Braucht man um die Bibel zu verstehen Sekundärliteratur?

8 Antworten

Hat ein suchender Mensch Glück und bekommt das große Geschenk der "Selbstverwirklichung", der "Geburt im Geiste", des echten großen Yoga, dann beginnt sich in seinem Wesen das Höchste Absolute Bewußtsein zu manifestieren. Er wird dann zum Beispiel während einer Meditation ganz spontan und mühelos den Zustand des Samadhi erleben können. Durch diese Erfahrung und den Zugang zum Höchsten Absoluten wird es ihm überhaupt erst möglich, zu verstehen, was das bedeutet, was in der Bibel geschrieben steht und er wird auch deutlich erkennen können, wenn es dort Fälschungen gibt, er hat eine ganz simple und sichere Methode, das herauszufinden.Ausschließlich die, die mit dem Geist Gottes erfüllt sind, können die Bedeutung der Bibeltexte wirklich verstehen und erkennen, was die Wahrheit ist, und was ihr nicht entspricht.

Kann ich nicht bestätigen. Die ganze Welt ist auf Selbstverklichung hinaus. Die Bibel ist ganz anders. Wir sind nicht Mittelpunkt der Welt. Gott ist es. Es soll uns nicht um Selbstverwirklichung gehen sondern darum Gottes Wesen in unserem Wiederzuspiegeln. Wie das auszusehen hat sehen wir an Jesus und in der Bibel. Wenn ich mich ihm im Gebet hingebe und bitte ihn sich mir zu offenbaren dann wird er das auch tun. Dazu brauche ich kein Yoga. Jakobus 1,5 " Wenn es aber unter euch welche gibt, die nicht wissen, was sie in einem bestimmten Fall tun müssen, sollen sie Gott um Weisheit bitten, und Gott wird sie ihnen geben."

0
@Bucer

Das, was du unter "Selbstverwirklichung verstehst, ist doch die "Ego-Verwirklichung" Ich empfehle dir, dich ernsthaft mit der Materie zu beschäftigen, wenn du dabei mitreden willst.

0
@Bucer

@ Bucer:

Das Selbst, die Seele, ist von göttlicher Qualität, ist göttliche Bewußtseins"substanz" im Menschen.

Wahre, wirkliche, Selbst-Verwirklichung ist Verwirklichung Gottes.

Gottesanbeterin hat Recht: Was allermeist in der zivilisierten Gesellschaft praktiziert wird, ist nur Ego-Verwirklichung...

0

zum größten Teil nicht da viel davon aus Berichten und Lehrtexte besteht. Anders ist es wenn man die Propheten liest. Da kann man nicht so gut verstehen, wenn man nicht mehr weiß über die Zeit in der sie gelebt haben und in welche Situation hinein sie sprachen. Aber da wurde auch keiner beginnen mit Bibel lesen. Man beginnt eher normaleweise mit dem neuen Testament (Die zweite Hälftem die mit der Geburt Jesu beginnt). Persöhnlich find ich es aber auch gut wenn man die ersten 2 Bücher des Alten Testaments auch liest um zu verstehen woher Jesus stammt und warum er überhaupt gekommen ist.

Meine Erfahrung seit 23 Jahren ist, dass ich durchaus Literatur benötige, um die Bibel richtig zu verstehen. Da ich aber infolge meiner sehr persönlichen Ansichten auch diese durchaus falsch verstehen könnte, benötigte ich ebenso Menschen, die mir halfen, das richtige Verständnis zu bekommen. Als Bestätigung dafür durfte ich erkennen, wie harmonisch und logisch alles in der Bibel zusammenpasst. Das kann nur geschehen wenn man die "Wahrheit erkannt hat und sie frei macht" (Johannes 8:32)die gemäß Jesus das Wort Gottes ist (Johannes 17:17)

Was möchtest Du wissen?