Braucht eine SSD einen speziellen SSD-Steckplatz im Motherboard?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tmfreak,

SSDs besitzen die selben Stecker, wie "normale" Festplatten. Grundsätzlich kann man im Enduser und Home-Office Bereich werden bzw. wurden zwei verschiedene Interface Varianten verbaut:

  1. IDE / P-ATA (alt, breite Stecker ca 8 cm)
  2. SATA (neuer, schmale rote Kabel) Alle IDE Varianten (UDMA 100 / UDMA 133) und SATA Varianten (SATA 1 / SATA 2) sind untereinander kompatibel. Max Datenrate UDMA 133: 133 MB/s SATA 1: 150 MB/s SATA 2: 300 MB/s SATA 3: 600 MB/s (ganz neu)

Ob sich die Anschaffung einer SSD lohnt. Grundsätzlich: ja, immer :) Umso mehr, wenn man schon ein performantes System besitzt (also zb. Intel IV statt Celeron Prozessor).

Solltest Du auf schnelle Windows und Programmstarts Wert legen, kannst Du mit einer guten SSD davon ausgehen, dass Windows in der Hälfte der Zeit startet und Programme 1/2 bis 1/3 der Zeit zu einer herkömmlichen Festplatte benötigen zum starten.

Solltest Du eine SATA SSD benötigen, kannst Du eigentlich auf jede aktuell erhältliche SSD zurückgreifen auf dem markt. Intel ist immer Top vor allem was die Parallelverarbeitungsfähigkeit angeht - also wenn Du viel im Hintergrund laufen hast wie File Sharing Tools zb, OCZ Vertex (Indilinx Controller) oder Vertex 2 (Sandforce Controller) sind auf jeden Fall viel schneller als eine herkömmliche SATA HDD !!!!

Bei den IDE SSDs sieht es schon anders aus. Die Produktionsmengen sind deutlich geringer, die Controller in den meisten Fällen wesentlich weniger ausgereift, dazu sind IDE SSDs vom Preis-/Leistungsverhältnis schlechter (weil geringere Produktionsmengen). Auch bietet das IDE Interface nicht die Möglichkeit ein sog. TRIM Command durchzulassen, was SSDs eigentlich brauchen um langfristig performant zu sein und zu bleiben. Das heisst viele billig IDE SSDs brechen nach einiger Zeit in der Performance ein.

Es gibt zwei IDE Produkte, die ich persönlich empfehlen kann:

  1. RunCore Pro IV 2,5" IDE SSD mit Indilinx Sata Controller und SATAzuIDE bridge (hat on-board cache und garbage collection) zu beziehen über notebook.de oder winkom.eu oder kobe.cz wobei die beiden letztgenannten sich als zuverlässiger herausgestellt haben

  2. PhotoFast G-Monster 2,5" V3 (mit nativem IDE Controller, hat on-board cache und garbage collection) zu beziehen über maxxxware.de oder manchmal günstig auf ebay.de (bei China oder Hong Kong sellern... aber immer noch die 19% Einfuhrumsatzstuern bedenken)

Die RunCore ist bei den Random writes deutlich schneller (10 MB/s zu 3 MB/s PhotoFast), die PhotoFast ist bei den sequentiellen Datenraten dafür schneller (ca 120 MB/s lesen und 90 MB/s Schreiben zu Runcore ca. 70 MB/s Lesen und 60 MB/s Schreiben). Eigentlich ist der SATA Indilinx Controller in der Runcore performanter als der native IDE Controller von PhotoFast, allerdings schluckt die IDEzuSATA bridge einiges an Performance. Solltest Du viel installieren und kleine Dateien Schreiben wäre Runcore besser. Für Videoschnitt, große PhotoShop Dateien öffnen, Kopieren von Fotos oder Musik (also max. Lese- und Datenate) wäre PhotoFast besser geeignet. Ebenso gibt es bei Runcore in Verbindung mit Windows 7 manchmal Probleme, das liegt wohl daran, dass Windows 7 den TRIM command an die SSD schickt, was aber nicht bei der SSD ankommt (sicher bin ich mir da aber auch nicht).

Von allen anderen (HAMA, Kingspec etc.) würde ich im IDE Bereich abraten, da sie keinen on-board cache haben (das heisst langsamere random write Datenraten als eine herkömmliche HDD und keinen on-board cache).

Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.

