Braucht bei bei einem 18-55 Objektiv Bildstabilisator?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob es sich lohnt kommt ganz auf Deinen Einsatzbereich an. Im Tele-Bereich lohnt sich VR auf jeden Fall. Im Weitwinkelbereich und leichten Zoom (also deine Linse) kann es sich lohnen. Bei gutem Licht und ruhigem Fotografieren ist es eher egal. Willst Du aber bei wenig Licht noch ohne Blitz arbeiten, dann hilft es ungemein, da Du 3 mal längere Belichtungszeiten "halten" kannst. Teils sogar 4-5x). Einen Stabi-Test gibt es in ColorFoto 1/2010! Die D5000 ist übrigens ne schöne Kamera und hat als Besonderheit die Möglichkeit ein Nikon, Solmeta oder Dawntech GPS-anzuschließen!

Ich würde wenn dann schon etwas mehr ausgeben und dann auch gleich ein Objektiv mit Bildstabilisator kaufen. Auch beim 18-55 Objektiv macht es Sinn gleich eines mit Bildstabilisator zu nehmen. Gerade bei bewegten Bildern ist der Stabilisator sehr von Vorteil. Ich würde meinen nicht mehr missen wollen. Klar, es gibt einige Aufnahmen wo man ihn nicht unbedingt braucht, kommt auch ganz darauf an was man für Bilder macht. :-)

Bei bewegten Motiven hilft auch kein Bildstabi !

Bei so recht niedrigen Brennweiten tut ein Stabi nicht unbdingt Not. Die 100€ würd ich mir sparen und schonmal für'n richtiges Objektiv zur Seite legen...

0

Ein Weitwikel bis Normalobjektiv (18-55) kommt prima ohne Stabilisator aus.

Für längere Belichtungszeiten wie Nachtaufnahmen ist eh ein Stativ notwendig. Da bringt dann auch ein Stabilisator nichts. Ansonsten halt kurze Belichtungszeiten wählen. Da verwackelt absolut nichts.

Was möchtest Du wissen?