Braucht man hier ein Komma vor "als"?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es ist nicht beides möglich und man setzt auch kein Komma. Die Variante ohne Komma ist richtig. Nach dem 'als' folgt auch kein vollständiger Satz, was wäre das denn für einer?? ;-)

Sorry, aber mit Antworten wie : "Das hört sich besser an" ist niemandem geholfen. Im Zweifelsfall ist doch der Duden die beste Quelle, oder?

Duden, K112: 1. Wenn die vergleichenden Konjunktionen "als" oder "wie" nur Wörter oder Wortgruppen verbinden (also keine Nebensätze einleiten), setzt man kein Komma).

Bspl.: Wir haben mehr Stühle als nötig. Aber: Wir haben mehr Stühle, als nötig sind.

In oben genanntem Beispiel ("als die anderen zu verdächtigen") handelt es sich selbstverständlich um einen Nebensatz, daher muss also auch ein Komma vor "als" gesetzt werden!!!

Hallo, du hast hier einen Satz mit "erweitertem Infinitiv mit zu" - "zu verdächtigen" ist dabei der Infinitiv mit zu. Nach neuer Rechtschreibung (Kommaregel 117) muss in diesem Fall ein Komma gesetzt werden. (Infinitivgruppen werden durch Komma abgetrennt, wenn sie mit als, anstatt, außer, ohne, statt oder um eingeleitet werden.) Das "als" fordert also das Komma.

Was möchtest Du wissen?