Also, ich persönlich würde an "alte" Mainboards keine SSD anschliessen, wäre rausgeschmissenes geld. Dafür kannst du dir eher ein neues Board/Prozessor/Speicher kaufen. Aber einen speziellen Steckplatz brauchst du nicht. Ausser, wenn dein Board S-ATA-Anschlüsse hat, aber die nur die S-ATA1 Spezifikation haben (1,5Gb Transferrate), dann brauchst du, um die volle Geschwindigkeit auszunutzen, einen neuen Adapter.

M.2-PCIe-SSD auf Z77-Board?

Guten Tag,

würde gerne eine M.2-PCIe-SSD per Adapter an den PCIe 3.0x4-Steckplatz eines Gigabyte GA-Z77M-D3H mit i5 3570K-CPU (Ivy Bridge) anschließen.

Die CPU stellt laut Intel PCIe 3.0 mit 1x16, 2x8 oder 1x8+2x4 Lanes bereit. Die GTX780 TI hätte dann halt nur noch 8 statt 16 Lanes, was aber kaum zu Leistungsverlusten führen soll.

Beim Mainboard steht aber in der Spezifikation :

1 x PCI Express x16 slot, running at x16 (PCIEX16) (The PCIEX16 slot conforms to PCI Express 3.0 standard.)

1 x PCI Express x16 slot, running at x4 (PCIEX4)

1 x PCI Express x1 slot

(The PCIEX4 and PCIEX1 slots conform to PCI Express 2.0 standard.)

Ist das lediglich ein Hinweis auf Abwärtskompatibilät? Oder limitiert der Chipsatz hier die CPU, so das am PCIEX4 tatsächlich nur PCIe 2.0 verfügbar ist? Auf dem Board steht am Steckplatz ganz groß PCI Express 3.0...

Das nächste wäre der NVMe-Treiber. Dieser lässt sich wohl aus den BIOS von Z97-Boards extrahieren und in das Z77-BIOS einspielen. Spielt hier die NVMe-Version eine Rolle? Die Intel SSD 760p verwendet NVMe 1.3, kann ich die ohne Leistungseinschränkug nutzen? Hoffe ja das der BIOS-Treiber lediglich erkennen soll, das so eine Platte da ist, und die restliche Steuerung dann vom Windows- bzw. Inteltreiber übernommen wird.

Und zum Schluss die Adapter. Manche haben ihr eigenes BIOS, andere nicht, wird aus den Beschreibungen aber oft nicht ersichtlich. Ein zu beachtender Punkt ist sicherlich die Kühlung, gerade wenn der direkt neben so ner Hitzeschleuder wie der GTX780 TI sitzt. Vorrangig interessiert mich aber, mit welchem Adapter ich von der M.2-SSD booten kann. Kann ich einfach den derzeit günstigsten nehmen, also raidsonic-icy-box-pci-express-card-1x-internal-m-2-ib-pci208, solange der Formfaktor passt? Oder gibt es eine Liste, von welchen gebootet werden kann und von welchen nicht? Von dieser z.B. soll Booten möglich sein delock-pci-express-card-1-x-internal-m-2-nvme, für den gleichen Preis gibt es aber auch diese mit Kühlung sintech-st-m2pce4x.

Also kurz gefragt, mit welchem Adapter kann ich auf einem GA-Z77M-D3H Motherboard mit i5 3570K-CPU eine M.2-SSD mit maximaler Leistung (Intel SSD 760p mit 3230/1625 MB/s Read/Write) laufen lassen, ohne das mir PCIe, NVMe oder sonstwas dazwischenkommt, und das ganze am Besten bootfähig? Macht eine passive Kühlung überhaupt Sinn, wenn die ganze Umgebung eh von der GPU erhitzt wird? Die einzige mit aktiver Kühlung ist leider x16.

Vielen Dank

...zur Frage

Tools um Windows zu beschleunigen?

Hallo,

Ich habe bereits viel im Netz zum Thema, durch zusätzliche Programme kann der PC Beschleunigt und gereinigt werden. Nun bin ich mir nicht sicher, brauch mal man wirklich extra andere Programme um seinen PC besser zu machen oder hat Windows davon selbst schon genug drauf? Gibt es vieleicht Möglichkeiten, wie man selber den PC besser machen kann ohne andere Hilfsmittel?

Oder kennt jemand von euch ein Programm, was wirklich hilft und nicht eher mehr schaden macht.

Stimmt doch gerne unten ab, ob man zusätzliche Programme braucht und gebt bitte eine Antwort auf diese Frage. Würde mich sehr interessieren.

