Braucht man einen Erbschein und einen Notar zur Umschreibung einer Eigentumswohnung?

5 Antworten

Wenn du Alleinerbe wirst (nur, wenn dein Vater keine weiteren Kinder hat und nicht verheiratet ist oder alternativ dich durch Testament zum Alleinerben eingesetzt hat), dann benötigst du einen Erbnachweis nur, wenn du das Grundbuch berichtigen lassen willst. Eigentümer bist du bereits mit dem Erbfall. Das Grundbuchamt akzeptiert nur einen Erbschein oder, wenn du aufgrund notariellem Testament/Erbvertrag Alleinerbe geworden bist, eine beglaubigte Abschrift dieses Testaments/Erbvertrags mit dem Eröffnungsprotokoll des Nachlassgerichts. Den Grundbuchberichtigungsantrag kannst du formlos stellen. Ein Notar ist dafür nicht nötig.

Hallo,

theoretisch kommst du ohne Notar aus.

Du brauchst einen Erbschein oder Testament/Erbvertrag nebst Eröffnungsprotokoll.Für einen Erbschein musst du bei Gericht einen Erbscheinsantrag stellen. Den KANN ein Notar für dich machen. Du kannst ihn aber auch "zu Protokoll der Geschäftsstelle erklären". Dafür brauchst du aber in jedem Fall das Familienstammbuch. Du musst nämlich nachweisen, dass du der alleinige Erbe bist. (Mutter geschieden oder vorverstorben; Geschwister nie geboren oder vorverstorben und ganz wichtig keine Abkömmlinge der Geschwister; die würden nämlich miterben!!)

Wenn den Vater dich zum Alleinerben eingesetzt hat in Testament oder Erbvertrag dann musst du dem Gericht den Todesfall mitteilen (dann geht's schneller) durch eine Sterbeurkunde. Und dann bekommst du das Eröffnungsprotokoll.

Damit kannst du dann zum Grundbuchamt gehen und das Grundbuch berichtigen lassen.

Aber Achtung! Hier gibt es eine Frist in der du das kostenlos machen lassen kannst. Danach wird eine Gebühr fällig.

LG Shannaragm

Zur Berichtigung des Grundbuchs brauchen sie einen Erbschein oder ein eindeutiges notarielles Testament + Eröffnungsurkunde.

Einen Notar brauchen sie zur Berichtigung nicht. Der wäre nur nötig wenn die Wohnung verkauft werden soll.

Aber muss ich einen Erbschein erwerben den ich zahle oder nur wenn es nicht ersichtlich ist, hätte ich mehrere Geschwister?

Es ist nicht ersichtlich, das sie das einzige Kind ihres Vaters sind. Daher müssen sie beim Antrag auf den Erbschein auch eine eidesstattliche Versicherung abgeben, das ihnen keine Geschwister bekannt sind. Das Grundbuchamt hat da auch keinerlei Spielraum.

Bin ich erbberechtigt, wenn meine Anschrift für den Erbschein gebraucht wird?

Hallo, Meine Großmutter ist vor knapp 4 Monaten gestorben, vor zwei Monaten fragte mich meine Tante nach meiner Anschrift für den Erbschein. Da ich mit meiner Familie keinen guten Kontakt habe und nicht als erbgeil dastehen wollte, habe ich nicht weiter nachgefragt. Ich frage mich seit dem aber immer wieder, ob meine Großmutter mich beerbt haben könnte, da ich ja scheins im Erbbrief aufgeführt werde. Es kam in der Zwischenzeit aber auch keinerlei weitere Informationen oder Brief vom Notar, Anwalt oder irgendeinem Amt. Und nach zwei Monaten hätte sich da doch schon was getan haben müssen? Kennt sich jemand mit diesem Thema aus? Bekommt jeder, der im Erbschein gelistet ist, automatisch ein Erbe? Natürlich immer vorausgesetzt, das ist auch wirklich was zu erben, ich weiß. ;)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Ist ein Erbschein erforderlich?

Folgender Fall. Der letzte Elternteil ist verstorben. Ein Erbe wird nicht hinterlassen, auch keine Schulden.

Nun soll das Konto des verstorbenen Elternteils aufgelöst werden. Ein Familienmitglied hat die Vollmacht über das Konto des Verstorbenen und möchte das Konto bei der Bank nun auflösen.

Reicht da die Vorlage der Vollmacht und die Sterbeurkunde, oder wird dazu ein Erbschein zusätzlich benötigt ?

