Braucht man einen Gewerbe, um jemanden als Minijpbber einzustellen? (keine private Einstellung)?

4 Antworten

Wenn Dein Mann einen freien Beruf ausübt, dann ist das definitionsgemäß kein Gewerbe. Ärzte, Anwälte, Architekten beispielsweise - alles Freiberufler, aber eben keine Gewerbetreibenden. Und alle diese Leute dürfen selbst wieder andere Leute einstellen. Kein Problem.

Auch ein Freiberufler kann Angestellte haben. Wie soll sonst eine Rechtsanwaltspraxis funktionieren?

Er ist wahrscheinlich sowieso eigentlich eine Gewerbetreibender.

450€ + Nebenverdienst?

Hallo!

Ich bin Studentin und arbeite neben meinem Studium für 450€ im Monat nebenbei. Da ich aber gerne noch etwas mehr hätte überlege ich kleine Komparsen Rollen anzunehmen und Arbeiten bei mylittlejob oder ähnlichem auzuführen.

Da ja bei 450€ die Grenze liegt müsste ich die anderen verdienste dem Finanzamt melden,wenn ich aber unter dem Freibetrag von ca 677€ monatlich liege wird mir das doch zurückerstattet oder?

Dane schonmal und viele Grüße!

Sophia

...zur Frage

Persönlicher Steuersatz bei Minijob unter 450 auf Daytrading beziehen?

Halle an alle,

Da ich momentan eine Daytrading-Geschichte am laufen habe würde mich interessieren wie ich weiter verfahren kann wenn ich den Freibetrag von 801€(jährl) überstiegen haben sollte. Darunter zahle ich ja keine Steuern.

Gutgemeinte Ratschläge zum Daytrading sind nicht erwünscht. Es geht einzig und allein darum wie ich mit nur einem Minijob Kapitalerträge nun möglichst gering versteuern darf.

Ich bin voraussichtlich ab nächstem jahr Student mit einem Minijob (unter 450€). Demnach zahle ich ja keine Einkommenssteuer (2% regelt bereits der Arbeitgeber). Zugleich weiß ich jedoch dass man seine Kapitalerträge auch mit dem persönlichen Steuersatz versteuern kann, wenn dieser unter der Abgeltungssteuer liegt (die ja sonst bei ~25% liegt).

Ist mein "persönlicher Steuersatz" also bei 0% und kann auf meine Kapitalerträge bezogen werden? (Wären ja dann 0% und ich könnte demnach solange ich unter 450€ bleibe Steuerfrei bleiben oder?)

Oder einfach gesagt:

Wie finde ich meinen sogenannten " persönlichen Steuersatz" als Minijobber heraus? ( & spielt Bafög dabei eine Rolle?)

...zur Frage

Darf einen Einzelunternehmer nebenberuflich Freiberuflich arbeiten?

Hallo, ich habe im April eine Gewerbe angemeldet (Einzelunternehmen) als Webdesignerin und Content Manager. Diese Woche habe ich ein Jobangebot als freiberufliche Schreibkraft (Transcriber) empfangen, das ich gerne annehmen möchte. Dies kommt von einer ausländischen Firma und dauert nur 3.5 Wochen. Schreibkraft liegt nicht auf meiner Gewerbeschein als ausgeübte Tätigkeit.

Darf ich diese 'Stelle' als privat Person / Freiberufler nehmen? Müsste ich hier Mwst. zahlen?

...zur Frage

Zu zweit nebenberuflich gewerbe oder freiberufler?

Hallo. Ein Freund und ich wollen nebenberuflich personaltraining anbieten. Wir sind beide fitnesstrainer . Er arbeitet fest in einem Unternehmen und ich bin aktuell auf der Suche nach einem festen Job. Damit irgendwann mal unser Traum von der Selbstständigkeit in Erfüllung geht ist nun die Frage ob wir erstmal als Nebenjob zu zweit ein Gewerbe anmelden müssen zum Personaltrainer oder ob wir uns als Freiberufler anmelden müssen? Wir wollen zusammen arbeiten und uns einen namen machen.

Vielen dank

...zur Frage

Um in Österreich als freie Texterin tätig zu sein und Honorarnoten zu stellen, brauche ich dafür einen Gewerbeschein?

Ich lebe in Österreich, bin Angestellte und arbeite ab und zu auch nebenberuflich auch als freie Texterin. Bisher war das immer weniger als geringfügig (unter 400€) monatlich, und auf das gesamte Jahr gesehen unter der 720€-Grenze, es waren also keine Steuern abzuführen.

Dieses Jahr wird es wohl mehr als 720€ werden. Was ändert sich damit genau?

Soweit ich weiß, muss ich eine Steuernummer beim Finanzamt beantragen, und künftig Umsatzsteuer in meinen Honorarnoten angeben und abführen. Ist das richtig so? Muss ich zusätzlich auch ein Gewerbe anmelden?

...zur Frage

Kapitaleinnahmen zusätzlich zu Minijob wie versteuern?

Hallo, ich habe mal eine steuerrechtliche Frage.

Wenn ich einen Minijob (450 €) hätte, müssten ja keine Steuern und so bezahlt werden. Voraussetzung dafür ist, dass es nicht mehr als 450 € pro Monat sind.

Was ist nun, wenn ich Kapitaleinnahmen, zum Beispiel von Online-Aktienhandel, habe? Hier habe ich ja pro Monat höhere Einnahmen als 450 €.

Gilt dann steuerrechtlich:

  1. nicht steuerpflichtiger Minijob und steuerpflichtige Kapitaleinnahmen

ODER

2. Minijob und Kapitaleinnahmen > 450 €, also normale Steuern zahlen da es nicht mehr als Minijob gilt

Was davon trifft dan zu?

Vielen Dank für euren Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?