Braucht man eine überweisung zum psychologen ..?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Überweisung ist nicht nötig.

Und das mal auseinander zu halten bzgl. Zulassung:

Bei uns gibt es auch eine Approbationsordnung wie bei den Ärzten. Wer als Psychotherapeut arbeiten will, muss nach dem Psychologie- oder Medizinstudium die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten durchlaufen. Nach dem Bestehen erhält man seine Approbation. Achtung - Psychotherapie ist kein geschützter Begriff, Psychotherapeut aber schon, dahinter steht die Approbation wie oben beschrieben. Ein Heilpraktiker darf sich nicht Psychotherapeut (= psychologischer Psychotherapeut) nennen, wohl aber Psychotherapie anbieten und über die privaten Kassen abrechnen. Von sowas lass die Finger !

Die Approbation besagt aber noch nicht, dass man eine Kassenzulassung bekommt. Hier gibt es wie bei den Ärzten einen Verteilungsschlüssel (n Psychologische Psychotherapeuten auf m Einwohner).

Dennoch kann ein appobierter Psychologischer Psychotherapeut Dich behandeln. Entweder Du bezahlt das privat, oder er rechnet es über das Kostenerstattungsverfahren ab. Hierzu musst Du in der Regel der Krankenkasse nachweisen, dass Du bei mind. 10 Psychotherapeuten in absehbarer Zeit keinen Platz bekommen hast. Dann bezahlen sie auch einen approbierten ohne Kassenzulassung.

Die Kassenzulassung ist also kein Qualitätsmerkmal !

Um das komplett zu machen - die Krankenkassen haben Listen von Psychotherapeuten. Wenn Du keinen Platz bekommst sind sie verpflichtet Dir in naher Zeit ein Gespräch zu vermitteln. Hierfür muss eine gewisse Anfahrtszeit in Kauf genommen werden. Hat dieser Therapeut aber keinen Platz, so hat die Krankenkasse aber ihre Pflicht erfüllt. Hilft Dir aber nix. Von daher lieber selbst drum kümmern, fragen ob sie approbiert sind und über das Kostenerstattungsverfahren abrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychologe darf mit seinem Abschluß noch lange nicht therapieren und auch nicht mit der Krankenkasse abrechnen. Wenn er aber eine Ausbildung zum Therapeuten hat und eine Krankenkassenzulassung, dann brauchst du keine Überweisung. Was deine Kasse dann zahlt, muss sich dann herausstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö braucht man nicht. Außer in einer Klinikambulanz.

Allerdings gilt das nur für Kassen-psychothethapeuten. Psychologen ohne Ausbildung oder ohne Zulassung sind privat zu zahlen. 80-120€/50min.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel schon, die bekommst du beim Hausarzt, Kosten entstehen dir dafür keine, das übernimmt die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dich dein Arzt dahin schickt aus welchem grund auch immer dann zahlt das die krankenkasse.

du kannst dir aber auch privat einen Psychologen nehmen kostet so 80-100  € die stunde . eine stunde sind 45 min.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
04.03.2016, 13:11

Das ist falsch. Man braucht keine Überweisung zum Psychotherapeuten. Die Krankenkasse zahlt die Therapie, wenn der Psychotherapeut von der Kasse anerkannt ist und eine behandelnswerte seelischen Problematik vorliegt.

0

Wenn der Psychologe keine Kassenzulassung hat, musst du die Therapie selbst zahlen.

Und ja, man braucht eine Überweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Überweisung bekommt man vom Hausarzt umsonst. Die kostet nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
04.03.2016, 13:15

Man braucht KEINE Überweisung. Es sei denn, man will in eine KLinik.

0

Was möchtest Du wissen?