Braucht man ein j1-visum wenn man ein privates praktikum macht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jede Arbeit, die man in den USA ausüben möchte, benötigt ein Visum. Selbst unbezahlte.

Da sind die Regeln streng und werden auch streng gehandhabt.  

Du kannst ja mal einen Erfahrungsbericht lesen:

http://www.vice.com/de/read/america-knows-everything

Oder hier:

http://m.welt.de/vermischtes/article144819484/19-Jaehrige-darf-wegen-Facebook-Chats-nicht-einreisen.html

ich werde ja nach amerika fliegen aber nichts offizielles arbeiten. deswegen frag ich ob es wirklich notwendig ist wenn es nichts "offizielles" ist

0

Arbeiten ist arbeiten. Dein Besuch muss rein touristischer Natur sein. Lese die Storties. Das ist kein Spaß i den USA. Da gibt es Null Toleranz

0

Wenn du es streng sehen willst dann brauchst du ein Visum ja.

Aber du wirst ja nicht offiziell bezahlt, bzw. erhältst wahrscheinlich Cash oder?

Wir haben letztes Jahr auch ständig gearbeitet mit dem Besucher Visum.
Gartenarbeiten, Baustelle, Eishockeykurse für Kinder oder Babysitten.

Vor allem wenns in der Familie und bei Bekannten ist, wird niemand etwas sagen :-)

Warst du mal dabei wie ein Illegaler von der Polizei abtransportiert wurde?

Klar gibt es in den USA Schwarzarbeit und klar ist es meist so, dass man nicht erwischt wird. Aber Fakt ist auch, zimperlich wird mit solchen Leuten nicht umgegangen. Das ist im Gegensatz zu Deutschland kein Kavaliersdelikt.

0
@stufix2000

Ja ich hab das schon gesehen. Hier gibts aber auch Unterschiede! Wenn du auf die Kinder aufpasst oder so, dann passiert garantiert nichts. Mann muss ja nicht immer gleich übertreiben und schwarzmalen.

0

Was möchtest Du wissen?