Braucht man heute noch Gedichte?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist keine Frage des Heute oder Gestern.

Lyrik komprimiert Zwischentöne, die in Prosa nur schwer oder gar nicht auszudrücken oder festzuhalten wären.

Gedichte sind ja (meistens) mehr, als ein Kunstwerk an Versmaßen, sie transportieren Unausgesprochenes "zwischen den Zeilen" - ich gebe zu, kein großer Fan von Lyrik zu sein, weiß aber, dass sich manche hochverehrungswürdige Menschen dafür begeistern.

Danke für den Stern!

0

Auf jeden Fall. Gedichte sind so wunderschön. Leider nicht die, die man für gewöhnlich in der Schule zu lesen bekommt. Lehrer haben für mich die faszinierende Fähigkeit, die langweiligsten und nichtssagendsten Texte für den Unterricht auszuwählen. Die wirklich schönen Sachen wie Rilke, Tucholsky, Kästner, Heine, Ringelnatz, Morgenstern und so weiter habe ich auf Umwegen gefunden. ;-)

brauchten tut man sie an sich nicht und hat es auch nie. Manche Gedichte sind halt einfach schön oder sagen aufgrund ihrer lyrischen Form etwas anderes aus, als es ein rein prosaischer Text machen würde. Aber direkt gebraucht hat man Gedichte eigentlich noch nie.

Is´ Nahrung für die Seele, mein Trollchen. ;-)

0
@Kristall08

Es gibt natürlich auch "pragmatisch motivierte Zweck-Lyrik", denken wir an kommerzielle Grußkartentexte usw....

0

Was möchtest Du wissen?