Braucht man eine Hundezuchtgenehmigung?

7 Antworten

wenn man züchten möchte sicherlich. Dazu muss man im Verband der jeweiligen Rasse sein oder im VDH.  Ebenso ist es wichtig, das die Zuchthunde auf Erbkrankheiten getestet sind. Dazu gehört auch z.b das Röntgen. Ausstellungen, Körungen, Tierarztkosten alles kostet viel Geld . Dazu ist es notwendig, das ein Züchter seine Welpen optimal prägt und sozialisiert. Dies benötigt viel Kenntnisse , um verantwortungsbewusst Welpen groß zu ziehen.  Während einer Trächtigkeit und unter der Geburt kann es zu Komplikationen kommen. Auch da muss man so geschult sein, um diese Situation richtig einzuschätzen und zu handeln.

Ja, wenn man züchten möchte, muß man in einem Zuchtverband sein, Züchterseminare besuchen, seine Zuchttiere den geforderten Gesundheitsuntersuchungen unterziehen, Ausstellungen besuchen und sie ankören lassen.

Alles andere ist keine Zucht, sondern sinnlose Vermehrerei und somit unseriös und ethisch absolut bedenklich.

Und bitte nicht glauben dass du von zucht leben kannst, nur weil ein welpe evtl 1000eur aufwärts kostet.. mit viel glück steigst du mit 0 aus... die entscheidung zu züchten, ist eine, die gut überlegt sein sollte.. zb. Habe ich den platz? Das geld für futter für einen ganzen wurf? Für den tierarzt? Was mach ich wenn ich einen großen wurf habe und evtl ein paar welpen nicht gleich einen platz finden.. usw..

6

Was möchtest Du wissen?