Braucht man, um Schriftsteller/in zu werden, eine Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vorneweg:

eine Ausbildung ist immer wichtig - finde ich ;-)

Es gibt auch Studiengänge für z.B. Kreatives Schreiben 

Ich will dir jetzt deine Illusionen nicht nehmen

aber:

Viele stellen sich den Beruf so schön vor.

Aber sie sehen überhaupt nicht den Biss, den es braucht, um sich in dieser Welt zu behaupten - und ganz wenige Schriftsteller können vom Schreiben leben.

Du könntest dir  z.B. auch  überlegen ob  zunächst ein Praktikum in einer Buchhandlung oder in einem Lektorat etwas für dich wäre.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markxme
04.07.2017, 19:19

Danke. Mach ich :)

1

Rein theoretisch kannst Du Deine Texte einem Verlag schicken, der sieht sie sich durch und entscheidet, was er ins Programm aufnimmt. Großer Nachteil: Verlage warten nicht eben auf Texte. Natürlich kannst Du Dich auch an eine Agentur wenden. Da ist es im Prinzip ähnlich. Immerhin müssen Deine Texte fehlerfrei sein und ins Programm passen. Es ist heutigentags nicht leicht, als Schriftsteller Geld zu verdienen. Gegen Schriftstellern als Hobbytätigkeit ist natürlich nichts zu sagen. Haben viele gemacht, ehe sie endlich davon leben konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du musst eine Ausbildung haben. Aber nicht zur Schriftstellerin, sondern irgendeine. Vom Schreiben allein kannst du nicht leben, genauso wenig wie als Sängerin. Zuerst einmal musst du in einem anderen Bereich Fuß fassen, um deine Existenz bestreiten zu können. Schreiben wirst du dann nur in deiner Freizeit.

Aller Anfang ist schwer. Um wirklich Erfolg in dieser hart umkämpften Branche zu haben, ist es ein weiter Weg. Von dem Gedanken, mit der Schriftstellerei leben zu können oder gar reich zu werden, solltest du dich jetzt schon verabschieden. Wenn überhaupt ein paar hundert deiner Bücher verkauft werden, kannst du das als Amateurin bereits als Erfolg werten. 

Wende dich zuerst am besten an kleine Verlage, denn dort ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass dein Werk ins Programm aufgenommen und realisiert wird. Die großen bekommen tagtäglich hunderte Manuskripteinsendungen. Nur ein Bruchteil davon wird angenommen, von einem Amateur nehmen sie so gut wie nie etwas an. Hüte dich vor allem vor sogenanntem Druckkostenzuschussverlagen: das sind bloß Abzockfirmen, bei denen du nur ausgeblutet wirst und deine Idee höchstens ein paar dutzend Leute erreicht. Sie locken dich mit hohen Honorarprozenten, aber du zahlst immer drauf, egal, ob dein Buch ein Überraschungserfolg wird oder nicht. 

Vielleicht versuchst du es auch über eine Literaturagentur - hier wird dein Werk zuerst auf Herz und Nieren geprüft, bevor es an einen Verlag geht. Allerdings ist so ein Service oft nicht billig.

Deshalb steht eine Ausbildung oder ein Studium zuerst auf deinem Programm. Die Schriftstellerei kann anfangs nur als Hobby geführt werden. Und die, die es schaffen, ihr Hobby irgendwann zu einem einträglichen Beruf zu machen, sind absolute Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Schriftsteller zu werden, ist keine spezifische Ausbildung nötig. Du kannst ein Studium im Bereich der Literatur absolvieren, um dich besser für diesen Beruf vorzubereiten. Dir werden folgende Punkte beigebracht:

  1. Lyrisches, szenisches und prosaisches Schreiben
  2. Formen des Erzählens
  3. Stoffe, Motive und Schreibweisen
  4. Literarische Berufsfelder
  5. Ästhetik, Kultur- und Sprachtheorie
  6. Medientheorie
  7. Projektarbeit (eigene Literatur schreiben) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Ausbildung dafür gibt es nicht. Da mußt Du schon Deutsch und Literatur studieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markxme
04.07.2017, 19:09

Danke^^

1
Kommentar von Peterwefer
04.07.2017, 19:13

Das ist sicherlich hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Wie mehrere sagten: Eine Ausbildung zum Schriftsteller gibt es nicht.

4

Hallo.

Jaein. Es muss nicht gibt aber dafür spezielle Studiengänge.
Aber bedenke du bist nicht Schmidt oder Kohl.
Das ist sehr mühsam um davon zu leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bildung schadet nie!

Um Schriftsteller zu sein, braucht man keine besondere Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?