Braucht man für CO2 betriebene Waffen einen Waffenschein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein " Waffenschein " ist eine Erlaubnis, eine Schußwaffe zur Selbstverteidigung geladen und zugriffsbereit in der Öffentlichkeit bei sich zu tragen.

Er ist keine Erwerbs-oder Besitzerlaubnis für irgendwas sonst.


Für Schußwaffen braucht man eine Erwerbserlaubnis in Form einer Waffenbesitzkarte, wenn die Waffe eine Mündungsenergie von mehr als 7,5 Joule hat...., wodurch das Geschoß angetrieben wird spielt dabei erst Mal keine Rolle.

Wenn eine CO²-Waffe weniger als 7,5 Joule hat und das per entsprechendem Stempel oder Zeichen auf der Waffe belegt ist braucht man dafür keine Erwerbserlaubnis.....; das führen im Sinne von geladen bei sich tragen ist aber grundsätzlich untersagt.

So gut wie alle CO²-Waffen die hier in Deutschland verkauft werden liegen unter der 7,5 Joule-Grenze, daher Erwerb und Besitz ab 18, führen nicht erlaubt es sei denn als Transport ungeladen und im verschlossenen Behältnis.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nicop0211
15.09.2016, 19:28

Wie sieht es denn mit dem führen (Griff-und schussbereit am Gürtel) mit dem kleinen Waffenschein aus? 

0

Eine kurze Googlesuche hätte gezeigt, dass ein Waffenschein in keinerlei Verbindung zu (freien) CO2-Waffen steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein . Es gibt keinen Grund eine CO2 Waffe zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein glaub nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?