Braucht man als Personaldienstleistungskaufmann einen Führerschein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde das mal einfach ortsabhängig machen. In Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München mit einem gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr kommt man sowohl zur Arbeit als auch zu Kunden sehr gut.

Bin selber Personaler in Berlin und nutze eher selten den Firmenwagen, weil die Parkplatzsuche bei den Kunden (unsere finden sich fast alle in der Stadt, ein paar wenige im Umland) auch in Stress ausarten kann, BVG/S-Bahn sind teilweise auch schneller.

Anders sieht es natürlich in kleineren Städten aus, wo viele Kunden in einem weiteren Umland sitzen. Da ist der Führerschein Pflicht.

Für die Ausbildung wirst du kaum einen Führerschein benötigen, da du sicherlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Rad zur Ausbildungsstelle kommen kannst.

Später musst du in diesem Beruf davon ausgehen, dass du auch im Außendienst bei Kunden tätig sein wirst. Dies ist heut oftmals mit Pkw-Fahrtätigkeit verbunden.

Du hast also während deiner Ausbildung wohl genügend Zeit - und dann natürlich auch das Geld - deinen Führerschein zu machen.

Ohne des Besitzes eines Führerscheins wirst Du es in den meisten der kaufmännischen Berufe sehr schwer haben.

Der Personaldienstleistungskaufmann einer Zeitarbeitsfirma muss beispielsweise die jeweiligen Firmen besuchen und ein Anforderungsprofil für die Stelle ausarbeiten.

Sicher kann man das auch über den ÖPNV bewerkstelligen, allerdings bist Du dann sehr unflexibel. Was passiert wenn mal ein Bus/eine Bahn ausfällt?

Was, wenn die Verkehrsbetriebe in den Streik gehen?

Letztendlich kommt es hier auf die konkrete Stellenbeschreibung an. Es kann durchaus sein, dass Du bei einem Unternehmen landest, wo Du 8 Stunden am Tag Bewerbungen liest/sortierst und Dienstpläne erstellst.

Dann brauchst Du keinen Führerschein.

Der Besitz eines Führerscheins dürfte aber schon ein grundsätzliches Auswahlkriterium bei der Bewerbung sein.

Protector92 05.07.2017, 08:20

Wie sieht es denn mit einem AM (also Roller) Führerschein, reicht der? Das heißt wenn ich in keiner Zeitarbeitsfirma arbeite sondern in normalen Betrieben, ist der Bedarf eines Führerscheins geringer?

0
ChristianLE 05.07.2017, 09:25
@Protector92

wenn ich in keiner Zeitarbeitsfirma arbeite sondern in normalen Betrieben, ist der Bedarf eines Führerscheins geringer?

 

Vielleicht ja, vielleicht nein. Das kommt auf das Unternehmen an.

In meiner ehemaligen Firma war es beispielweise so, dass alle Angestellten (also auch Personalabteilung) zu regelmäßigen Seminaren/Schulungen in andere Städte geschickt worden sind und hierfür die Pool-Fahrzeuge verwenden sollten.

Das dürfte mit einem Roller schwierig werden.

Schau Dir einfach die Stellenanzeigen an. In 95% aller Fälle wird der Führerschein Klasse B (PKW) erwartet.

Warum machst Du nicht einfach die Fahrerlaubnis?

0
Protector92 05.07.2017, 12:31

Weil ich es 7 Jahre lang versucht habe und es nicht geschafft habe.

0

Im allgemeinem sollte in dem Job spätestens nach der Ausbildung ein Führerschein vorhanden sein. 

Protector92 05.07.2017, 08:43

Reicht da auch der Roller Führerschein?

0
emib5 05.07.2017, 09:18
@Protector92

In den meisten Fällen werden die Arbeitgeber die Führerscheinklasse B erwarten.

1

du kannst auch mit ÖPNV zur arbeit fahren, sofern es welche gibt

Protector92 05.07.2017, 08:11

Nein, Personaldienstleistungskaufmanner haben Betriebe als Kunde (zb eine Werkstatt) und es kommt vor das man da hin fahren muss

0
Protector92 05.07.2017, 08:22

Du verstehst meine Frage nicht XD, es war ja nicht die Frage wie ich zur Arbeit komme sondern wie ich auf der Arbeit zum Kunden fahren kann

0
Sansiverien 05.07.2017, 08:32
@Protector92

nochmal, aber zum letzten mal...

du kannst auch mit ÖPNV zur arbeit / zum kunden fahren, sofern es welche gibt

0

Was möchtest Du wissen?