Braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung Ich bin hin und hergerissen ob es für mich sinnvoll wäre, derzeit gehe ich 25 Std arbeiten als Verkäuferin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich antworte mal nicht grundsätzlich, sondern hierauf:

"Natürlich verdiene ich nicht so viel, so  um die 860 € Netto. Allerdings
werde ich (hoffentlich) einmal mehr Std bekommen. Ich habe nachgefragt
und müsste 160 € im Jahr zahlen für diese Versicherung"

Vorsichtig, für 160 Euro pro Jahr bekommst Du nicht wirklich eine vernünftige BU. Entweder ist die versicherte BU-Rente zu niedrig (alles unterm Harzt IV-Satz = knapp 800 Euro) macht keinen Sinn) oder die Laufzeit zu kurz (min. bis 62 Jahre = frühest möglicher Beginn einer Altersrente).

OK, es gibt sogenannte Starter-BUs bei denen die Beiträge in den ersten 3 -10 Jahren niesdriger sind, aber da musst Du dann genau wissen, wie hoch die Beiträge sein werden nach Ablauf dieser "Start"-Phase.

Äußerste Vorsicht vor sogenannten einjährig kalkulierten BUs (z.B. Barmenia). Dort sind zwar die Beiträge anfänglich sehr niedrig, steigen aber jedes Jahr und sind dann später unbezahlbar.

Wenn Du eine eher niedrige BU-Rente versicherst, müssen die Bedingungen spätere Erhöhungen ohne Gesundheitsprüfungen (und am besten auch ereignisunabhängig) erlauben.

Du brauchst unabhängige Beratung, da sollte es dann auch um eventuelle Alternativen gehen. Wie Dein weiterer Berufs- und Lebensweg aussehen soll, spielt natürlich eine Rolle.

Eine BU ist der Königsweg (nur hier kann die Psyche abgesichert werden), aber mit entsprechender Beratung kommen vielleicht ja auch Alternativen in Frage (z.B. funktionale Invaliditätsversicherung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du dauerhaft auf Dein Einkommen verzichten kannst und im Fall einer Berufsunfähigkeit nach dem Entfall von Krankengeld (72 Wochen) mit Hartz IV zurecht kommen kannst und willst, oder anderweitig ausreichend Kapital hast. Wenn Du heute schon sicher vorraussagen kannst, dass sich daran während Deines Berufslebens auch nichts ändern wird, dann, aber auch nur dann kannst Du überlegen auf eine Absicherung Deiner Arbeitskraft zu verzichten.
Ansonsten ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung, neben einer privaten Haftpflichtversicherung der wichtigste Schutz den man haben sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine BU ist meiner Meinung nach neben einer Privathaftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung.

Hier gehts nämlich um die Existenz. Was passiert, wenn du nicht mehr arbeiten kannst? Von wem bekommst du dein Geld?

Erschwerend kommt ja auch hinzu, dass du keine Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen kannst, wenn du kein Geld mehr bekommst. Das läuft dann in eine lebenslange Abhängigkeit von den Sozialämtern hinaus.

man muss aber der Ehrlichkeit halber erwähnen, dass die meisten Berufsunfähigkieten erst im zweiten Lebensabschnitt (50+) passieren. So wäre es "praktischer" erst später eine BU abzuschließen.

Jedoch ist es immer günstiger, wenn man früher anfängt. Die Beiträge steigen eben mit zunehmenden Eintrittsalter. Alle Beiträge zusammengerechnet sind BUs billiger, die man mit 20 abschließt, als solche, die man mit 50 abschließt.

Hinzu kommen dann noch Ausschlüsse oder Ablehnungen aufgrund Vorerkrankungen. Je älter man wird, desto wahrscheinlicher ist es krank zu werden.

Ich empfehle dir da wirklich mal mit einem Verischerungsfachmann zu reden (Ausschließlichkeit oder Makler, das ist egal). Einfach mal so ein Was-Wäre-Wenn-Szenario durchspielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, hättest du vielleicht interesse dich mal unverbindlich beraten zu lassen oder vielleicht herauszufinden ob und wenn ja, wieviel tatsächlich überbleibt von deinem Gehalt? Meld dich doch mal bei Interesse. Liebe Grüße Steffi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Hallo Janedoe92,

ich vermute einmal, dass du 1992 geboren bist.

 Natürlich verdiene ich nicht so viel, so  um die 860 € Netto. Allerdings werde ich (hoffentlich) einmal mehr Std bekommen. Ich habe nachgefragt und müsste 160 € im Jahr zahlen für diese Versicherung

Man sollte sich mal überlegen, wie viel Euro man im Monat benötigt um überhaupt leben zu können und natürlich auch noch ein paar schöne Stunden im Jahr / Monat oder Woche verbringen kann.

