braucht man für alles seinen glauben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

natürlich braucht man für alles Glauben. Was man aber mind. genauso braucht ist das feste Vertrauen auf Gott (nicht Allah). Nicht alles im Leben gelingt, auch wenn man noch so fest glaubt. Nimm Hiob, er war ein gerechter, gläubiger Mensch und dennoch hat er furchtbare Sachen erleben müssen. Sein Vertrauen und sein Glaube auf Gottes Zusagen haben ihm am Ende die Errettung gebracht.

Man sollte nie vergessen was Jesus über unseren Verkläger und Verführer gesagt hat:

Offenbarung 12,12+13 Darum freut euch, ihr Himmel und die darin wohnen! Weh aber der Erde und dem Meer! Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat. Und als der Drache sah, dass er auf die Erde geworfen war, verfolgte er die Frau (Gemeinde, Gläubige) die den Knaben (Jesus Christus) geboren hatte.

Der Satan möchte nicht, dass es Gläubigen gutgeht, Sie preisen und verkündigen Jesus Christus, viel lieber hat er Menschen die sich selber erhöhen und Gott verleugnen...

Also habe festen Glauben und festes Vertrauen!

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist kein Flaschengeist! Wenn dein Glaube darauf beruht, daß du an die Vergebung deiner Sünden glaubst (durch Jesus Christus) dann brauchst du das definitiv. Alles Andere wäre nur Einbildung und Zufall oder einfach Glück. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glauben hat zwei Bedeutungen: Einmal im religiösen Sinne den Glauben an Götter, zum anderen im Sinne von an etwas glauben (vermuten) bzw. an sich glauben.

Da du sicher nicht Pfarrer geworden bist, wo der religiöse Glaube gemeint wäre, gehe ich davon aus, du fragst nach der religionslosen Variante von Glauben.

Die ist im Sinne von vermuten alltäglich und gar nicht wegzudenken.

Im Sinne von an sich glauben, an seine Ziele glauben und daran, dass sie Wirklichkeit werden können, ist sie nicht alltäglich, aber überaus nützlich.

Nur wer an die Umsetzung seiner Ziele glaubt, wird sich auch voll und ganz dafür einsetzen. Wer sich voll und ganz einsetzt, hat auch mehr Erfolg als jemand, der seine Ziele nur lasch oder nebenher verfolgt und sich eher treiben lässt. Es lässt sich also kurz sagen, wer an sich und seine Ziele glaubt, wird erfolgreicher sein.

Zum Schluss noch einen alten Spruch für dich: „Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.” (Hermann Hesse)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

glauben an sich selber, innere Motivation und antriebslust ist hier wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Und schon gar keinen speziellen.

Wie viele Menschen sind Andersgläubig oder glauben einfach gar nicht und denen geht es auch wunderbar. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder mensch glaubt an etwas, da ist nichts zu machen, da er nicht alles kennt oder nachprüfen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?