Ich habe einen Windows 7 PC mit 64 Bit, GTX 1050Ti, 6 TB HDD, 500 GB SSD, 16 GB RAM

Mfg Coputerheld

...zur Frage

Welchen Anschluss braucht mein Motherboard für eine SSD?

Ich habe ein ASUS mM4A77TD Pro Motherboard ! reichen die anschlüsse darauf für eine ssd?

...zur Frage

SSD Festplatte ohne AHCI installieren!?

Hey Leute,

hab da mal eine Frage zum Thema SSD. Habe mir eine SSD bestellt (Samsung EVO 840 Basic mit 120GB) und gerade festgestellt das mein Motherboard kein AHCI unterstützt (falls ich mich irre, hier mein Motherboard: Gigabyte ga-eg41mf-us2h).

Ist es da überhaupt sinnvoll die SSD zu benutzen denn ich habe gelesen das die SSD aufgrund der nichtbenutzung von AHCI nur ca. 30% an Geschwindigkeit verliert und mir wäre es demnach dann relativ egal wenn es nur 30% sind da ich vor ein paar Jahren einen Amazon Gutschein geschenk bekommen hatte und ich ihn los werden musste.

Oder ist die SSD ohne AHCI komplett nutzlos?

danke im vorraus

bye

...zur Frage

Handy kaufen: 16GB oder 32GB ROM?

Möchte mir ein neues Handy kaufen, da mein altes kaputt ist. Es gibt eine Ausführung mit 16GB ROM / 2GB RAM für 113€ und eine mit 32GB ROM / 3GB RAM für 146€. Da ich mich nicht so mit Handys auskenne, wüsste ich gerne ob es sich preislich lohnt, 36€ mehr auszugeben oder das billigere Modell nehmen und mir einfach eine Speicherkarte dazu kaufen sollte. Keine Ahnung wie viel Speicher ich bräuchte.

((Ich bin Student, daher wäre es in meinem Interesse mein wenig Geld sinnvoll zu verwenden))

Ich nehme relativ viele Fotos und "entleere" eher selten meine Handyspeicher (Datentransfer Handy -> PC).

Was meint die Community?

Danke!

...zur Frage

Nach Windows 10 Update SSD nicht mehr nutzbar/ nicht mehr zu öffnen. Wie behebe ich den Partitions-Fehler "Das Gerät ist nicht bereit"?

Guten Tag Community,

heute habe ich ein neues Windows 10 Update fachgerecht und richtig installiert. Das Problem danach war, dass ich aufeinmal auf meine Samsung SSD 840 Pro Series (128GB) nicht mehr zugreifen konnte. Immer wenn ich diese ganz normal beim Geräte und Laufwerke Abschnitt öffnen will kommt die Fehlermeldung: "Der Pfad ist nicht verfügbar. Auf F:\ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht bereit".

Ich nutze diese SSD nur für sonstige große Dateien wie z.B. Spiele. Mein Windows ist auf meiner anderen 256GB SSD von Sandisk untergebracht (Diese funktioniert auch noch einwandfrei). Im Gerätemanager und nach gewissen Commands mithilfe von CMD habe ich festgestellt, dass die Partition offenbar erkannt wird und auch voll funktionsfähig ist. Ich kann eben nur nicht drauf zugreifen.

Ich habe auch probiert sie mithilfe des Gerätemanager zu deinstallieren und neu anmelden zu lassen was nichts gebracht hat. Auch die SSD mithilfe von Consolecommands online zu schalten hat nichts bewirkt, da dann immer eine Fehlermeldung kommt, welche mir sagt dass die Festplatte nicht online geschaltet werden kann. Ebenfalls nicht funktioniert hat eine Umbennung des Laufwerks auf einen anderen Buchstaben, da auch dort eine Fehlermeldung kommt, welche mir sagt, dass auf die Partition nicht zugegriffen werden kann. Es ist denke ich auch auszuschließen, dass es ein Zugriffsproblem von Adminwegen her ist, da ich ja nichts daran verändert habe und die Karte bis vor dem Update noch ohne Weiteres funktionierte. Die Partition ist also im Prinzip vorhanden nur eben im Offline-Zustand aus welchem ich sie einfach nicht herauskriege.

Ich bin mittlerweile relativ verzweifelt, da die SSD an sich ja nicht kaputt sein kann, wenn mir angezeigt wird, dass das Gerät da ist und "einwandfrei" funktioniert.

Ich bitte um qualifizierte Hilfe. Mit freundlichen Grüßen, Larur

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?