Ich könnte dir zwar auch eine Berufsunfähigkeitsabsicherung mit 1.000 € mtl. Rente - Laufzeit bis zum 65. Lebensjahr für 13,24 € mtl. anbieten.

Allerdings würde dieser Beitrag nur 5 Jahre lang gleich bleiben. Danach erhöht er sich auf mtl. ca. 43,00 €.

Alternativ durchgängig für ca. 36 € mtl.

Und ja - eine Berufsunfähigkeitsabsicherung sollte jede Frau und auch jeder Mann abschließen. Und zwar spätestens bei Eintritt in das Berufsleben, also schon ab der Ausbildung, bzw. Studium.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von authumbla
18.04.2016, 15:28

Euch Versicherungsfuzzis ist wohl keine Methode zu erbärmlich, um einer Frau mit 800 Euro, also knapp über dem Existenzminimum, noch über 40 Euro aus den Rippen zu leiern für irgendeine Nonsens Versicherung!

Mich schüttelt es!

0
Kommentar von DolphinPB
18.04.2016, 15:58

Was soll das ?? Das ist doch in höchstem Maße unprofessionell.

Sie setzen einfach mal eine abgeschlossene Berufsausbildung und
min. 75 % kaufmännische oder verwaltende Tätigkeit (im Gegensatz zu körperlicher Tätigkeit) voraus um hier dann so dumpf zu werben.

Haben Sie das nötig ? Kein Wunder wenn Sie hier als Versicherungsfuzzi tituliert werden.

1

Vielleicht kannst Du eine monatliche oder 1/4-jährliche Zahlung vereinbaren, dann tut es nicht so weh, als wenn Du 160 € in einer Einmalzahlung hinlegen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du zu 100% ausschließen kannst
jemals krank zu werden, dann NEIN!

Wenn nicht, dann ist der Vertrag
unverzichtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoll wäre es schon, ist nur die Frage, ob Du die Dir leisten kannst; soviel kannst eigentlich bei 25 Stunden als Verkäuferin nicht verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janedoe92
18.04.2016, 08:54

Natürlich verdiene ich nicht so viel, so  um die 860 € Netto. Allerdings werde ich (hoffentlich) einmal mehr Std bekommen. Ich habe nachgefragt und müsste 160 € im Jahr zahlen für diese Versicherung

1

Moin.

Rausgeschmissenes Geld in meinen Augen. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janedoe92
18.04.2016, 09:04

Naja davor hab ich eben Angst, dass mir das im Endeffekt gar nicht so viel bringen wird?

War klar dass die Meinungen auch hier auseinandergehen.

Und ich steh genau dazwischen. Hilfe :D

0
Kommentar von DolphinPB
18.04.2016, 10:25

Wie wäre es denn mal mit einer Begründung.

1

Dabei gibt es auch folgendes zu bedenken:

Was genau ist bei einer Verkäuferin eine Berufsunfähigkeit?

Da könnte die Versicherung selbst bei einer "Halbtoten" sagen: " Wieso, diese oder jene Arbeit geht doch noch, wir zahlen nicht."

Also zum Beispiel an der Kasse sitzen.

Die Versicherung hat quasi das Recht, Dir vorzuschreiben, was sie noch als mit Deinem Beruf als vereinbar ansieht. Und dann musst Du das machen, giltst also nicht als berufsunfähig.

Anders ist das z.B. bei Piloten oder Chirurgen oder eben Menschen, die einen Beruf haben, der fast nur auf eine ganz bestimmte Weise gemacht werden kann. Einen Piloten kann man nicht anders als im Flugzeug einsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
18.04.2016, 09:09

Es gibt in (fast) keiner privaten BU mehr eine abstrakte Verweisbarkeit. Du sprichst hier von der alten gesetzlichen BU.

Und auch ein Pilot kann andere Arbeiten verrichten.

2
Kommentar von janedoe92
18.04.2016, 09:10

Ja das ist der nächste Punkt wo ich überlege.

Das ist eigentlich das perfekte Beispiel wie du sagst.

Wenn ich zb einen Bandscheibenvorfall oder ähnliches habe, eben wegen dem schweren heben (von Lieferung verräumen usw)

dann können die sagen, tja an Kasse sitzen und fertig.

also muss wirklich was sehr sehr schlimmes passieren, wo ich gar nichts mehr arbeiten könnte. Das ist der Punkt der mich so stutzig macht. Zahlt es sich aus oder nicht. Aber wie gesagt wer kann in die Zukunft sehen??

0

Was möchtest Du wissen?