Braucht ein Wohnwagen auf Dauercampingplatz TÜV?

6 Antworten

moin, es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten, hier noch eine, also, so lange sie sich nicht im öffentlichen Straßenverkehr befinden, braucht ein KFZ- so auch ihr Ww. keinen Tüv, Besser ist es vor dem Abstellen ( je nach Länge der Standzeit ) seinen Ww. vorher zum Tüv fahren, dann hat man beim Abholen nicht das Risiko erwischt zu werden, oder, man holt ihn mit einer roten Nr. ab. Fahrzeuge zur Überführung sind oft ohne Tüv, oder auf einem Anhänger oder Transporter. Schlimmer wäre es mit einem nicht angemeldeten Kfz erwischt zu werden,als ohne Tüv. Abgemeldete Kfz dürfen auch auf öffenlichem Grund n i c h t abgestellt werden. Ohne Tüv bezahlt man eine Strafe und holt den Termin nach. O d e r, man fährt zum Tüv und läßt ihn für eine 6 km Zulassung umfunktionieren. Dieses macht man oftmals mit alte kleine Trecker. A b e r, hierfür braucht man trotzdem, weil öffentlicher Grund, dann wieder eine Haftpfichtversicherung.

Wenn er auf dem Campingplatz steht, braucht er keinen TÜV. Er ist ja da abgestellt. Genau so ist es mit einem Auto. Das kannst du auch abmelden und abstellen. Du darfst damit nur nicht auf öffentlichen Straßen fahren.

Sowohl den Wohnwagen als auch das Auto kannst du aber auf einem für den Straßenverkehr zugelassenen Hänger laden und auf öffentlichen Straßen ohne Anmeldung und TÜV transportieren.

Ein typisches Beispiel. Wohnmobile dürfen nur auf Tieflader auf öffentlichen Straßen transportiet werden. Auf dem Campingplatz kannst du sie aber mit einem Traktor bewegen und an Ort und Stelle hinstellen.

Solange der Wohnwagen/Wohnmobil für den Straßenverkehr zugelassen ist, muss er auch eine gültige HU aufweisen. Es ist egal, wo er abgestellt ist.

Nur wenn er abgemeldet ist, ist keine HU erforderlich (es sei denn, der Campingplatzbetreiber verlangt das in seiner Platzordnung).

Zum ersten Teil der Frage schliesse ich mich Seeteufel an. Solange er da auf dem Platz STEHT ist der TÜV nicht maßgebend.

Zu 2 kann ich nur mit meiner eigenen Ansicht eventuell helfen. Jeder Anhänger, der von einem KFZ im öffentlichen Verkehrsraum bewegt wird und ein Nummernschild braucht, wird wohl auch dem TÜV vorgestellt werden müssen. Immerhin ist für die Sicherheit der Zustand des Wohnwagens wichtig, wie bei einem PKW auch ( Beleuchtung, Radaufhängung, Federn usw. ) Ich würde da auch keinen Zusammenhang mit der Geschwindigkeit bilden, da es egal ist, ob im Dunkeln bei 80 kmh oder bei 20 kmh das Licht kaputt ist oder ein Rad abfällt oder der Hänger nicht mehr "mit will" weil die beschädigte Hängerkupplung bricht. Das dazu meine Meinung.

nein wenn er dort abgestellt ist braucht er keinen tüv nur wenn er wieder auf die straße kommt sollte er tüv haben die tüv prüfung für die gasanlage sollte regelmäßig gemacht werden weils um leben und tod geht

wenn du den wohnwagen mit 6 kmh fährst brauchst du auch keinen tüv darfst aber auch nicht schneller damit fahren und das zugfahrzeug darf auch nur ein sechs kmh fahrzeug sein

Hallo, gibt es Zugfahrzeuge, die nicht schneller als 6 kmh fahren? Ich frage, weil ich die Möglichkeit hätte billig einen alten, schnuckligen Wagen zu kaufen, der keinen TÜV mehr hat. Er soll auf einen Dauerstellplatz und müsste nur vielleicht mal ins Winterlager und wieder zurück. Ideen?

0

Was möchtest Du wissen?