...zur Frage

Erbrecht - Erbschein weicht ab vom Testament

In einem nicht notariellen Testament wird Person A als Erbe einer Eigentumswohnung (40% des Gesamtvermögens) bestimmt. Das restliche Erbe wird an Person A und zwei weiteren Personen B und C zu gleichen Teilen aufgeteilt (jeweils 20% des Gesamtvermögens)

Im Erbschein wird das Gesamtvermögen im Verhältnis 60/20/20 unter die drei Personen aufgeteilt. Das stimmt von den Wertanteilen mit dem Testament überein, bedeutet aber, dass auch die Personen B und C Anteile an der Eigentumswohnung erhalten. Es erfordert nun einen erheblichern Aufwand und Kosten um den im Testament festgehaltenen Willen des Verstorbenen wieder herzustellen!

Ist diese Vorgehensweise korrekt - was kann man gegebenenfalls dagegen unternehmen?

...zur Frage

Wird man vom Gericht benachrichtigt, wenn andere Erben das Erbe ausgeschlagen haben?

Weiß jemand, ob man einen Bescheid vom Gericht bekommt, wenn die anderen möglichen Erben das Erbe ausgeschlagen haben? Es geht darum, dass ich zur Kontoschließung einen Erbschein brauche. Ich habe zwar eine Vorsorgevollmacht über den Tod hinaus, aber die Bank möchte gerne einen Erbschein sehen. Es ist nichts auf dem Konto drauf, von daher finde ich es noch seltsamer, aber na ja ....

Jetzt muss ich zu einem Notar, der von mir wissen möchte, ob ich einen Gemeinschaftserbschein beantragen will oder aber nur den für mich. Ich weiß von den anderen möglichen Erben, dass sie das Erbe ausschlagen (bzw. ein Teil von ihnen schon ausgeschlagen hat).

Muss ich jetzt auf eine Benachrichtigung der Ausschlagung vom Gericht warten? Gibt es so etwas überhaupt? Ich bin mir unsicher, ob ich jetzt schon zum Notar gehen kann ohne schriftlich zu haben, dass alle anderen das Erbe ausschlagen.

Danke schon mal für eure Hilfe LG

...zur Frage

Erbgemeinschaft, nichts vom Erbe erhalten?

Hallo,

Vor 9 Monaten ist meine Großmutter gestorben und hat Erbe hinterlassen.

Soweit ich weiß ein Bausparvertrag von mehreren tausend + ein Bausparvertrag der im Minus war. Eine Lebensversicherung und ein Haus.

Als Erbe bin ich mit 1/2 und mein Cousin und Cousine mit jeweils 1/4 eingetragen.

Als Sie verstorben war kam die beiden Erben und haben sämtliche Unterlagen durchsucht und mitgenommen und meinen Briefkastenschlüssel geklaut.

Meine Cousine meinte nur ich soll dort ausziehen sie wollen das Haus verkaufen im Winter haben sie dann auch Heizung abstellen lassen obwohl ich die Rechnung bezahlt habe. Ich bin dann auch ausgezogen. Auf meine Anfrage was drn nun mit dem Erbe sei kam von meinem Cousin nur die Antwort das hätte er jetzt übernommen.

Ich weiß nicht was ich nun machen soll ich habe nur eine Kopie des Erbschein aber vom Erbe selbst habe ich nichts gesehen wenn ich keine Briefe erhalten hätte wüsste ich nicht mal um wieviel es sich handelt ich habe keine Auskunft bekommen. Soll ich jetzt zum Notar oder ein Anwalt ? Kennt sich da jemand aus?

Mfg

...zur Frage

Soll ein Erbschein für verstorbener Mutter für mein Onkel sein Haus beantragen?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem. Meine Oma und Opa haben zu Lebenszeiten meinen Onkel (ihren Sohn) ein Haus überschrieben. Mein Opa ist nun verstorben und es würde noch die Klausel bestehen das wenn mein Onkel verstirbt das haus wieder an Oma/Opa zurück gehen würde was er aber nicht möchte sondern es seiner Ehefrau und seiner Tochter zugunsten gehen soll. Nun möchte von jedem seiner Geschwister (also meine Tanten und Onkels) einen Erbschein beantragen. Meine Mutter ist 2011 verstorben und meine Mutter hatte auch neu geheiratet und ihr Mann hat mich nicht adoptiert. Jetzt verlangt mein Onkel mit einen Formlosen schreiben das der Mann von meiner verstorbenen Mutter die vollmacht erhält in meinen Namen den Erbschein zu beantragen. Und in dem Brief wird noch erwähnt das ich das Erbe annehme. Ich habe nichts vererbt bekommen und mit dem Haus ja gar nichts zu tun, oder?

Danke für ihre Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?