nicht

Das mit dem erste Hilfe Kurs ist gut. Wäre schön, wenn die nicht so grottenschlecht organisiert wären.

0
@Tinkerbell263

ja bei uns ging es nur es war komisch mit der puppe weil die röhe nach einmal schlagen kapput ging ist auch kake wegen corna

0
@StreetJump

Mein Mann war auf saison arbeiten und komplett alleine. (Keine Eltern oder andere vertrauenswürdige Leute.) - dementsprechend sagte man mir, ich könnte nicht Teil nehmen, weil man seine Babys nicht mitbringen darf 😵

Das war vor Corona.

War echt enttäuscht und bin auch echt immer noch n bissl stinkig deswegen.

1
@Tinkerbell263

meine freundin war noch schwanger dar war noch ein paar das ihr baby dabei hatte das etwas zu früh geboren war die durften mitmachen nur es waren einpaar leute dar und die hälfte war alleine

die geburt war schreklich für mich ich konnte meine freundin kaum unterstützen bei der atmung wegen den masken konnte nur ihr meine handy halte und ihr zu reden

was dir passiert ist wirklich schreklich frag mich echt wie man dar noch ruhig bleiben kann hätte den terror meines lebens gemacht

0
@StreetJump

Musstet ihr im Kreissaal Masken tragen? 😵 Ohje das stelle ich mir grauenhaft vor.

Ich habe es so hingenommen, mir viele Videos zum Thema angesehen und gehofft, das niemals auf die Probe stellen zu müssen.

Jetzt ist er drei und ich werde den Kurs wohl irgendwann nachholen. Die kritische Phase mit dem Spielzeug in den Mund ist zum Glück vorüber. 😅

0

Was möchtest Du wissen?