Braucht man in den USA auch einen Meisterbrief wie in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Schwiegersohn meiner Freundin ist IT-Experte und lebt in Boston. Der Job hat ihm nicht mehr gefallen, dafür backt er gern. Erst nur so nebenbei Brötchen und Strufen, jetzt auch Deutsches Brot. Er hat den Job gekündigt und backt nur noch, er hat zahlreiche Deutsche Kunden, die ihm die Ware aus der Hand reißen. Er hat im vergangenen Jahr hier in Deutschland einen 6-wöchigen Crashkurs gemacht und nun gibt es auch Plattenkuchen. Er hat allerdings au h eine Sicherheit, seine Frau hat einen sehr tollen Posten an einer Uni in Boston.Bitte geh nicht nach Boston und mach ihm Konkurrenz,

Aber Trump wird Dich nicht rein lassen. Er mag keine Ausländer. Die Greencard wird massiv reduziert und nur noch Menschen mit qualifizierten Ausbildungen, sprich Studium, werden reingelassen. Bäcker ist nicht interessant für die USA.

Ich vermute mal, dass Du zumindest einen Sachkundenachweis benötigst. Ob eine Ausbildung als Bäcker hier in Deutschland anerkannt wird, ist die nächste Frage.

Diese mittelalterlichen Zwänge wie Meisterzwang, Kammerzwang, Innung usw. wie hierzulande gibts in den USA nicht.

Wenn Du ein anständiges Brot kneten und backen kannst, darfst Du das dort auch verkaufen und Geld damit verdienen

Was möchtest Du wissen?